„About Schmidt“ – oder wann ist was und wie privat?

von Peter Marwan

"Privatsphäre" ist ein dehnbarer Begriff. Jüngstes Beispiel sind die vieldiskutierten Äußerungen von Google-Chef Eric Schmidt im amerikanischen Fernsehsender CNBC. Sie haben zahlreiche - auch prominente - Kritiker auf den Plan gerufen. weiter

Picasa 3.6 ermöglicht gemeinsame Bearbeitung von Fotoalben

von Jan Kaden und Jessica Dolcourt

Die Desktop-Version der Google-Bildverwaltung verfügt jetzt über die neuen Funktionen der Web-Alben. Beispielsweise können Zugriffsberechtigungen schon vor dem Upload festgelegt werden. Picasa 3.6 ist bislang nur auf Englisch verfügbar. weiter

Google erleichtert Gruppenverwaltung in Apps

von Björn Greif

Autorisierte Nutzer können nun selbst Gruppen anlegen und verwalten. Dadurch wird der Aufwand für Administratoren verringert. Archivierte Gruppendiskussionen lassen sich ab sofort durchsuchen. weiter

DNS-Dienst ohne Fälschungen: Googles neuer Service im Test

von Christoph H. Hochstätter

Googles öffentlicher DNS-Server sorgt für kontroverse Diskussionen. ZDNet hat den neuen Dienst getestet und zeigt, wie man damit Zensur und Providerwerbung umgehen kann, aber auch, welche Daten der Benutzer er sammelt. weiter

Google kauft Anbieter von Kollaborationssoftware

von Jan Kaden und Stephen Shankland

AppJets Lösung EtherPad soll Teil des Google-Wave-Projekts werden. Die EtherPad-Konten funktionieren noch bis März 2010. Das Unternehmen empfiehlt seinen Kunden den Umstieg auf Google Wave. weiter

Die Datenkrake Google streckt ihre Tentakeln aus

von Christoph H. Hochstätter

Dass eine verteilte Datenbank wie DNS sich unglaublich gut eignet, um Internetinhalte zu fälschen, ist spätestens seit der Debatte um das Internetzensurgesetz einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Jetzt hat Google diesen Dienst für sich entdeckt - als Datenkrake. weiter

Yahoo integriert Facebook, Google verlinkt Twitter

von Jan Kaden und Tom Krazit

Anfang 2010 soll Facebook Connect in viele Yahoo-Websites eingebaut werden. Yahoo verspricht sich davon mehr Aufmerksamkeit. Für eine Mitgliedschaft bei Google Friend Connect reicht ein Twitter-Log-in. weiter

Update: Google erwägt Schließung von YouTube in Italien

von Markus Pytlik und Sibylle Gaßner

Hintergrund ist ein Strafverfahren gegen vier Google-Manager. Ihnen wird Verleumdung und ein Verstoß gegen Datenschutzbestimmungen vorgeworfen. Google hat eine Schließung seines Videoportals dementiert. weiter

Google veröffentlicht die beliebtesten Suchanfragen 2009

von Björn Greif

"YouTube" ist hierzulande der am häufigsten gesuchte Begriff vor "Ebay" und "Wetter". Soziale Netzwerke dominieren bei den am schnellsten gewachsenen Anfragen. Die meistgesuchte Person 2009 ist US-Schauspielerin Megan Fox. weiter

Website für Chrome-Erweiterungen gestartet

von Florian Kalenda und Stephen Shankland

Bisher gibt es nur eine Upload-Möglichkeit. So können Programmierer ihre Extensions rechtzeitig für den offiziellen Launch in einigen Tagen einstellen. Dann wird auch eine Bewertungsoption für Endanwender vorhanden sein. weiter

Google Analytics: Datenkrake oder nützliches Werkzeug?

von Peter Marwan

Datenschützer sehen Google Analytics kritisch, da das Statistiktool fleißig Daten sammelt und diese automatisch an Google übermittelt. Ob es sich aber um personenbezogene und damit zu schützende Daten handelt, ist umstritten. weiter

Bericht: News Corp will von Google nicht mehr gefunden werden

von Stefan Beiersmann und Steven Musil

Microsoft soll den Medienkonzern dabei beraten. Der Schritt gilt für die Websites von Tochterunternehmen wie Wall Street Journal und Hulu. Nach Ansicht von CEO Rupert Murdoch stiehlt Google Inhalte seines Unternehmens. weiter

ComScore: Bing kann Marktanteil in den USA weiter steigern

von Markus Pytlik

Die Microsoft-Suchmaschine verbessert ihren Marktanteil im September um 0,5 Prozent auf 9,9 Prozent. Yahoo verliert 0,8 Prozentpunkte auf 18 Prozent. Branchenprimus Google verzeichnet einen Anstieg auf 65,4 Prozent. weiter

Wissen, was Google weiß – wenigstens teilweise

von Peter Marwan

Da es in diesen Tagen nicht allzu viele davon gibt, die gute Nachricht zuerst: Google hat mit "Dashboard" einen Dienst gestartet, der ausnahmsweise einmal nicht dazu beitragen soll, noch mehr Daten bei dem Suchgiganten abzuliefern, sondern Nutzern bei der Verwaltung ihrer persönlicher Daten hilft. Das wurde zwar als revolutionär verkauft, ist aber eigentlich nur eine überarbeitete Version von "Google Accounts", die – zugegebenermaßen – auch etwas mehr Informationen liefert. weiter

Neuer Google-Dienst hilft bei Verwaltung persönlicher Daten

von Jan Kaden und Tom Krazit

Anwender können mit "Dashboard" kontrollieren, was Google über sie weiß. Der Dienst fasst Nutzerdaten aus allen Google-Angeboten zusammen - von Google Mail bis Youtube. Die Funktion ist Teil der Konto-Einstellungen. weiter

US-Börsenskandal: IBM trennt sich von hochrangigem Manager

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Robert Moffat soll eine Hedgefonds-Mitarbeiterin mit Insiderinformationen versorgt haben. Nach Angaben seines Anwalts wird er auf unschuldig plädieren. IBM ernennt Rod Adkins zu seinem Nachfolger als Chef der Systems and Technology Group. weiter

Ex-AMD-CEO Hector Ruiz angeblich in Insiderhandel verwickelt

von Brooke Crothers und Stefan Beiersmann

Er soll den Hauptangeklagten im Börsenskandal mit Informationen versorgt haben. Die Klageschrift erwähnt mehrfach einen führenden AMD-Manager als Informanten. AMD liegen bisher keine Anschuldigungen gegen Mitarbeiter vor. weiter

Wie Google die Cloud in Firmen bringen will

von Peter Marwan und Stephen Shankland

Wenn es nach Google geht, verwischt die Grenze zwischen Web-Angeboten für Privat- und Firmenanwender bald. Durch Dienste wie Google Apps und Google Wave hofft CEO Eric Schmidt, diesen Wandel zu beschleunigen. Wie, verrät er im Interview. weiter

Google erweitert Personalisierungsoptionen seines RSS-Readers

von Don Reisinger und Jan Kaden

Der RSS-Aggregator sortiert Informationen nun nach den Präferenzen der Anwender. Zudem zeigt er die beliebtesten Nachrichten, Bilder und Videos der Google-Community an. Die Features sind derzeit der englischen Version vorbehalten. weiter

Satellit WorldView-2 liefert neue Bilder für Online-Kartendienste

von Stefan Beiersmann und Stephen Shankland

Microsoft und Nokia sponsern den Start des Satelliten. Von ihm generiertes Bildmaterial steht auch Google zur Verfügung. WorldView-2 kann Objekte auf der Erdoberfläche erkennbar darstellen, die nur 46 Zentimeter groß sind. weiter

Das Internet wird zur Oligarchie

von Peter Marwan

Für den "Internet Observatory Report" wurden über zwei Jahre hinweg anonymisierte Daten von 110 Providern ausgewertet. 30 Prozent des Web-Traffics entfallen demanch auf 30 große Anbieter. Tendenz steigend. weiter

ComScore: Bing gewinnt weiter Anteile am US-Suchmarkt

von Jan Kaden und Seth Rosenblatt

Die Microsoft-Suchmaschine steigert ihren Marktanteil im September leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 9,4 Prozent. Kooperationspartner Yahoo verliert ein halbes Prozent. Branchenprimus Google verbessert sich um 0,3 Punkte auf 64,9 Prozent. weiter

Gebäude-Editor für Google Earth veröffentlicht

von Jan Kaden und Seth Rosenblatt

Mit dem kostenlosen Plug-in "Google Building Maker" lassen sich einfach 3D-Modelle von Bauwerken erstellen. Der Anwender nutzt dazu Satellitenaufnahmen und Drahtgitter. Zum Start werden rund 50 Städte unterstützt. weiter

Google Text & Tabellen unterstützt jetzt Ordnerfreigabe

von Jan Kaden und Josh Lowensohn

Statt einzelner Dokumente lassen sich dadurch ab sofort ganze Ordner mit anderen Nutzern der Online-Bürosoftware teilen. Neu ist auch das gleichzeitige Hochladen mehrerer Dateien und die Suche nach nicht eingeordneten Dokumenten. weiter

Bundeskanzlerin kritisiert Googles Buchsuche

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Die Bundesregierung wird sich laut Angela Merkel für das Urheberrecht deutscher Autoren einsetzen. Das von Google praktizierte Einscannen von Büchern ohne jeglichen urheberrechtlichen Schutz lehnt sie ab. weiter

Youtube war Google eine Milliarde Dollar extra wert

von Greg Sandoval und Stefan Beiersmann

CEO Eric Schmidt schätzt den Wert des Videodiensts 2006 auf 600 bis 700 Millionen Dollar. Der Suchanbieter hat 1,65 Milliarden Dollar für Youtube bezahlt. Mit dem Preisaufschlag wollte Schmidt einem Kauf durch Yahoo oder Microsoft zuvorkommen. weiter