Internetspuren verwischen: Die Internet Explorer Index.dat

Internet Explorer erstellt auf jedem System einen Index aller besuchten Webseiten. Auch wenn die Temporären Internetdateien komplett gelöscht werden, kann anhand dieses Indexes der Webseitenverlauf einfach rekonstruiert werden.

Internet Explorer benutzt ein ausgeklügeltes System zum Verwalten der temporären Internetdateien, das alle heruntergeladenen Webseiten und dazugehörigen Dateien nicht nur lokal speichert, sondern diese auch indiziert.

Diese Indizierung, gespeichert in der versteckten Datei index.dat, ermöglicht dem Browser schnelleren Zugriff auf lokal gespeicherte Internet-Dateien, wenn diese aus dem Cache aufgerufen werden. Was nicht jeder weiss: Auch wenn die temporären Internetdateien mit den im Browser dafür vorgesehenen Funktionen komplett gelöscht werden, bleiben eindeutige Spuren der besuchten Webseiten in der index.dat erhalten. Interessierte User können sich somit anhand der index.dat ein klares Bild über Ihr Surfverhalten verschaffen.

Dieses Verhalten betrifft Internet Explorer in den Versionen 4.x, 5.x und 6.x, inklusive IE6 unter Windows XP.

ZDNet zeigt Ihnen, wie Sie dieses potenzielle Sicherheitsproblem lösen können.

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Internetspuren verwischen: Die Internet Explorer Index.dat

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. April 2005 um 22:11 von Dagmar

    Danke für diesen wertvollen Tipp
    Bisher habe ich diese Dateien (index.dat) immer im Dos-Modus (über Start-Diskette unter Windows ME) ab und an manuell gelöscht. Diesen Tipp werde ich aber gleich ausprobieren. Herzlichen Dank.

    • Am 2. Dezember 2006 um 20:29 von Sebastian Schaper

      AW: Danke für diesen wertvollen Tipp
      Das geht ab Windows 2000 nicht mehr, da es dort keinen DOS-Modus mehr gibt.

  • Am 13. April 2005 um 7:29 von s becker

    Frage: gehts auch anders rum
    danke für ihren artikel, ich finde ihn sehr interessant.
    nun frage ich mich allerdings, ob ich auch eine batch-datei schreiben kann, die mir beim herunter fahren des systems automatisch daten, zum beispiel aus dem bereich der user-daten, auf einer externen festplatte (usb) speichern kann. ich bin davon überzeugt, das das möglich ist, weiß aber nicht, wo diese datei "einzuhängen" ist, da es zwar eine autostart-gruppe, aber nichts vergleichbares zum beenden der windows-sitzung gibt.
    haben sie eine idee?

    • Am 13. April 2005 um 14:30 von ZDNet-Redaktion

      AW: Frage: gehts auch anders rum

      Hallo,

      Für Windows XP Professional ist folgende Lösung möglich:

      Starten Sie den Gruppenrichtlinieneditor über Start -> Ausführen -> gpedit.msc

      Unter Windows-Einstellungen -> Skripts (Start/Herunterfahren) -> Herunterfahren können Sie Skripts hinzufügen, die beim Herunterfahren des Systems ausgeführt werden sollen.

      * Vorsicht: Wenn Sie die im Artikel beschriebene Batchdatei PURGE.CMD exakt übernommen haben, löschen Sie den letzten Befehl „PAUSE“ – sonst bleibt Ihr System beim Herunterfahren stehen.

      Mit freundlichen Grüßen

      ZDNet-Redaktion

  • Am 16. April 2005 um 23:15 von G.felske

    Verknüpfung erstellen
    Wie erstelle ich eine Verknüpfung in Autostart? Auf Verknüpfung erstellen drücken und in Autostart verschieben oder kopieren geht nicht bei mir. Was mache ich verkehrt?

  • Am 22. April 2005 um 19:18 von tamburin

    Index.dat
    Wer´s bequem mag, der benutze das Freewareprogramm ClearProg oder Spider. Diese löschen die index.dat beim nächsten starten von Windows automatisch. Vorherige Konfiguration bei ClearProg natürlich vorausgesetzt. ClearProg löscht außerdem auch allen sonstigen Müll von Windoof. Gibt es hier: http:\www.clearprog.de

  • Am 22. Juli 2005 um 9:30 von Klaus

    temporary internet files
    ich habe das Verzeichnis "temporary internet files" auf eine Ram-Disk verlagert. Damit sind alle Daten nach Abschalten des Rechners auf Nimmerwiedersehen gelöscht.

  • Am 2. November 2005 um 17:04 von antonia

    internetspuren verwischen
    meine frage dazu ist gestern 13.00 wird eine bestimmte seite angezeigt mein freund sagt aber er war nicht auf dieser seite? kann es sein das der computer eine seite anzeigt ohne das jemand zugriff wollte?

  • Am 15. Dezember 2006 um 20:52 von Nightrider

    Perfekt!
    Sonst hätte ich den Benutzer wohl gelöscht..

  • Am 15. Dezember 2006 um 20:58 von Nightrider

    Korrupte Index.dat läßt den Internet Explorer abstürzen, dieser Tip löst das Problem!
    Mein Problem war ein ganz anderes:
    Der Explorer hat sich ständig aufgehangen,
    siehe:
    http://www.winexperts.de/tweaks.asp?status=2&ID=155&content=Der%20Internet%20Explorer%20h%C3%A4ngt%20sich%20auf

    Nur war der dortige tip zum löschen der index.dat falsch…

  • Am 25. Oktober 2010 um 21:08 von Frank_Slade

    Hilfe!! Wie mache ich…
    …den Schritt mit der Anmeldung über die Adminrechte wieder rückgängig?? Jetzt wird die Index.dat immer gelöscht, aber dann sieht die iGoogle-Startseite immer wieder anders aus. Kann man irgendwo sehen, ob die Purge.cmd noch beim Start ausgeführt wird?
    DANKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *