Bericht: LG liefert schon in Kürze OLED-Displays an Apple

Die sechste OLED-Generation besteht Apples Qualitätstests. Eine LG-Fabrik nimmt nun die Massenfertigung auf. Samsung ist damit nicht mehr alleiniger Lieferant von OLED-Panels.

Apple hat angeblich einen zweiten Lieferanten für flexible OLED-Display-Panels aufgenommen. Wie die koreanische ETNews berichtet, hat die sechste Generation von LGs OLED-Panels kürzlich Apples Qualitätstests bestanden. Das koreanische Unternehmen soll nun in einer seiner Fabriken die Massenfertigung von Display-Panels für Apples iPhones vorbereiten.

iPhone X (Bild: Apple)Das Unternehmen aus Cupertino verbaut erst seit dem vergangenen Jahr OLED-Displays – den Wechsel von LCD zu OLED vollzog Apple anlässlich des zehnten Geburtstags des iPhone mit dem iPhone X. Die in der vergangenen Woche vorgestellte neue Smartphone-Generation setzt indes verstärkt auf organische Leuchtdioden: die seit Freitag vorbestellbaren Modelle iPhone XS und XS Max verfügen beide über OLED-Displays.

Diese Displays stammen bisher ausschließlich von Apples Mitbewerber Samsung. Im April hatte das Wall Street Journal berichtet, dass LG aufgrund von Problemen bei der Massenfertigung keine Aufträge für die aktuellen iPhones erhalten wird. Das könnte sich nun jedoch ändern. Es ist allerdings auch möglich, dass Apple die OLED-Panels von LG anfänglich nur für das iPhone X verwendet.

iPhone-Käufer sollten keinen Unterschied zwischen OLED-Displays von Samsung oder LG feststellen können. Ein zweiter Lieferant sollte Apple jedoch die Möglichkeit geben, künftig niedrigere Preise für OLED-Panels zu verhandeln. Ob es mögliche Preisvorteile dann auch an seine Kunden weitergibt, bleibt abzuwarten.

Auswirkungen sollten sich für Samsung ergeben. Der koreanische Konzern wird zwar weiterhin vom Erfolg von Apples iPhones profitieren, möglicherweise aber in einem geringeren Umfang. Allerdings hatte Samsung schon im zweiten Quartal eine schwache Nachfrage nach OLED-Displays als Grund für rückläufige Umsätze der Display-Sparte genannt – im zweiten Halbjahr sollen steigende Absatzzahlen jedoch für eine Kehrtwende sorgen.

Im Juli 2017 hieß es, Apple verhandele mit LG über eine milliardenschwere Investition in eine neue Displayfabrik. Zu dem Zeitpunkt soll LG noch nicht in der Lage gewesen sein, alle Qualitätsanforderungen von Apple zu erfüllen, was sich mit der neuen sechsten OLED-Generation ändern sollte. Als Termin für den Start der Produktion wurde in dem Bericht Anfang 2019 genannt.

Themenseiten: Apple, Displays, LG, OLED, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: LG liefert schon in Kürze OLED-Displays an Apple

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *