Anti-Spam: Domainkeys wird öffentlich

Yahoo erlaubt Entwicklern die Implementierung des Tools

Yahoo macht sein Spam-Bekämpfungstool Domainkeys öffentlich zugänglich und hat den Code an das Standardisierungsgremium Internet Engineering Task Force (IETV) übermittelt. Softwareentwickler sollen das Tool in Zukunft gratis implementieren können.

Mittels Domainkeys sollen ISPs unerwünschte Massenmails leichter blockieren können. Mit dem System wird dem Verschleiern und Fälschen von Absender-Adressen, dem so genannten Spoofing, Einhalt geboten. Domainkeys hängt an ausgehende Mails eine verschlüsselte digitale Signatur an, die den Server des Versenders zeigt.

Internet Provider können diese Signatur bei allen eingehenden Mails checken und die elektronischen Nachrichten abwehren, die nicht von „erlaubten“ Servern stammen. Von der Prozedur soll der normale User nichts mitbekommen.

Mit der Technik soll auch betrügerischen, so genannten „Phishing“-Attacken ein Riegel vorgeschoben werden. Mit „Phishing-Mails“ werden Usern von E-Mails-Betrügern etwa Kreditkarten-Nummern oder andere sensible Informationen entlockt, wobei sich die Angreifer als seriöse Unternehmen tarnen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anti-Spam: Domainkeys wird öffentlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *