Sophos präsentiert Sicherheitslösung für OS X

Mac-AntiVirus schützt Äpfel vor Würmern

Der britische Sicherheitsspezialist Sophos hat eine neue Version seiner Anti-Virus-Software für Mac OS X präsentiert. Die Sicherheitslösung soll alle Rechner, die das Macintosh-Betriebssystem 10.2 oder höher einsetzen, vor Viren schützen. Laut Sophos können Dateien und Ordner damit On-Demand auf Viren überprüft werden.

Anti-Virus für Mac OS X bietet eine zentrale Konfiguration der Update- und Antivirus-Settings. Administratoren können deshalb Virenerkennungs-Dateien manuell verwalten und eine zentrale Installationsdatei anlegen. Ein On-Access-Scanner stellt sicher, dass eine Datei, die als Viren-verseucht identifiziert ist, nicht gestartet werden kann und automatisch desinfiziert wird.

Updates werden entweder via Datenträger oder Download von der Unternehmenswebsite geladen. Dadurch kann sich der Virenschutzschild automatisch auf den neuesten Stand bringen, egal ob der jeweilige Rechner mit einem lokalen Netzwerk oder dem Internet verbunden ist oder nicht. Erhältlich ist Anti-Virus für Mac OS X in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Spanisch. „Entgegen einer weit verbreiteten Annahme sind Mac-User sehr wohl von Viren betroffen und müssen die Bedrohung ernst nehmen“, kommentiert Gernot Hacker, Director of Technology bei Sophos.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sophos präsentiert Sicherheitslösung für OS X

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *