iPhone X: Schwache Nachfrage schadet auch Samsung

Der dominierende Anbieter von Smartphone-OLED-Panels kämpft mit Überkapazitäten. OLED ist fast doppelt so teuer wie LCD, was viele Hersteller vom Einsatz abhält. Der erfolgreiche Einsatz flexibler OLED-Panels könnte dem Überangebot entgegenwirken.

Samsung hat mit Überkapazitäten bei OLED-Panels zu kämpfen, nachdem Apple die Produktion seines Spitzenmodells iPhone X deutlich verringert hat. Der koreanische Hersteller sucht daher dringend neue Kunden für seine Displays. Gleichzeitig weiten Konkurrenten in China ihre Produktion von OLED-Panels aus und sorgen damit für intensiveren Preiswettbewerb.

iPhone-X-Familie (Bild: Apple)

Während Branchenkenner zuvor von 40 Millionen produzierten iPhone X im ersten Quartal 2018 ausgingen, soll Apple die Herstellung auf nur noch 20 Millionen Geräte heruntergefahren haben. Zuvor berichtete schon der mit Apples Lieferkette gut vernetzte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo von einer geplanten Einstellung der iPhone-X-Produktion im Sommer und machte dafür die schwache Nachfrage in China verantwortlich.

„Samsung verkauft zunehmend OLED-Panels nach außerhalb“, zitiert Nikkei jetzt einen Elektronikhandel-Manager in Tokio. Auch in seinen eigenen Smartphones fällt es Samsung aufgrund des höheren Preises schwer, OLED-Panels einzusetzen. Den Marktforschern von IHS zufolge ging seine eigene OLED-Verwendung 2017 sogar gegenüber dem Vorjahr zurück.

Da ein OLED-Panel Samsungs einschließlich der Touch-Sensoren über 100 Dollar kostet, bleibt aber auch die Nachfrage anderer Hersteller begrenzt. OLED kostet fast doppelt so viel wie LCD, deshalb können die Hersteller von Geräten für den breiten Markt kaum an seinen Einsatz denken. Oppo und Vivo etwa, die zu den führenden Smartphoneherstellern in China zählen, statten nur 5 bis 10 Prozent ihrer Geräte mit OLED aus.

Die flaue Nachfrage führte nach Schätzungen bereits dazu, dass Samsungs OLED-Panel-Fabriken nur zu 50 bis 60 Prozent ausgelastet sind. Im letzten Jahr erst hat Samsung mit dem Bau einer neuen und weltweit größten OLED-Fabrik begonnen.

Auch LG Display will in diesem Jahr eine neue OLED-Produktionsanlage in Betrieb nehmen. Dazu kommen neue Werke chinesischer Hersteller, die mit Subventionen der Regierung errichtet werden. Nikkei geht daher von einer 2020 insgesamt verdoppelten Produktionskapazität gegenüber dem Stand von 2017 aus. Samsung werde seine Dominanz im Markt von OLED-Smartphone-Panels von derzeit über 95 Prozent wahrscheinlich verlieren.

Wenn es gelingt, die Vorteile flexibler OLED-Panels erfolgreich zu nutzen, könnte die drohende Überkapazität vielleicht vermieden werden. Bei zunehmendem Preiswettbewerb beeilt sich Samsung daher, Smartphones mit faltbaren Displays zu entwickeln. Von Branchenquellen ist zu hören, dass die Produktion von Galaxy X als faltbarem Smartphone mit flexiblem 7,3-Zoll-OLED-Panel gegen Ende 2018 anlaufen wird.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Apple, Displays, OLED, Samsung, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu iPhone X: Schwache Nachfrage schadet auch Samsung

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Februar 2018 um 17:29 von Aliennation

    Das IPhone X ist leider mit Abstand das hässlichste IPhone das es gibt geworden. Ich finde es spielt schon auch eine Rolle wie so ein Gerät aussieht und auch wie sich die Nutzung anfühlt. Schade ich hoffe Apple findet diesbzgl. wieder zu alter Stärke zurück, denn eigentlich mag ich die Optik früherer Modelle. Aktuell ist das Samsung Galaxy S8 mit abstand das schönste Smartphone am Markt, finde ich.

    • Am 19. Februar 2018 um 21:24 von Hi, hi...

      …findest Du? Aha!

  • Am 19. Februar 2018 um 18:06 von WDSE

    Geschmack ist eben verschieden
    Das IPhone X ist das mit Abstand beste Smartphone welches ich bisher benutzt habe
    Es fühlt sich hochwertig an, der Bildschirm ist überragend
    Allerdings hat das seinen Preis
    Muss jeder selber entscheiden

    • Am 20. Februar 2018 um 17:28 von Aliennation

      Der Bildschirm beim Galaxy S8+ ist aber noch überragender. Zudem ist die Auflösung auch nochmals ein deutliches Stück höher und es wird ein besserer HDR Kontrast wiedergegeben.

  • Am 19. Februar 2018 um 19:43 von Mac-Harry

    Dann kauf dir ein Samsung. Wir leben doch nicht im Kommunismus. Freie Wahl mein Lieber!!! Schmeiß dein iPhone weg und gut ist.

  • Am 20. Februar 2018 um 15:24 von Mac-Harry

    Jawoll. Finde ich. Wieso? Was ist gegen Wahlfreiheit einzuwenden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *