iPhone X: Schwache Nachfrage schadet auch Samsung

von Bernd Kling

Der dominierende Anbieter von Smartphone-OLED-Panels kämpft mit Überkapazitäten. OLED ist fast doppelt so teuer wie LCD, was viele Hersteller vom Einsatz abhält. Der erfolgreiche Einsatz flexibler OLED-Panels könnte dem Überangebot entgegenwirken. weiter

Bericht: Apple plant für 2018 iPhone mit Metallgehäuse

von Stefan Beiersmann

Es soll sich um ein "Einstiegsgerät" mit 6,1 Zoll großem LCD-Display handeln. Zwei weitere iPhone-Modelle stattet Apple angeblich mit OLED-Displays aus. Sie sollen auch das L-förmige Akku-Design des iPhone X übernehmen. Es ermöglicht eine Steigerung der Akkukapazität um rund 10 Prozent. weiter

iPhone X: Apple plant angeblich größere Modelle

von Stefan Beiersmann

Dem Nachfolger des iPhone X soll ein Plus-Modell mit 6,5-Zoll-Display zur Seite gestellt werden. Auch das Display des künftig einzigen iPhone mit LCD-Screen soll auf 6,1 Zoll wachsen. Es soll zudem ein rahmenloses Display und die Gesichtserkennung Face ID erhalten. weiter

iPhone X: Apple warnt vor Display Burn-in

von Stefan Beiersmann

Auf einer Support-Seite finden sich Hinweise auf für OLED-Displays typische "leichte visuelle Änderungen". Das Problem soll aber nur in extremen Fällen bei der Anzeige von Bildern mit hohem Kontrastverhältnis über einen langen Zeitraum auftreten. Das Burn-in soll zudem geringer sein als bei Displays der Konkurrenz. weiter

Pixel 2 XL: Tester kritisieren Display

von Stefan Beiersmann

Es hat unter anderem einen blickwinkelabhängigen Blaustich. Tester beschreiben zudem einen Grün- oder Rotstich bei Benachrichtigungssymbolen, die eigentlich weiß seien sollten. Android Authority dokumentiert zudem bei einem Testgerät nach sieben Tagen eingebrannte Bedienelemente. weiter

Analyst: iPhone X beschert Samsung höheren Umsatz als Galaxy S8

von Stefan Beiersmann

Die Schätzung bezieht sich allerdings nur auf bestimmte Bauteile beider Geräte aus dem Hause Samsung. Angeblich stecken im iPhone X Komponenten von Samsung im Wert von 110 Dollar. 130 Millionen verkaufte Geräte in 20 Monaten sollen 14,3 Milliarden Dollar Umsatz ergeben. weiter

LGs kommendes Flaggschiff V30 erhält OLED-Display

von Stefan Beiersmann

Es löst 1440 mal 2880 Bildpunkte auf, was einem Seitenverhältnis von 18:9 entspricht. Das Display soll zudem zu den Seiten hin abgerundet sein und 148 Prozent des sRGB-Farbraums abdecken. Die Vorstellung des wahrscheinlich V30 genannten Geräts erfolgt Anfang September auf der IFA in Berlin. weiter

Apple investiert in OLED-Technik

von Bernd Kling

Der iPhone-Hersteller kauft Spezialmaschinen für Forschung und Entwicklung. Es wird die Produktion von OLED-Panels aber wohl nicht selbst übernehmen. Apple will nicht allein auf Samsung angewiesen sein, wenn es in den kommenden Jahren alle iPhones mit OLED-Displays ausstattet. weiter

Bericht: Google Pixel XL mit 6-Zoll-AMOLED-Display

von Stefan Beiersmann

Google folgt angeblich auch dem Trend hin zum rahmenlosen Display. Hersteller ist laut Quellen von Android Police LG und nicht mehr HTC. Das Design von Pixel und Pixel XL soll sich an dem des Vorgängers orientieren. weiter

Samsung baut weltgrößte OLED-Fabrik

von Bernd Kling

Das Werk wird auf 30 Prozent mehr Produktionskapazität als die bislang größte Herstellungsanlage von Samsung Display ausgelegt. Samsung will seinen Vorsprung gegenüber chinesischen Herstellern absichern. Seine Kapazität baut es auch aus, weil Apple hohe Stückzahlen von OLED-Displays bestellt. weiter

Samsung demonstriert dehnbares Display

von Bernd Kling

Das flexible OLED-Display kann nach oben oder unten verformt werden, ohne an Bildqualität zu verlieren. Nach der Dehnung ähnlich wie bei einem Ballon kehrt es zur ursprünglichen Form zurück. Samsung stellt außerdem ein glasloses 3D-Display und ein 1,96-Zoll-Display mit UHD-Auflösung vor. weiter

Bericht: iPhone 8 erst ab Anfang 2018 uneingeschränkt verfügbar

von Stefan Beiersmann

Die Produktion soll erst im Oktober oder November anlaufen. Üblicherweise sind dafür die Monate August und September vorgesehen. Auf die Nachfrage soll sich die Verzögerung jedoch nicht auswirken. Schlimmstenfalls könnte Apple nach Ansicht von Ming-Chi Kuo jedoch 15 bis 20 Prozent seiner Absatzzahlen einbüßen. weiter