CeBIT: Fernsehen der Zukunft

Mit dem DLAN Audio Extender von Devolo (Halle 13, Stand C30) lässt sich entsprechend wie bei der SAT-TV-Lösung auch Musik über die Stromleitung schicken. So können PC, Hi-Fi-Anlage oder Aktivboxen über die bestehende Elektroinstallation miteinander verbunden werden. Das Audionetzwerk unterstützt die Formate MP3, WMA, WAV oder AAC.

CeBIT 2008: Devolo
Devolo bietet Musik aus der Steckdose.

Ein weiterer Trend auf der CeBIT 2008 sind die neuen Digitalradios, die für störungsfreien Empfang ohne Knistern und Knacken sorgen. Nach einer Empfehlung der EU sollen spätestens 2015 auch in Deutschland alle herkömmlichen UKW-Sender abgeschaltet werden. Das klassische Analogradio im Wohnzimmer oder Auto dürfte spätestens dann ausgedient haben.

CeBIT 2008: Hama Twiddle
Hamas Soundsystem Twiddle (Foto: Hama)

Flexibilität ist Trumpf – das gilt insgesamt auch beim Sound: So stellt Hama (Halle 26, Stand A56) das Bluetooth-Stereo-Soundsystem „Twiddle“ vor. Das Kerngehäuse ist gerade einmal so groß wie eine Getränkedose, hat eine samtartig-gummierte Oberfläche und bildet den Ausgangspunkt der zwei chromfarbenen Lautsprecher-Röhren, die sich für optimale Soundergebnisse in zwei Richtungen drehen lassen. Für optimale Flexibilität soll die die integrierte Bluetooth-Technik sorgen. Sie schickt die Musik zum Beispiel vom Handy kabellos auf das Sound-System.

Themenseiten: Bitkom, Devolo, HDTV, Hama, Matsushita, Panasonic, Samsung, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Technisat, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Fernsehen der Zukunft

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.