Eine Einführung in die XML-Grammatik

Dokumententyp-Definitionen (DTDs) sind ein optionaler und sinnvoller Bestandteil von XML. In diesem Artikel soll Ihnen anhand spezifischer Beispiele gezeigt werden, wie man eine Grammatik in einer DTD deklariert.

Als Teilbereich einer größeren Customer Service-Anwendung bietet mein Letter Editor eine große Auswahl vorgefertigter Formulare und Briefe, mit vom Endbenutzer auszufüllenden Feldern. Jeder Brief enthält aber auch bestimmte Felder, die vom System ausgefüllt werden. Das System verwendet XML, um Vorlagen herzustellen, die den Text und die auszufüllenden Felder jedes Formularbriefs beschreiben.

Listing A zeigt eine Musterbriefvorlage, in der die in diesem Artikel erörterten Elemente, sowie mehrere andere, verwendet werden.

Definition der Elemente
Wie die meisten anderen Technologien besitzt XML ein eigenes, manchmal etwas verwirrendes Vokabular. Im Folgenden finden Sie eine kurze Erklärung einiger gängiger Begriffe.

  • Ein wohlgeformtes Dokument entspricht allen XML-Syntax-Regeln.
  • Ein gültiges Dokument ist wohlgeformt und stimmt mit den in einer DTD (oder einem XML-Schema) festgelegten Regeln überein.
  • Ein Tag ist alles, was sich zwischen den Anfangs- (<) und Endmarkierungen (>) befindet.
  • Ein Anfangstag beginnt mit dem Elementtyp, möglicherweise gefolgt von Attributen.
  • Ein Endtag besteht aus dem Elementtyp, dem ein Schrägstrich (/) voransteht.
  • Ein Element ist alles, was zwischen einem Anfangs- und einem Endtag steht, einschließlich der Tags. Leere Elemente (ohne Inhalt) können die spezifische Syntax eines Einzeltags verwenden, der mit /> endet.
  • Attribute sind Namen-Wert-Paare, die die Bedeutung eines Elements festlegen.
  • Der Inhalt ist der Text und/oder die Kind-Elemente zwischen den Anfangs- und Endtags eines Elements.

Im folgenden Beispiel ist die erste Zeile der Anfangstag und die letzte Zeile der Endtag für ein Element des Typs Table (Tabelle). Die zweite Zeile enthält den Inhalt des Elementes. In diesem Fall besteht der Inhalt aus Zeichendaten (Worttext) und einem leeren Element. Die Tabelle und Textanfangstags enthalten auch einige Attribute.


<table size="10" label="Empfänger">
TO: <Text Label="Adresse" />
</table>

Arbeiten mit DTDs
Eine DTD ist eine förmliche Beschreibung der Elemente und Attribute, die in einem XML-Dokument erscheinen. Damit das XML-Dokument gültig ist, muss es diesen Definitionen entsprechen. Beachten Sie, dass ein Dokument nicht unbedingt in XML gültig sein muss. In einer Vielzahl von Fällen genügt es, ein wohlgeformtes Dokument zu haben.

Das XML-Dokument verwendet eine Dokumententyp-Deklaration, um auf eine DTD zu verweisen:

Dies gibt an, dass der Dokumententyp ein Brief ist, das Wurzelelement ein Brief sein wird, und wo die DTD zu finden ist. Es wird angegeben, dass das Dokument den Ansprüchen der DTD entspricht, doch können Parser diese Angabe sowie die DTD selbst ignorieren.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eine Einführung in die XML-Grammatik

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *