Richterin Koh genehmigt Vergleich in Prozess um Abwerbeverbote

Uhr von Florian Kalenda

Adobe, Apple, Google und Intel zahlen insgesamt 415 Millionen Dollar. Die Anwälte der Kläger bekommen jedoch nur 40 statt der geforderten 81 Millionen Dollar. Damit endet nach vier Jahren ein Aufsehen erregender Prozess, der etwa direkte Korrespondenz zwischen Steve Jobs und Eric Schmidt publik machte. » weiter

Project Rigel: Photoshop für Mobile kommt im Oktober

Uhr von Florian Kalenda

Es wird zunächst für iOS, später auch für Android kostenlos angeboten. Enthalten sind komplexe Retuschefunktionen, Gesichtserkennung und -optimierung. In der Desktop-Version von Photoshop erscheinen sie als Bearbeitungsebene, lassen sich also rückgängig machen. » weiter

Adobe schließt 36 Sicherheitslücken in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Ein Angreifer könnte mit ihrer Hilfe die Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Darunter ist auch ein Loch, das in den Hacking Team entwendeten Geschäftsunterlagen beschrieben wird. Kommenden Dienstag veröffentlicht Adobe auch Patches für Reader und Acrobat. » weiter

Adobe startet Bilderdienst Stock

Uhr von Florian Kalenda

Ein Einzelbild kostet 10 Euro. Im Abonnement zahlt man günstigstenfalls 160 Euro für 750 Bilder pro Monat. Stock soll in Werkzeuge wie Photoshop integriert werden. Fotografen erhalten 33 Prozent Umsatzbeteiligung. » weiter

Adobe schließt 13 Sicherheitslücken in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Betroffen sind die Versionen für Windows, OS X und Linux. Ein Angreifer kann unter Umständen Schadcode einschleusen und ausführen. Die Schwachstellen stecken auch in Adobe Air Desktop Runtime sowie SDK und Compiler. » weiter

Adobe stopft 52 Löcher in Reader, Acrobat und Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Es stuft die Anfälligkeiten unter Windows, Mac OS X und Linux als kritisch ein. Auch Adobe AIR ist betroffen. Fehler in Flash Player erlauben es sogar, den geschützten Modus des Internet Explorer sowie die Windows-Sicherheitsfunktion ASLR auszuhebeln. » weiter

Adobe schließt 22 kritische Lücken in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Betroffen sind die Versionen für Windows, Mac OS X und Linux. Adobe stopft auch die während des Hackerwettbewerbs Pwn2Own vorgeführten Löcher in Flash Player. Außerdem stehen Patches für ColdFusion und das Flex ASdoc Tool zur Verfügung. » weiter