Schwachstellen in Bluetooth LE betreffen Hunderte Produkte wie Smart Home und Smartwachtes

Anfällig sind SoCs von Herstellern wie Texas Instruments, Dialog, NXP, STMicroelectronics. Sie finden sich in Produkten von FitBit, August und Eve Systems. Die Bugs lassen die Geräte abstürzen oder bieten gar Zugriff auf Gerätefunktionen.

Sicherheitsforscher haben in der Implementierung von Bluetooth Low Energy (Bluetooth LE) ein Dutzend Schwachstellen entdeckt. Betroffen sind die System-on-a-Chip (SoC) von mehreren Herstellern, die sich in rund 480 Produkten finden, wie The Register berichtet.

Bluetooth (Bild: Bluetooth SIG)Die als SweynTooth bezeichneten Anfälligkeiten bringen BLE-Geräte unter Umständen zum Absturz. Es soll aber auch möglich sein, in das Pairing-Verfahren einzugreifen und unter Umgehung von Sicherheitseinstellungen Zugriff auf Gerätefunktionen zu erhalten.

„SweynTooth beeinflusst möglicherweise IoT-Produkte in Geräten wie Smart Home, Wearables und Trackern“, schreiben Matheus E. Garbelini, Sudipta Chattopadhyay und Chundong Wang von der Universität Singapur in ihrem Forschungspapier. „Wir haben auch mehrere medizinische und logistische Produkte identifiziert, die betroffen sein könnten.“

Die eigentlichen Schwachstellen stecken in Software Development Kits von Chipanbietern wie Texas Instruments, NXP, Cypress, Dialog Semiconductors, Microchip, STMicroelectronics und Telink Semiconductors. Betroffen sind die Bluetooth-LE-Versionen 4.1, 4.2, 5.0 und 5.1.

Gepatcht wurden die Anfälligkeiten bereits von Cypress, NXP, Texas Instruments und Telink. Dialog stellt bisher lediglich ein Update für den Chipsatz DA1469X zur Verfügung. Drei weitere SoCs des Unternehmens sollen Ende Februar beziehungsweise Ende März die benötigen Fixes erhalten. Darüber hinaus stehen noch Updates von Microchip und STMicroelectronics aus.

Nachweisen konnten die Forscher die Anfälligkeiten laut Bleeping Computer unter anderem in einer Smartwatch von FitBit, Smart-Home-Produkten von Eve Systems, einem Smart Lock von August, einem Tracker von CubiTag und einem Smart-Lock von eGee Touch. In Videos zeigen sie Angriffe auf die Smartwatch FitBit Inspire, die sie zum Absturz bringen, und die smarte Steckdose Eve Energy.

WEBINAR

BlackBerry Intelligent Security - Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Themenseiten: Bluetooth, NXP, STMicroelectronics, Security, Sicherheit, Smart Home, Smartwatch, Texas Instruments

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Schwachstellen in Bluetooth LE betreffen Hunderte Produkte wie Smart Home und Smartwachtes

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *