Sicherheitslücken in Mac OS aufgetaucht

Apple bereits seit Ende Februar informiert

Sicherheits-Experten haben in Mac OS zwei Lücken aufgespürt, die es bei gemeinsamer Nutzung einem Angreifer ermöglichen, beliebigen Code auf einem Apple-Rechner auszuführen. Das Unternehmen sei bereits Ende Februar informiert worden, habe bislang jedoch noch nicht reagiert.

Bekannt wurden die Lücken durch Postings in Mailinglisten. Außer zu der Standard-Antwort, dass „Apple solche Dinge sehr ernst nimmt und mögliche Sicherheitsrisiken untersucht“, konnten sich die Kalifornier bislang zu keiner weiteren Stellungnahme durchringen. Bereits in der Vergangenheit wurde Apple dafür kritisiert, die Auswirkungen kritischer Sicherheitslücken herunterzuspielen.

Das Sicherheits-Spezialist Secunia hat die Löcher als „extrem kritisch“ eingestuft, da im Netz bereits mehrere Anleitungen zur Nutzung zu finden seien. Da noch keine Patches zur Verfügung stehen, rät Secunia Mac-Nutzern, nur „vertrauenswürdige“ Websites zu besuchen. Netzwerkadministratoren sollten, das gilt prinzipiell aber eigentlich immer, nicht mit vollen Systemrechten surfen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitslücken in Mac OS aufgetaucht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *