W3C empfiehlt behindertengerechtes Internet

14 Hinweise für Web-Entwickler

Das Standardisierungsgremium World Wide Web Consortium (W3C) hat zum erstenmal technische Empfehlungen veröffentlicht, um das Internet behindertengerechter zu gestalten. 14 Punkte führt das Gremium auf, die Entwickler in Zukunft beachten sollen (http://www.w3.org/TR/WAI-WEBCONTENT/).

So wird zum Beispiel empfohlen, sich nicht nur auf Farbe zu verlassen sowie klare und in sich konsistente Navigationsmenüs und Alternativen zu Tönen und Bildern anzubieten.

Die Empfehlungsliste der Web Accessibilty Initiative enthält auch Hinweise für eine bessere Gestaltung von Internet-Seiten für Handhelds und Handys.

W3C ist ein Gremium, das sich um die Standardisierung des HTML-Codes kümmert. Geführt wird es gemeinsam vom MIT Laboratory for Computer Science in den USA, dem National Institute for Research in Computer Science and Control in Frankreich und der Keio Universität in Japan. Über 320 Organisationen sind bis heute Mitglied.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu W3C empfiehlt behindertengerechtes Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *