Adobe will Online-Bildagentur Fotolia übernehmen

Uhr von Björn Greif

Der Kaufpreis beträgt rund 800 Millionen Dollar in bar. Die Plattform umfasst mehr als 34 Millionen lizenzfreie Fotos und Videos, die Adobe in seine Creative Cloud integrieren will. Zugleich soll das Angebot aber wieterhin in seiner jetzigen Form für jedermann verfügbar bleiben. » weiter

Google erstmals beliebtester US-Arbeitgeber

Uhr von Florian Kalenda

Das Ranking von Glassdoor verzeichnet einen klaren Negativtrend bei Social Networks. Facebook stürzte vom fünften auf den 14. Platz ab. Das letztes Jahr drittplatzierte LinkedIn findet sich nun an 23. Stelle. Twitter, 2013 noch an Position zwei, ist aus den Top 50 ganz verschwunden. » weiter

Umfrage: 72 Prozent der CS-Nutzer finden Adobes Creative Cloud zu teuer

Uhr von Florian Kalenda

Das Angebot polarisiert weiter: Tatsächliche Abonnenten sind zu 57 Prozent "sehr zufrieden" und zu 20 Prozent "zufrieden". 89 Prozent haben nach dem ersten Jahr ihr Abo verlängert oder planen, dies zu tun. Mit rund 3 Millionen Abonnenten sind etwa 23 Prozent der aktiven Nutzer CC-Abonnenten. » weiter

Black Friday: iOS sticht Android bei Einkäufen mit Mobilgeräten aus

Uhr von Florian Kalenda

Adobe, Custora und IBM ermitteln unabhängig voneinander ein Verhältnis von etwa 3:1 zugunsten von iOS. Dabei hat Android selbst in den USA bei Neugeräten einen höheren Marktanteil als iOS. Custora zufolge geht der beachtliche Anteil der iOS-Einkäufer aber langsam zurück. » weiter

Google veröffentlicht Exploit für Adobe Reader

Uhr von Florian Kalenda

Für eine im September behobene Lücke liegt nun ein Exploit sowohl im Quelltext wie auch kompiliert vor. Anwender sollten Reader wie auch Acrobat spätestens jetzt auf Version 11.0.9 bringen. Gefunden hatte die Anfälligkeit James Forshaw von Googles Project Zero. » weiter

Adobe schließt kritische Sicherheitslücke in Flash Player

Uhr von Stefan Beiersmann

Betroffen sind Flash Player für Windows, Mac OS X und Linux. Einen ersten und offenbar unvollständigen Patch für die Schwachstelle hat Adobe stillschweigend im Oktober veröffentlicht. Ein Angreifer könnte darüber Schadcode einschleusen und ausführen. » weiter

Adobe demonstriert Photoshop Streaming

Uhr von Florian Kalenda

3D-Funktionen, die eine GPU erfordern, und auch ein Druckbefehl stehen bisher noch nicht zur Verfügung. Andere Funktionen wie Ebenen und Masken oder auch der Rohdaten-Editor stehen wie gewohnt zur Verfügung. The Verge schätzt, dass das Programm zu 90 Prozent fertig ist. » weiter

Nexus-Besitzer beklagen Kinderkrankheiten von Android 5.0

Uhr von Björn Greif

Nach dem Update auf Lollipop kommt es laut Forenkommentaren zu wiederholten Abstürzen oder Leistungseinbrüchen, vor allem auf dem älteren Nexus 7. Außerdem werden Android-Air-Apps unter Umständen gelöscht und lassen sich nicht erneut installieren. Auch mit Skype gibt es Probleme. » weiter

Adobe verstärkt Geodaten-Nutzung in Marketing Cloud

Uhr von Florian Kalenda

In-App-Messages können nun die seit März unterstützten Bluetooth-LE-Beacons nutzen. Personalisierte Nachrichten lassen sich auch durch Nutzerverhalten oder Tagesablauf auslösen. Laut Adobe schätzen 71 Prozent aller Shopper personalisierte Kommunikation in einer App. » weiter

Adobe schließt 16 Sicherheitslücken in Flash Player und AIR

Uhr von Björn Greif

Angreifer können sie ausnutzen, um die Kontrolle über ein anfälliges System zu übernehmen. Betroffen sind alle Plattformen. Microsoft und Google haben auch schon Updates für ihre Browser Internet Explorer und Chrome mit aktualisiertem Flash-Plug-in bereitgestellt. » weiter

W3C erklärt HTML5 für abgeschlossen

Uhr von Florian Kalenda

Es löst HTML 4.01 von 1999 als offizielle "Empfehlung" ab. Dies bringt vor allem Patentschutz für alle enthaltenen Techniken. Mit HTML 5.1 setzt sich das Tauziehen zwischen W3C und WHATWG um die Weiterentwicklung der Web-Sprache aber schon fort. » weiter

Adobe schließt drei kritische Lücken in Flash Player und AIR

Uhr von Björn Greif

Sie erlauben es Angreifern, die Kontrolle über ein anfälliges System zu übernehmen. Betroffen sind alle Plattformen. Microsoft und Google haben ihre Browser schon aktualisiert. Für seine Web-Plattform ColdFusion hat Adobe ebenfalls Sicherheitsupdates bereitgestellt. » weiter

Adobe kooperiert mit Microsoft für Touch- und Tablet-Support

Uhr von Björn Greif

Die strategische Allianz gaben Microsoft-CEO Satya Nadella und Adobe-Chef Shantanu Narayen auf Adobes Hausmesse MAX bekannt. Alle anwesenden Besucher erhielten ein Surface Pro 3 und ein Einjahresabo für Office 365 Pro. Adobe zeigte auch neue Tablet-Funktionen und eine an Touchbedienung angepasste Illustrator-Version. » weiter

Adobe veröffentlicht Creative SDK für iOS

Uhr von Stefan Beiersmann

Es gibt Drittanbietern Zugriff auf Funktionen der Creative Cloud wie die Bildbearbeitungstechnik von Lightroom. Adobe hat zudem neue mobile Apps vorgestellt. Der Dienst Creative Profile macht Assets wie Pinsel und Farben auf unterschiedlichen Geräten verfügbar. » weiter

Adobe macht Photoshop Elements 13 und Premiere Elements 13 verfügbar

Uhr von Björn Greif

Die aktualisierte Bildbearbeitungs- und Videoschnittsoftware für Hobbyanwender bringt neue Funktionen und Assistenten sowie ein integriertes Portal mit Tipps, Tricks und Anregungen. Die Einzelversionen kosten jeweils 102,09 Euro, das Paket aus beiden Programmen 153,75 Euro. » weiter

Adobe kauft Fotobearbeitungsplattform Aviary

Uhr von Björn Greif

Dessen SDK will Adobe zusammen mit seinem eigenen Creative SDK zu einer leistungsfähigeren Lösung kombinieren. Mit dieser können App-Entwickler Bearbeitungsfunktionen in ihre Mobilanwendungen integrieren. Zugleich erhalten sie so Zugriff auf Creative-Cloud-Dienste. » weiter