macOS 10.15 Catalina führt 32-Bit-Anwendungen nicht mehr aus

Vor dieser Einschränkung warnt Apple bereits seit geraumer Zeit. Dennoch dürfte es speziell bei älteren Peripheriegeräten zu Problemen kommen.

Apple hat auf der Entwicklerkonferenz WWDC sein neues Desktop-Betriebssystem macOS 10.15 Catalina vorgestellt. Entwickler haben bereits Zugriff auf eine Vorabversion. Eine öffentliche Beta-Test soll im Juli starten. Die finale Fassung soll im Herbst erscheinen. Zur Ausführung von macOS 10.15 Catalina sind Macs ab dem Jahr 2012 geeignet. Lediglich das MacBook muss aus dem Jahr 2015 oder neuer stammen.

macOS 10.15 Catalina: Systemvoraussetzungen (Screenshot: ZDNet.de)

Zu einer weiteren Einschränkungen gehört, dass macOS 10.15 Catalina keine 32-Bit-Anwendungen mehr ausführt. Eine Warnung beim Start solcher Anwendungen blendet Apple seit macOS High Sierra 10.13.4 ein.

macOS 10.15 Catalina führt 32-Bit-Anwendungen nicht mehr aus (Screenshot: ZDNet.de)macos-32-Bit-Warnung

Ob auf einem Mac noch 32-Bit-Anwendungen verwendete werden, können Nutzer mit dem Tool „Über diesen Mac“ herausfinden. Die darin enthaltene Option Systembericht listet im Abschnitt Software – Ältere Software sämtliche Programme auf, die nicht mehr unter macOS 10.15 Catalina laufen. Auf dem Test-Mac sind in diesem Bereich beispielsweise Teile von Google Earth und Android File Transfer, iWeb oder einige Programme und Treiber von Druckerherstellern aufgelistet. Etwas detaillierter Informationen finden sich unter Software – Programme. Mit einem Klick auf die Spalte 64-Bit (Intel) erhält man ein sortierte Ansicht. Anwendungen, die in dieser Spalte mit „Nein“ gekennzeichnet sind, bieten lediglich 32-Bit-Support und sind damit zu macOS 10.14 nicht mehr kompatibel.

macOS: Systembericht-Intel-64-Bit (Screenshot: ZDNet.de)

Während viele Programme bis zum Start von macOS 10.15 Catalina im Herbst vermutlich noch ein 64-Update erhalten werden, sollten Anwender in Sachen Peripheriehersteller genau überprüfen, ob zum Beispiel für einen Drucker ein 64-Bit-Treiber und eine 64-Bit-Software existieren. Ohne diese wird sich das entsprechende Gerät unter macOS 10.15 Catalina nicht ansteuern lassen.

Problematisch kann auch die Verwendung von älterer Software sein. Photoshop CS 6 liegt zwar in 64-Bit vor, das Setup-Programm jedoch nur in 32-Bit. Sollte Photosphop CS 6 also unter macOS 10.15 Catalina neu installiert werden müssen, gelingt dies nicht unter dem neuen Mac-Betriebssystem.

Themenseiten: Apple, Apple

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu macOS 10.15 Catalina führt 32-Bit-Anwendungen nicht mehr aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2019 um 20:47 von Hyourinmaru

    Gilt das auch für portable Anwendungen, die keine Installation benötigen oder sind die genauso davon betroffen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *