Alternativen zur Hausbank: IT-Projekte günstig finanzieren

Das Ausmaß der von Creditreform festgestellten Finanzierungskrise wird von den großen IT-Anbietern unterschiedlich gesehen: HP und SAP schließen sich aufgrund eigener Erfahrungen aus Kundengesprächen den Umfrageergebnissen weitgehend an. IBM glaubt, dass es sich eher um einen schleichenden Prozess handelt und die Auswirkungen erst mittelfristig zum Tragen kommen. Michael Chalvatzis, Leiter Cisco Systems Capital, Deutschland, Österreich und Schweiz, antwortet ausweichend auf die Frage.

Für ihn steht im Vordergrund, dass „Cisco eine eigene Kreditpolitik anwendet und die Bonität nach der Finanzstärke des Kunden bewertet. Wenn diese sich nicht negativ ändert, gibt es auch keinen Anlass zu Veränderungen.“ Dennoch wurde in jüngster Zeit mit Cisco Capital EasyLease ein Programm entwickelt, mit dem speziell mittelständische Unternehmen Netzwerklösungen finanzieren können. „Die Finanzierung zu null Prozent über eine Laufzeit von 36 Monaten gibt den Unternehmen die Möglichkeit, die Lösung zu bekommen, die sie benötigen, ohne dabei Ihre Barmittel binden zu müssen“, erklärt Chalvatzis. Aktuell lassen sich so mit „EasyLease Voice“ Unified Communications-Lösungen und mit „EasyPort“ Switches finanzieren. Beide Angebote sind auch kombinierbar.

HP hält sich beim Thema Leasing ziemlich bedeckt, der Konzern schiebt vor allem das im Dezember 2007 neu vorgestellte Service-Portfolio „HP Utility Sourcing Services“ (HP USS) in den Vordergrund. Damit sollen Firmen IT-Ressourcen nach Bedarf beziehen und nach Verbrauch bezahlen. Angeboten werden standardisierte Service-Bausteine, zum Beispiel ERP-Software, E-Mail, Server-Leistung oder Speicherplatz. Daraus können sich Unternehmen individuelle Lösungen zusammenstellen. Bezugsmengen und Kosten sollen sich kurzfristig anpassen lassen, Mindestabnahmemengen sind dabei keine vorgesehen.

„Insbesondere mittelständische Unternehmen werden von dem neuen Angebot profitieren. Diese behaupten sich typischerweise durch Spezialisierung und Innovation im globalen Wettbewerb, haben aber im internationalen Vergleich eine geringe Eigenkapitalquote. Die HP USS setzen in IT gebundenes Kapital frei beziehungsweise reduzieren den Kapitalbedarf für neue Investitionen aufgrund der vollständigen Kostenvariabilisierung“, sagt Ralf Kuron, Portfolio & Business Development Manager Outsourcing Services. Zudem könnten Firmen dadurch ihr Rating im Rahmen von Basel II verbessern, da Investitions- und Betriebsrisiken gesenkt würden.

SAP arbeitet in Deutschland bei der Finanzierung mit der Siemens Finance & Leasing GmbH zusammen. Der Renner im Finanzierungsportfolio der beiden Partner ist das „100 : 0 Finanzierungs-Programm“. Damit lassen sich SAP-Projekte inklusive aller relevanten Kosten, unter anderem Hardware, Software, Service und sogar internen Kundenprojektkosten sowie gegebenenfalls einer Partnerlösung für beispielsweise drei Jahre ohne Finanzierungskosten planen.

Bei dem bereits 2006 aufgelegten Angebot handelte es sich zunächst um eine zeitlich befristete Offerte, die aber wegen des guten Erfolges immer wieder verlängert wurde. Augenblicklich wird dieses Programm – auch angesichts der Subprime-Krise – auch in anderen europäischen Ländern zur Verfügung gestellt. Dabei ist der „gute Erfolg“ keine Marketingfloskel: Das SAP-Financing-Volumen hat sich im Geschäftsjahr 2007 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2006 verdoppelt.

Themenseiten: IT-Business, Mittelstand, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Alternativen zur Hausbank: IT-Projekte günstig finanzieren

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Juni 2008 um 23:21 von Michael

    Ich hätte da einen Tip
    Ich habe vor ca. einem Jahr ein Gewerbe im Bereich Texterstellung/Kunst angemeldet und habe dringend einen PC gebraucht. Da mir die Anschaffung auf einen Satz zu viel war habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Mir war es wichtig das alles schnell und unkompliziert abläuft. Ich habe nicht viel Zeit und keine Lust zum Beispiel extra zur Post zu rennen um per Postident Verfahren zu verifizieren, dass ich der Antragsteller bin. Ich hatte mich für Leasing entschieden und war in diesem Bezug bereits vor längerem auf Weblease gestoßen.
    Da läuft alles einfach unkompliziert ab und man kann sich frei aussuchen von welchem Händler man welches Gerät geliefert bekommen möchte.
    Einfach eine runde Sache und wenn amn dann bei den händlern noch die Preise vergleicht, kann man auch dadurch die anschließende Leasingrate drücken :))
    Auf der Homepage von denen könnt ihr alles mal kalkulieren und einen Antrag stellen. Die verleasen nicht nur Computer hab ich gehört.
    Viele Grüße
    Michael

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.