Microsoft und Apple integrieren iCloud Drive in Datei-Explorer von Windows 10

iCloud für Windows ist ab sofort im Microsoft Store erhältlich. Die App gibt Nutzern Zugriff auf iCloud Drive über den Datei Explorer. Dort steht ihnen auch die von OneDrive bekannte Files-on-Demand-Funktion zur Verfügung, die nur ausgewählte Dateien und Ordner auf den PC herunterlädt.

Apple hat eine neue Version der iCloud-App für Windows veröffentlicht. Sie ist nun erstmals im Microsoft Store erhältlich. Die wichtigste Neuerung betrifft Nutzer von Windows 10. Sie können nun leichter Dateien zwischen ihren iOS-Geräten und Windows-PCs austauschen.

Zu diesem Zweck haben die Entwickler den Speicherdienst iCloud Drive in den Datei-Explorer von Windows 10 integriert. Nach Installation der App findet sich ein Eintrag „iCloud Drive“ in der Navigationsleiste am linken Bildrand. Sie gibt unmittelbar Zugriff auf alle Inhalte von iCloud Drive. Außerdem ist es nun mit Windows-Bordmitteln wie Drag and Drop möglich, Dateien auf iCloud Drive hochzuladen, um sie anschließend mit einem iPhone oder iPad abzurufen.

iCloud Drive im Datei-Explorer (Bild. Microsoft)Microsoft zufolge steht Nutzern zudem dieselbe Technik für iCloud Drive zur Verfügung, die auch die Files-on-Demand-Funktion von OneDrive antreibt. Nutzer können also auch festlegen, welche Dateien und Ordner von iCloud Drive auf ihrem PC offline verfügbar sein sollen. Microsoft verspricht aber auch, dass Änderungen an Dateien unmittelbar mit allen Geräten synchronisiert werden.

„Mit der brandneuen iCloud for Windows App, die heute im Microsoft Store erhältlich ist, machen es Apple und Microsoft Kunden einfach, die Vorteile ihres iCloud-Kontos auf ihren Windows-10-PCs und ihren Apple-Geräten zu nutzen“, schreibt Giorgio Sardo, Engineering General Manager für das Microsoft 365 Developer Ecosystem bei Microsoft. „Sie können ganz einfach auf Ihre Fotos, Videos, E-Mails, Kalender, Dateien und andere wichtige Informationen aus Ihrem iCloud-Konto unterwegs und auf Ihrem Windows 10-PC zugreifen. iCloud ist die Heimat von iCloud Drive, iCloud Photos, Mail, Kontakten, Kalender, Erinnerungen, Safari-Lesezeichen und mehr.“

Vor allem die Integration von iCloud Drive im Datei-Explorer in Verbindung mit der Files-on-Demand-Funktion ist derzeit der Version von iCloud für Windows vorbehalten, die im Microsoft Store erhältlich ist. Der auf der Apple-Website verfügbare Client unterstützt diese Neuerung zumindest bisher nicht. Allerdings liegt auch das Support-Dokument von Apple für den neuen Client bisher nicht in Deutsch vor.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Apple, Microsoft, Windows, iOS, iPhone, icloud

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft und Apple integrieren iCloud Drive in Datei-Explorer von Windows 10

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juni 2019 um 9:54 von iKnow

    Veröffentlichungs-Datum im Store ist der 1.Februar 2019!
    iCloud für Windows gibt es von Apple schon seit vielen Jahren.

    Was ist jetzt bitte neu, abgesehen von ein paar zusätzlichen Funktionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *