Sicherheitslücken: Updates für Flash und AIR verfügbar

Uhr von Bernd Kling

Der Notefall-Patch soll insgesamt 19 Schwachstellen in Flash Player und Adobe AIR beseitigen, darunter eine Zero-Day-Lücke. Ein Exploit ist bereits in Umlauf und wird "in begrenzten, gezielten Attacken" eingesetzt. Durch einen Integer-Überlauf ist Angreifern die Ausführung beliebigen Codes möglich. » weiter

Neue Adobe-App Post kombiniert Text und Bild

Uhr von Florian Kalenda

Diese lassen sich in Blogs und Sozialen Netzen verbreiten, aber auch ausdrucken. Werkzeuge für Farbkombinationen, Textgestaltung und Templates ermöglichen eine professionell wirkende Optik. Das kostenlose Tool erfordert mindestens iOS 8. » weiter

Adobe Lightroom für iOS unterstützt jetzt 3D Touch und Multitasking

Uhr von Björn Greif

Mittels 3D Touch können Besitzer des iPhone 6S oder 6S Plus schnell auf die In-App-Kamera zugreifen. Zudem wurde das Bildbearbeitungsprogramm für das iPad Pro optimiert und erlaubt darauf die Verwendung von Split View und Slide Over. Darüber hinaus hat Adobe einige Editierwerkzeuge ergänzt. » weiter

Adobe beendet Geschäftsjahr mit 6,17 Millionen Creative-Cloud-Abonnenten

Uhr von Björn Greif

Ihre Zahl ist allein im vierten Quartal um 833.000 gestiegen. Sie bescheren dem Unternehmen einen Rekordumsatz von 1,31 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn von 222,7 Millionen Dollar. Für das Gesamtjahr meldet Adobe 629,6 Millionen Dollar gewinn bei Rekordeinnahmen von 5,8 Milliarden Dollar. » weiter

Adobe stopft 77 Löcher in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie stecken auch in den Plug-ins, die Microsoft und Google in ihre Browser integrieren. Ein Angreifer könnte die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Darüber hinaus sind Air für Windows, OS X und Android sowie Air SDK und Compiler anfällig. » weiter

Adobe macht Lightroom für Android ohne Abo nutzbar

Uhr von Florian Kalenda

Eine Adobe-ID muss aber angelegt werden. Das Fotobearbeitungsprogramm ist ab Android 4.1 lauffähig. Google zählt es zu den 50 besten Apps 2015. Für die Desktop-Synchronisation benötigen Anwender weiter mindestens das Fotografie-Abo der Creative Cloud zum Preis von 11,89 Euro monatlich. » weiter

Adobe: Flash Professional heißt jetzt Animate

Uhr von Florian Kalenda

Dies soll "die von diesem Werkzeug erstellten Content-Formate besser widerspiegeln." Ein Drittel aller damit erstellten Animationen nutzt laut Adobe heute schon HTML5 statt Flash. Das Programm wird aber "die Formate Flash (SWF) und AIR weiter als Bürger erster Klasse unterstützen." » weiter

Adobe macht erste Preview von 3D-Avatar-Generator Fuse verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Zudem gibt es zahlreiche Verbesserungen von Photoshop CC - darunter eine flachere Oberfläche und eine modifizierbare Werkzeugleiste. Dort können auch Fuse-Avatare weiterbearbeitet und etwa Texturen editiert werden. Adobe bringt zudem den Ölgemälde-Filter zurück. » weiter

Black Friday: 78 Prozent der Mobile-Shopper nutzten Apple-Geräte

Uhr von Florian Kalenda

Android kam auf 22,1 Prozent Verbreitung bei US-Einkäufern mit Mobilgerät. Die Mobilnutzung betrug insgesamt 36,1 Prozent - ein signifikanter Anstieg gegenüber 30,3 Prozent im Vorjahr. Tablet-Nutzer gaben im Schnitt erstmals mehr aus als Desktop-Nutzer. » weiter

Adobe schließt 17 kritische Lücken in Flash Player und AIR

Uhr von Björn Greif

Sie erlauben es Angreifern, die Kontrolle über ein anfälliges System zu übernehmen. Die Schwachstellen umfassen Use-after-free-Bugs, ein Type-Confusion-Leck und das Umgehen von Sicherheitsfunktionen. Google und Microsoft stellen Patches für die Flash-Plug-ins ihrer Browser bereit. » weiter

Exploit-Kits nutzen Zero-Day-Schwachstellen in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Angler und Nuclear integrieren zwei erst kürzlich von Adobe gestopfte Sicherheitslöcher. Sie stecken in Flach Player 19.0.0.207 und früher sowie 18.0.0.232 und früher. Beide Exploit-Kits nutzen eine Verschlüsselungstechnik, um ihre Aktivitäten zu verbergen. » weiter

Adobe schließt kritische Sicherheitslücke in Shockwave Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie steckt in der Version 12.2.0.162 für Windows und Mac OS X. Ein Angreifer kann unter Umständen die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System übernehmen. Die zeitnahe Veröffentlichung eines Exploits hält Adobe für sehr wahrscheinlich. » weiter

Adobe veröffentlicht Notfall-Patch für Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Er stopft drei Sicherheitslöcher. Darunter ist die seit Anfang vergangener Woche bekannte Zero-Day-Lücke. Sie umgeht im Sommer eingeführte Methoden, die die Sicherheit von Flash Player verbessern sollten. » weiter