Galaxy Note 10: Neue Android-10-Beta wird ausgeliefert

Die zweite Beta auf Basis von Android 10 für das Galaxy Note 10 behebt zahlreiche Fehler. Das Update ist 800 MByte groß.

Samsung liefert gerade die zweite Beta auf Basis von Android 10 für das Galaxy Note 10 aus. Die Aktualisierung fällt mit knapp 800 MByte relativ groß aus. Vermutlich fällt es deshalb so groß aus, weil die Aktualisierung eine ganze Reihe von Korrekturen enthält, die Fehler der ersten Beta behebt.

Galaxy Note 10: Beta 2 behebt zahlreiche Fehler (Screenshot: ZDNet.de)

Meldung vom 29.10.2019: Android 10 mit OneUI 2.0 für Galaxy Note 10

Seit gestern steht die erste Beta auf Basis von Android 10 auch für die freien Galaxy-Note-10-Smartphones hierzulande parat. Wer die Beta installieren möchte, muss sich in der App Samsung Members dafür registrieren.

Samsung hat nun auch für die freien Galaxy-Note-10-Smartphones (Produktcode: DBT) eine erste Beta auf Basis von Android 10 zur Installation freigegeben. Note-10-Nutzer können die Beta aber erst installieren, wenn sie sich zuvor mit der App Samsung Members für das Beta-Programm registriert haben. Dafür ist ein Samsung-Konto erforderlich. Außerdem gelingt die Registrierung nur mit eingelegter SIM-Karte.

Samsung Note 10: Mit Samsung Member für Beta registrieren (Screenshot: ZDNet.de)

Ursprünglich war der Start der Beta-Version auf Basis von Android 10 und der neuen Samsung-Oberfläche OneUI 2.0 für die Note-10-Smartphones schon für vergangenen Freitag geplant. Allerdings konnten sich an diesem Tag nur wenige Nutzer für die Testversion registrieren. Offenbar ist es am Freitag noch zu einigen Problemen gekommen, sodass die Beta nach kurzer Zeit nicht mehr zur Verfügung stand.

Eine der wesentlichsten Neuerungen ist die Implementierung der Original-Gestensteuerung von Android 10. Diese ist deutlich intuitiver als zuvor. Durch die Vollbildgestensteuerung entfällt die Darstellung der Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand. Damit steht Inhalten mehr Raum zur Verfügung. Sie lässt sich unter Einstellungen – Anzeige – Navigationsleiste konfigurieren. Neu ist wie erwähnt die Original-Gestensteuerung von Android 10. Allerdings steht auch die bisherige von Samsung entwickelte Variante zur Verfügung.

Samsung Galaxy Note 10: Neue Gestensteuerung (Screenshot: ZDNet.de)

Für Android 10 hat Samsung auch seine Benutzeroberfläche OneUI angepasst. Sie bietet einige neu designte Elemente wie die Gerätewartung.

Samsung Galaxy Note 10: Gerätewartung im neuen Design (Screenshot: ZDNet.de)

Im Vergleich zum Vorjahr beginnt Samsung mit der Beta-Phase für die neue Android-Version deutlich früher. Möglicherweise wird daher auch die endgültige Fassung früher erscheinen. Android 9 erschien für das freie Galaxy S9 mit Produktcode DBT kurz vor Weihnachten.

Meldung vom 14.10.2019

Android 10 mit OneUI 2.0: Samsung startet Betaprogramm

Teilnahmeberechtigt sind freie Galaxy S10e, S10 und S10+. Die Registrierung erfolgt über die Members-App. Dafür ist auch ein Samsung-Konto erforderlich.

Nachdem Samsung das Beta-Programm für die Galaxy-S10-Reihe letzte Woche angekündigt hatte, erfolgt ab heute nun die Auslieferung der ersten Beta-Version. Hierfür muss man sich mit der App Samsung Members registrieren. Für die Registrierung ist außerdem ein Samsung-Konto nötig. Das Angebot gibt es allerdings nur für die freien Geräte.

One UI 20: Die Textfarbe im Sperrbildschirm passt sich je nach Hintergrundbild automatisch an (Bild: Samsung). One UI 20: Die Textfarbe im Sperrbildschirm passt sich je nach Hintergrundbild automatisch an (Bild: Samsung).

Meldung vom 10.10.2019

Samsung hat ein Betaprogramm für die neue Version 2.0 seiner Bedienoberfläche One UI angekündigt. Sie basiert auf Android 10. Anfänglich steht eine Vorabversion für das Galaxy S10e, das S10 und das S10+ zur Verfügung. Ähnliche Ankündigungen machte die Samsung-Community auch in Südkorea und den USA.

Hierzulande ist ein freigeschaltetes Gerät (Produktcode DBT) die Voraussetzung für die Teilnahme am Betaprogramm. Galaxy-S10-Geräte mit Branding eines Providers sind also ausgenommen. Der Produktcode wird in der Einstellungen-App in den Softwareinformationen angezeigt, die sich im Menü Telefon-Info finden. Dort sollte in der Anbieter-Softwareversion das Kürzel „DBT“ enthalten sein. Für die freien Geräte in Österreich und der Schweiz lautet dieses Kürzel „ATO“ und „AUT“.

Android 10 Beta (Bild: Samsung)Die Registrierung für die Betaversion erfolgt wie immer über die App Samsung Members, die im Play Store und auch im Galaxy Apps Store erhältlich ist. Sie soll in Kürze ein Banner anzeigen, dass über den Start des Programms informiert. Nutzer benötigen außerdem ein Samsung-Konto, dass sich inzwischen aber auch mit einem Google-Konto nutzen lässt.

In der Ankündigung zum Betaprogramm in der deutschen Samsung-Community wurde inzwischen ein Screenshot veröffentlicht, der eine Kommunikation zwischen einem Nutzer und einem Mitarbeiter des Samsung-Supports wiedergeben soll. Demnach beginnen die Tests schon am heutigen 10. Oktober. Da Samsung die Teilnahme stets auf eine nicht genannte Nutzerzahl beschränkt, sollten Interessenten ab sofort die Members-App im Auge behalten, um die Teilnahme nicht zu verpassen.

Im vergangenen Jahr begannen die Tests für One UI 1.0 und Android 9 Pie Mitte November. Der zu diesem Zeitpunkt vorgesehen Start in Deutschland wurde aus nicht genannten Gründen verschoben. Anfang Dezember weitete Samsung den Test auch auf das Galaxy Note 9 aus. Besitzer eines Galaxy Note 10 dürfen also davon ausgehen, ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt eine Vorabversion von One UI 2.0 und Android 10 zu erhalten.

Ob der frühere Start des Betaprogramms auch eine frühere Veröffentlichung des Android-10-Updates nach sich zieht, bleibt abzuwarten. Einen Zeitplan für Einführung der neuen Android-Version nannte Samsung bisher nicht. Letztes Jahr startete Samsung den Beta-Test für Android 9 Pie gut einen Monat später. Die finale Fassung von Anddoird 9 Pie erschien für das Galaxy S9 am 24. Dezember.

Die Auslieferung des Android-Pie-Updates schließt Samsung indes dieser Tage hierzulande ab. Ausstehend sind nach Angaben des Unternehmens nur noch das 2017 eingeführte Galaxy J5 und das Galaxy Tab S3 9.7, die beide noch in diesem Monat mit Android 9 versorgt werden sollen.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Android, Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy Note 10: Neue Android-10-Beta wird ausgeliefert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *