Android 9 Pie: OnePlus startet Betaprogramm für OnePlus 6

Nach Firmen wie Essential, Huawei und Xiaomi startet nun auch OnePlus ein Betaprogramm für sein aktuelles Smartphone-Flaggschiff. Offenbar sorgt Project Treble dafür, dass die neueste Android-Version schneller verteilt wird.

OnePlus hat eine Beta-Version von OxygenOS auf Basis von Android 9 Pie für das OnePlus 6 veröffentlicht. Somit können Benutzer des aktuellen Flagsschiffmodells des chinesischen Smartphonehersteller einen Monat nach Veröffentlichung die neueste Android-Version auf ihrem Gerät einsetzen.

Offenbar sorgt Project Treble für eine schnellere Verbreitung der aktuellen Android-Version. Denn auch anderer Firmen wie Essential, Huawei und Xiaomi haben für ihre aktuellen Flaggschiffe bereits Beta-Versionen von Android 9 Pie veröffentlicht. Teilweise hatte diese auch am Entwickler-Programm teilgenommen, das Google für eine schnellere Verbreitung von Android 9 Pie ins Leben gerufen hatte.

OnePlus 6: Die 64-GByte-Version kostet laut Amazon 519 Euro. Für die 128-GByte-Variante sind 569 Euro fällig (Bild: Amazon)OnePlus 6: Die 64-GByte-Version kostet laut Amazon 519 Euro. Für die 128-GByte-Variante sind 569 Euro fällig (Bild: Amazon)

Laut OnePlus müssen Anwender allerdings mit einigen Einschränkungen klarkommen. Zum einen funktioniert Google Pay noch nicht, zum anderen erscheint im Google Play Store womöglich der Hinweis, dass das Gerät nicht zertifiziert sei. Das dürfte auch der Grund für das Nichtfunktionieren von Google Pay sein. Außerdem warnt OnePlus, dass einige Apps nicht wie gewohnt funktionieren können. Letzterer Hinweis ist typische für Beta-Versionen.

HIGHLIGHT

Android 9 Pie: Die neuen Funktionen im Überblick

Ziel ist es, das Android-Smartphone noch "smarter" zu machen. Einen Teil der "neuen" Funktionen kennt man allerdings schon von anderen Herstellern.

Anwender, die von einer stabilen Version auf die Beta wechseln, können das Upgrade durchführen, ohne dass die auf dem OnePlus 6 gespeicherten Daten gelöscht werden. Will man wieder zurück auf eine stabile Version wechseln, muss man jedoch einen Werksreset durchführen, womit sämtliche Daten auf dem Telefon verloren gehen. Das gilt auch für Anwender, die von der Developer Edition von Android 9 auf die aktuelle Beta wechseln möchten.

Neben der neuen Android-9-Oberfläche hat OnePlus auch die Full-Screen-Gesten von Android Pie integriert. Außerdem stehen auch selbst entwickelte Zusatzfeatures wie Farbanpassungen, Nicht-Stören-Modus sowie der zuvor eingeführte Gaming Mode 3.0 parat. Über andere Funktionen von Android 9 Pie wie adaptiver Akku und Helligkeit, die mit Hilfe von KI besser als bisher funktionieren sollen, hat OnePlus hingegen noch nichts mitgeteilt.

Weitere Infos

  • Schnäppchen: OnePlus 6 für unter 400 Euro erhältlich
  • OnePlus 6 im Test

Themenseiten: Android, OnePlus

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android 9 Pie: OnePlus startet Betaprogramm für OnePlus 6

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *