Dialer auf XP-AntiSpy.de

Domain wird von Betrügern zum Unterbreiten von Dialer-Software missbraucht

XP-AntiSpy, das populäre Utility zum Unterbinden unerwünschter Funktionen in Windows XP, hat eine neue Homepage. Der Entwickler Chris Connell, dessen Webseiten und Utility nun unter www.xp-antispy.org zu finden sind, hat die ursprünglichen Web-Adressen www.xp-antispy.de und www.xpantispy.de verkauft, um mit dem vermutlich beachtlichen Erlös seine BAFöG-Schulden abzubezahlen.

Seit dem 23. Juli gehören diese beiden Domains gewieften Betrügern. Die neuen Betreiber der Site präsentieren sich als Anbieter von Sicherheits-Tipps und -Tools, doch hinter dem vermeintlichen Download-Angebot steckt nichts anderes als eine mit 1,86 Euro pro Minute teuere Dialer-Software. Wie viele Surfer auf der Suche nach dem XP-AntiSpy-Programm auf den Trick hereingefallen sind, ist unklar.

ZDNet bietet die neueste Version 3.72 von XP-AntiSpy zum Download an.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Dialer auf XP-AntiSpy.de

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Juli 2003 um 19:14 von MarkWar

    Na super vvvvv.xp-antyspy.org Link unten auf der Seite
    Da Chris Connell mit der mehr als Unseriösen nutzung einverstanden zu sein scheint…wird mir seine Software zukünftig nicht mehr vertrauenswürdig sein. Was ist wenn er wieder mal Geld benötigt ? Baut er dann einen Dialer oder auch nen Trojaner gleich in seine Software ein ?

  • Am 29. Juli 2003 um 20:05 von Flonkel

    AntiSpy bleibt AntiSpy – I think so !
    Also den vorangegangenen Kommentar kann und will ich so nicht stehen lassen. Dass Leute einige ihrer Domains verkaufen, gehört heutzutage einfach dazu – und: warum auch nicht?
    Dass wiederum andere zwielichtige Gestalten die neu erworbenen Domains für irgendeinen Schweinkram verwenden, dafür kann doch der ursprüngliche Domain-Besitzer nichts!
    Und über XP-AntiSpy lass ich nichts kommen, bzw. bislang ist das Freeware-Tool ausnahmslos positiv aufgefallen. Man sollte dem Autoren Chris Connell keine bösartigen Absichten unterstellen, solange man hierfür keine greifbaren Gründe aufzeigen kann. Meine Meinung, mit der ich hoffentlich nicht alleine dastehe!

    Viele Grüße,
    Flonkel

    • Am 30. Juli 2003 um 12:22 von MarkWar

      AW: AntiSpy bleibt AntiSpy – I think so !
      im grunde stimme ich dir zu…mich stört nur der link unten auf der wirklich billig gemachten seite.
      ich würde die verlinkung von solch einer seite auf meine verbieten…und wenn er die seite verkauft hat wird er ja wissen an wen.
      ansonsten finde ich das tool auch genial und hoffe das es so bleibt.

  • Am 29. Juli 2003 um 21:24 von Olaf

    Download Antispy
    Wer die verkaufte Seite besucht, wird keinen Download für XP-Antispy finden, sonern alles mögliche andere. Also ist es doch wohl eigene Schuld wenn beim Download nicht richtig gelesen wird was man sich gerade runterläd. Oder?
    XP-AntiSpy ist und bleibt ein tolles Programm. Und wer nicht lesen kann, sollte in die Grundschule gehen.

  • Am 30. Juli 2003 um 0:52 von hugger

    Dialer Downloaden
    Den Dialer werde ich mir gleich mal Saugen, bzw ein paar hunderttausendmal, dürfen die den Traffic bezahlen † Dialer !

    • Am 30. Juli 2003 um 10:38 von Karlauer

      AW: Dialer Downloaden
      Sehr gute Idee kann ich meinem Vorredner nur zustimmen einfach ne DSL Leitung angesetzt und das Teil ne Million mal gesaugt und schon haben die Penner fett Schulden am Hals.

      Mhhh ne VEreinigung die sowas macht wäre wünschenswert und bald würden es sich die Dialer Betreiber überlegen ob man einfach so nen Download ins Netzt stellt.

      Ich wäre bereit…

      Karlauer

  • Am 6. Januar 2004 um 20:43 von Hans Wolf

    Reingefallen
    Leider hat meine 14-jährige Tochter aufgrund des Hinweises im Data Becker "Die besten Windows XP Geheimnisse"(Seite 585) den falschen Link benutzt und hohe Kosten verursacht (vermutl. ca 100 Euros). An wen kann ich mich wenden? Muß ich das bezahlen?
    In der Hoffnung auf einen guten Tipp
    Ihr Hans Wolf

  • Am 28. November 2006 um 21:16 von Christian Mertins

    Betrug
    Gehen sie schnelst möglich zu einem Guten Anwalt, aber ich meine einen Guten!
    Ich würde an ihrer stelle diese rechnung nicht bezahlen, nach der ersten Mahnung und beweissamlung würde ich zum Anwalt gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *