Viren, Handys und andere Münchhausen-Geschichten

G-Data sieht keine Bedrohung durch Viren für Handys. "Das propagierte Gefahrenpotenzial ist verschwindend gering. Die aktuellen Warnungen sind reine Panikmache", sagt Ralf Benzmüller, Leiter der G-Data Security Labs. Endlich mal einer, der Tacheles redet. Obwohl ich viel mit Mobiltelefonen zu tun habe, ist mir bisher die Bekanntschaft mit einem Handy-Virus erspart geblieben. Aber vielleicht liegt das auch am Umgang mit dem Thema. Auf meinem PC war lange keine Antivirensoftware ...

G-Data sieht keine Bedrohung durch Viren für Handys. „Das propagierte Gefahrenpotenzial ist verschwindend gering. Die aktuellen Warnungen sind reine Panikmache“, sagt Ralf Benzmüller, Leiter der G-Data Security Labs. Endlich mal einer, der Tacheles redet.

Obwohl ich viel mit Mobiltelefonen zu tun habe, ist mir bisher die Bekanntschaft mit einem Handy-Virus erspart geblieben. Aber vielleicht liegt das auch am Umgang mit dem Thema. Auf meinem PC war lange keine Antivirensoftware installiert, und es ist eine sehr lange Zeit alles gut gegangen. Wer gewisse Regeln beachtet und nicht jede Mail öffnet oder jeden Müll im Internet anklickt, hat schon gute Karten, seinen PC virenfrei zu halten. Das gilt auch für das Handy.

Es gibt nur ein Problem: Die lieben Freunde, Verwandten und eventuell auch Kollegen. Ist einer dabei, der weniger sorgsam und ohne Virenschutz unterwegs ist, dann Adieu virenfreies Leben.

Davon und auch von der Panikmache leben die Virenhersteller – Entschuldigung, die Antivirenhersteller. Aber ist es wirklich ganz so einfach? Gerade jetzt, wo Internet per Handy anfängt, attraktiv zu werden und Push-E-Mail mit dem Mobiltelefon keine Zauberei mehr ist.

Da das Handy mehr und mehr zum Allroundgerät avanciert, steigt auch die Gefahr, dass es für Bösewichter interessant wird. Deshalb ist es für unachtsame Zeitgenossen angebracht das Handy zu schützen, ganz zu schweigen von Unternehmen. Hier steht der mobile Virenschutz außer Frage.

Wer es jetzt mit der Angst bekommen hat, kann sich ja den Artikel „Sicher vor der Pandemie: Idealer Virenschutz fürs Handy“ anschauen. Alle anderen dürfen einen Kommentar abgeben.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, Mobil, Mobile

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Viren, Handys und andere Münchhausen-Geschichten

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. November 2007 um 18:32 von Peter

    Endlich mal eine Nachricht, die die Sache mal beim Namen nennt: Panikmache um Smartphones sind zur Zeit reine Geschäftemacherei. Peter
    P.S: Tolle Überschift – Münchhausen hätte es gefallen

  • Am 27. Februar 2008 um 3:02 von Handy-Tipps » Re: Wenn so ein Handy, dann nur mit QUAM - Edel-Handy von Nokia

    […] deine habe ich schon > lange nicht mehr gelesen. Dann musst du einfach blind sein. Ich zahle tag oder nacht 25 Cent in das Festnetz und 30 in jedes Handynetz. was ist daran Milchmädchen? > Dass das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *