Net Aid: Internet-Benefizkonzert der Vereinten Nationen

Zusammen mit Netwerker Cisco

Ein Konzert wie Live Aid soll es werden, diesmal treten die Vereinten Nationen und die Netzwerkfirma Cicso zusammen gegen die Armut an. Unter dem Namen „Net Aid“ veranstalten die Partner am 9. Oktober 1999 ein Benefizkonzert.

Das Besondere: Es wird nicht nur im Fernsehen und Rundfunk, sondern auch live im Web übertragen. Mit dabei sind: Celine Dion, Sting, Lauryn Hill und Jewel. Veranstaltungsorte sind das Giants-Stadion in New York, das Wembley-Stadion in London und das Opernhaus in Genf.

Das Internet soll dabei ganz groß rauskommen: „Es gibt zwei Dinge, die die Kluft zwischen Arm und Reich verringern: Bildung und das Internet. Das Internet kann bei der Bekämpfung der Armut eine wichtige Rolle spielen – unabhängig davon, ob es um ein Darlehen für den Kauf einer Nähmaschine für eine Frau in Jordanien geht oder den Zugang zu medizinischen Fachkenntnissen für Kliniken in Südost-Asien“, sagte John Chambers, Cisco-Chef.

Cisco will für das Projekt eine Website einrichten mit Informationen, Live-Interviews, Links und Tips, was man gegen die weltweite Armut tun kann.

Kontakt: Cisco Systems, Tel.: 06196/479639

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Net Aid: Internet-Benefizkonzert der Vereinten Nationen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *