Magaziner: Internet-Industrie soll handeln

Ex-Regierungsbeauftragter warnt vor Reglementierung durch die Politik

Die Internet-Industrie hat zwei Möglichkeiten, konstatiert der amerikanische Internet-Experte Ira Magaziner: Sie kann jetzt führen oder wird später geführt werden. Es gelte Positionen zu finden und zu besetzen, bevor dies die Politik für die Wirtschaft tue.
Der Ex-Beauftragte der US-Regierung für das Internet war Ende vergangenen Jahres von seinem Posten zurückgetreten.
„Die beste Verteidigung ist ein guter Angriff“, findet Magaziner: „So kann eine Menge an schlechten Gesetzen verhindert werden.“ Er mahnt die Internet-Industrie, das Heft des Handelns bei Themen wie Kinderpornografie, Verschlüsselung und Filtersoftware in die Hand zu nehmen. „Die nächsten zwei Jahre sind die entscheidenden, wenn es darum geht, ob das Internet ein freies Medium bleibt“, sagte Magaziner.
Magaziner sprach bei der zweiten Jahrestagung der Internet Content Coalition in San Francisco. Dort trafen sich unter anderem Teilnehmer von der American Liberties Union, Netscape Communications und Warner Brothers Online zum Meinungsaustausch.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Magaziner: Internet-Industrie soll handeln

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *