CES: Nvidia zeigt mobile Android-Konsole „Project Shield“

von Björn Greif

Sie sieht aus wie ein Xbox-Controller mit ausklappbarem Bildschirm. An Bord sind die Vierkern-CPU Tegra 4, ein 5-Zoll-HD-Touchscreen und ein Audiosystem mit Bassreflex. Außer Android-Games können auch Steam-Titel gespielt werden. weiter

CES: Nvidia stellt Tegra 4 vor

von Florian Kalenda

Er besteht aus vier Cortex-A15-Kernen plus einem Companion. Mit 72 Grafikkernen gibt es sechsmal so viele wie beim Vorgänger. Ihn soll der Tegra 4 beim Websurfen um etwa das 2,6-Fache übertreffen. Eine Foto-Engine unterstützt schnelles HDR. weiter

Details zum Nvidia Tegra 4 durchgesickert

von Florian Kalenda

Eine Folie erwähnt 28-Nanometer-Fertigung und maximal 2560 mal 1600 Pixel Bildschirmauflösung. Neu werden demnach auch Support für USB 3.0 und eine 72-Core-GPU sein. Im Januar könnte auf der CES eine offizielle Bestätigung folgen. weiter

Apple-Stellenanzeige weist auf künftige AMD-Grafik hin

von Florian Kalenda

Ingenieure für die Desktop-Abteilung sollen sich mit "AMD- und/oder Nvidia-GPUs" auskennen. Gefordert wird außerdem Erfahrung mit Intel-Chipsätzen und Stromspar-Techniken. Der Mac Mini verwendet Intel-Grafik. In den neuen iMacs stecken Nvidia-GPUs. weiter

Nvidia nach starkem dritten Quartal mit verhaltenem Ausblick

von Björn Greif

Der Umsatz hat mit 1,2 Milliarden Dollar einen neuen Rekordwert erreicht. Der Nettogewinn stieg im Jahresvergleich um 17,3 Prozent auf 209 Millionen Dollar. Unsicherheit hinsichtlich des vierten Quartals herrscht noch wegen Windows 8. weiter

Supercomputer „Titan“ nimmt Betrieb auf

von Björn Greif

Er basiert auf einem Cray XK7 mit 18.688 Knoten. Jeder davon besteht aus einer AMD-CPU mit 16 Kernen und einer Kepler-GPU von Nvidia. Mit über 20 Petaflops konkurriert Titan direkt mit dem aktuell schnellsten System, dem "Sequoia" auf Basis von IBMs BlueGene/Q. weiter

Nvidia gibt Version 5 seiner Entwicklungsumgebung CUDA frei

von Björn Greif

Das jüngste Toolkit und SDK liefert einige neue Funktionen. Dazu zählen dynamische Parallelisierung, abrufbare Bibliotheken und GPUDirect-Support für RDMA. Zudem startet Nvidia mit dem Online Ressource Center eine zentrale Anlaufstelle für Entwickler. weiter

Nvidia kündigt erste Kepler-Grafikkarte für Mac Pro an

von Björn Greif

Die Quadro K5000 soll etwa die doppelte Leistung der Fermi-basierten Quadro 4000 bieten. Sie besitzt 1536 Recheneinheiten und 4 GByte GDDR5-RAM. Der Marktstart ist für Ende des Jahres geplant. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 2236 Euro. weiter

Nvidia verliert Daten von Forumsnutzern

von Florian Kalenda

Unbekannte kamen an Usernamen und Profilinformationen sowie verschlüsselte Passwörter. Die Untersuchung dauerte fast eine Woche. Zum Neustart des Forums wird Nvidia neue Passwörter generieren. weiter

Nvidia antwortet auf Linus Torvalds‘ Kritik an Linux-Support

von Björn Greif

In einer Stellungnahme macht der Grafikchiphersteller deutlich, dass er seine Arbeitsweise nicht ändern wird. Zuletzt hat er Modifikationen an Treibern vorgenommen, um das Zusammenspiel mit dem Open-Source-Projekt Bumblebee zu erleichtern. weiter

Linus Torvalds schimpft über Nvidias mangelnden Linux-Support

von Björn Greif

Bei einem Vortrag in seiner finnischen Heimat bezeichnete er den Grafikchiphersteller als die "eindeutig schlimmste Firma, mit der wir es je zu tun hatten". Diese Aussage unterstrich er mit einer eindeutigen Geste und noch deutlicheren Worten. weiter

Nvidia VGX: Grafikleistung aus der Cloud

von Bernd Kling

Die VGX-Plattform stellt High-end-Grafik für virtualisierte Desktops bereit. Der Hersteller verspricht eine Erfahrung, die nicht von einem voll ausgebauten Desktop-PC zu unterscheiden sei. Mit Geforce Grid bietet Nvidia außerdem Grafik für Cloud-Gaming. weiter

Nvidia kauft 500 Mobilfunkpatente

von Stefan Beiersmann

Es erwirbt sie gemeinsam mit Intellectual Ventures. Die Schutzrechte beschreiben Techniken für die Datenübertragungsstandards 3G, 4G und LTE. Verkäufer der Patente ist das US-Unternehmen IPWireless. weiter

Grafikchipmarkt wächst 2011 um 8,9 Prozent

von Stefan Beiersmann

Intels Marktanteil erhöht sich dank seiner Sandy-Bridge-CPUs mit integriertem Grafikkern um 7 Prozent. Auch AMD profitiert von seinen Fusion-APUs. Nvidias Anteil hingegen schrumpft 2011 um 7 Prozent. weiter

Studie: Tablets werden bis 2014 viertgrößter Halbleitermarkt

von Florian Kalenda

Der Forschungsdirektor von IHS iSuppli nennt den Aufstieg "beispiellos". Von 2,6 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2010 steigt das Segment auf 18,4 Milliarden in zwei Jahren. Damit überholt es etwa LCD-Fernseher als Prozessormarkt. weiter

Tegra 3: Nvidia prägt Marketingnamen „4-plus-1“

von Florian Kalenda

Er ersetzt Variable Symmetric Multiprocessing, kurz vSMP. Auch von einem "Companion" oder "Ninja Core" war die Rede gewesen. Damit soll der fünfte Kern des Quadcore-Chips beschrieben werden. weiter