Überraschung: Apple macht bei Black Friday mit

Welche Produkte zu günstigeren Preisen angeboten werden, ist derzeit nicht bekannt. Auch über die Höhe der jeweiligen Rabatte gibt es keine Informationen.

Zum ersten Mal seit vielen Jahren nimmt Apple an der Rabattaktion Black Friday teil. Das kündigt der Hersteller auf seiner Homepage an. Allerdings muss man schon ein wenig nach unten blättern, um die Promo zu finden. Welche Produkte zu günstigeren Preisen angeboten werden, ist derzeit nicht bekannt. Auch über die Höhe der jeweiligen Rabatte gibt es keine Informationen.

Apple macht bei Black Friday mit (Screenshot: ZDNet.de)

Dass Apple die Black-Friday-Abstinenz der letzten Jahre aufgibt, könnte an den aktuellen Absatzschwierigkeiten der neuen iPhones liegen. Wie das Wall Street Journal berichtet, soll Apple aufgrund der schwachen Nachfrage die Aufträge für die aktuelle Smartphone-Generation zurückgeschraubt und dadurch seine Lieferanten in Aufruhr versetzt haben. Besonders hart soll es das iPhone XR treffen, dessen geplante Produktionszahlen Apple von 70 Millionen Einheiten um ein Drittel reduziert haben soll.

Das ist nicht der erste Bericht dieser Art. Offiziell hat sich Apple zu den Absatzproblemen nicht geäußert. Und Zahlen zur verkauften Menge von iPhones will das Unternehmen zukünftig nicht mehr bekanntgeben. Der Aktienkurs ist aufgrund der zahlreichen Berichte über Absatzschwierigkeiten der iPhones unter Druck geraten. Kein Wunder, so liegt der Umsatzanteil des iPhones je nach Quartal zwischen 54 und knapp 70 Prozent. Das Papier notiert derzeit bei 180 Dollar. Vor einem Monat war die Apple-Aktie noch 40 Euro teurer.

Apple Aktie unter Druck (Screenshot: ZDNet.de)

Doch nicht nur Apple leidet an der Schwäche im Smartphonemarkt, der zum vierten Mal in Folge einen Rückgang verzeichnet. Laut IDC gibt es dafür zwei Ursachen: Zum einen soll Marktführer Samsung im dritten Vierteljahr 13,4 Prozent weniger Smartphones ausgeliefert haben als vor einem Jahr. Zum anderen soll China, das Land mit den weltweit höchsten Smartphoneverkäufen, zum sechsten Mal in Folge sinkende Verkaufszahlen melden. Doch nicht jeder Hersteller leidet unter der Absatzschwäche. Huawei verzeichnet ein Wachstum von 32,9 Prozent und verkaufte im vergangenen Quartal 52 Millionen Smartphones. Das reichte für einen Marktanteil von 14,6 Prozent (plus 4,2 Punkte). Damit hat Huawei Apple, das einen Marktanteil von 13,2 Prozent erzielt, von Platz 2 verdrängt. Auch Xiaomi legte um 21,2 Prozent zu un belegt mit knapp 10 Prozent Marktanteil Platz 4.

Black Friday 2017: Galaxy S8 und Galaxy S7 für 799 Euro (Screenshot: ZDNet.de)

Große Rabatte erwartet

Über die anhaltende Schwäche im Smartphonemarkt dürfen sich Kunden freuen. Nicht erst zum Black Friday geben die Preise für Smartphones nach. Samsungs Flaggschiffe Galaxy S9 und S9+ sind bereits seit Monaten unter Preisdruck. Während die Geräte zur Vorstellung noch 849 und 949 Euro kosteten, wechseln sie den Besitzer derzeit für weniger als 500 respektive 600 Euro. Auch Samsung nutzt den Black Friday für Rabatte. Letztes Jahr gab es die damaligen Smartphone-Flaggschiffe Galaxy S8 und Galaxy S8+ in Kombination mit einem Galaxy S7 respektive Galaxy S7 Edge für 799/899 Euro. Smartphone-Käufer können sich also auf die nächsten Tage freuen.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Apple, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Überraschung: Apple macht bei Black Friday mit

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. November 2018 um 22:00 von Michael

    Leider schlecht recherchiert…
    Apple hat bereits im letzten Jahr am Black Friday teilgenommen.
    Allerdings gab es keine Sonderpreise sondern zu jedem Gerät iTunes Store / App Store Geschenkkarten im Wert von bis zu 150,- . Mal schauen was dieses Jahr kommt….
    Und mit dieser scheinbar „überraschenden erstmaligen Teilnahme“ in diesem Jahr Gerüchte über Absatzprobleme die bisher nicht durch Fakten belegbar sondern nur Vermutungen sind zu untermauern hat Klatschpressen-Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *