iPhone SE 2 kommt angeblich zur WWDC und mit größerem 4,2-Zoll-Display

Apple soll zudem auf den Prozessor des iPhone 7 zurückgreifen. Die Speicherkapazitäten bleiben indes bei 32 und 128 GByte. Die Präsentation zur WWDC widerspricht einer Vorhersage des Analysten Ming-Chi Kuo, der erst im zweiten Halbjahr mit einem Nachfolger des iPhone SE rechnet.

MacRumors hat einen Bericht der chinesischen Nachrichtenseite QQ.com aufgegriffen, die Details zur technischen Ausstattung eines Nachfolgers des iPhone SE erfahren haben will. Demnach wird Apple die neue Generation des Einstiegs-iPhone mit einem größeren Display ausstatten: die Diagonale soll um 0,2 Zoll oder etwa 0,5 Zentimeter auf 4,2 Zoll zulegen. Die Vorstellung ist angeblich für die Worldwide Developer Conference vorgesehen, zu der Apple in der Regel im Juni einlädt.

iPhone SE (Bild: Apple)Beim Design soll sich Apple nicht am iPhone X, sondern am aktuellen iPhone SE orientieren, das wiederum auf dem iPhone 5S basiert. Unklar ist, ob das größere Display auch zu einem größeren Gehäuse führt, oder ob Apple die Bildschirmränder verkleinert, um die Maße des Gehäuses nicht verändern zu müssen.

Wie schon frühere Gerüchte nahelegen, dürfte sich Apple vor allem auf ein Upgrade des Innenlebens konzentrieren. Dem Bericht zufolge erhält das iPhone SE 2 den A10-Fusion-Chip des iPhone 7, jedoch nur in Kombination mit 2 GByte RAM. Zudem soll es erneut zwei Varianten mit 32 und 128 GByte Massenspeicher geben.

Während MacRumors die technischen Details als plausibel einstuft, zweifelt es die Präsentation anlässlich der Worldwide Developers Conference an. Apple habe zuletzt im Jahr 2010 ein iPhone während seiner Entwicklerkonferenz vorgestellt, und zwar das iPhone 4. Vom iPhone SE habe die Öffentlichkeit indes auf einem separaten Medienevent im März erfahren. Andere Quellen hätten zuletzt als möglichen Termin die Monate Mai und Juni genannt – letzteres wäre aber der Monat der WWDC.

Der oftmals gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo bezweifelte Ende Januar, dass Apple über ausreichende Ressourcen für die Entwicklung eines iPhone SE 2 mit Marktstart erstes Halbjahr 2018 verfügt. Das Unternehmen aus Cupertino konzentriere sich stattdessen auf die vermuteten drei Nachfolger von iPhone 8 und iPhone X.

Das aktuelle iPhone SE ist seit März 2016 erhältlich. Seitdem wurden lediglich die Speicheroptionen erhöht und der Einstiegspreis reduziert. Im Inneren arbeitet weiterhin der A9-Prozessor des iPhone 6S. Ursprünglich sollte das iPhone SE vor allem Nutzer ansprechen, die das größere Display des iPhone 6 beziehungsweise 6S ablehnen. Aufgrund des auf 349 Dollar (409 Euro) reduzierten Preises ist das iPhone SE weiterhin das günstigste Apple-Smartphone. Für das iPhone 6S verlangt Apple mindestens 519 Euro.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone SE 2 kommt angeblich zur WWDC und mit größerem 4,2-Zoll-Display

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *