Die Fehlerkorrektur lässt ein wenig zu wünschen übrig: die erste vorbereitete Fehler-CD wurde zu 64 Prozent ausgelesen und die zweite zu 58 Prozent! Besitzer dieses Laufwerks sollten ihre CD also lieber pfleglich behandeln. Audio-CDs scheinen dem Ricoh Combo-Laufwerk ebenfalls Probleme zu bereiten. Das Laufwerk kommt mit Musikscheiben nur mühsam zurecht: 16,7-fache Durchsatzrate. Beim Audiograbbing ist sogar nur 10,8-fache CD-Geschwindigkeit zu erreichen. Zum Musikhören und MP3s erstellen reicht das zwar, ist aber nicht optimal.

Beim Lesen von DVDs ist der Ricoh dafür rasend schnell: Mit dem 6,9-fachen DVD-Tempo ist der MP-9200A sogar schneller also so manches reines DVD-Laufwerk. Interessanterweise kommt dieser Durchschnitt nicht wegen der hohen Leseraten bei nur lesbaren DVDs, also DVD-ROM und DVD-Video, zustande, sondern wegen extrem guter Durchsatzraten beim Lesen von DVD+R(W)-Medien. Diese werden sofort nach dem Laden erkannt und mit 7,9-facher DVD-Geschwindigkeit (fast 10 MByte/s) ausgelesen. Die mittlere Zugriffszeit bei DVDs beträgt 130 ms und liegt somit unter dem Referenzwert von 150 ms. Bei DVD-Rs wendet sich das Blatt. Der MP-9200 benötigt einige Sekunden ein solches Medium zu erkennen, um es anschließend mit einem recht niedrigen 2-fachen DVD-Tempo zu lesen. Das ist immerhin besser als das Ergebnis bei DVD-RW und DVD-RAM, die vom Ricoh gar nicht erkannt werden.

Die auf der Verpackung angegebenen Brenngeschwindigkeiten (12-fach bei CD-Rs und 10-fach bei CD-RWs) werden im Betrieb nicht ganz eingehalten. Beim Brennen einer vollen 700 MByte CD-R beziehungsweise einer vollen 650 MByte CD-RW (inklusive Lead-In und Lead Out) schreibt das Laufwerk CD-Rs mit durchschnittlich 8,9-fachen Tempo und CD-RWs sogar nur mit 7,2-fachem Tempo. Bereinigt man die Messwerte von der Zeit zum Schreiben des Anfang- und End-Bereichs des Rohlings, kommt man den Herstellerangaben bezüglich der Schreib-Geschwindigkeiten etwas näher: 11-fach bei CD-Rs und 8,7-fach bei CD-RWs.

An der Ergonomie ist nur ein leichtes Rauschen bei höheren Umdrehungen zu bemängeln. Eine Klinkenbuchse mit Lautstärkeregler sowie der rund geformte Auswurfknopf und eine Standard-Leuchtdiode sind an der Front des Geräts zu sehen. Zum Lieferumfang des Ricoh Combo-Drives gehören ein Handbuch, die DVD-Abspielsoftware WinDVD 3.0, die Brennsoftware Nero 5.5 inklusive dem Paketwritting-Programm InCD, ein IDE-Kabel, vier Schrauben, ein analoges Audiokabel sowie je ein 700 MByte CD-R-Rohling und ein 650 MByte Highspeed-CD-RW-Medium.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ricoh MP-9200A

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.