Neuer Linux-Kernel fehlerhaft

Kernel.org warnt: Early Adopters riskieren den Verlust von Dateien

Der gerade von Linus Torvalds freigegebene neue Linux-Kernel 2.5 beziehungsweise 2.4.15 ist fehlerhaft. Anwender riskieren den Verlust von Dateien, warnt „Kernel.org. Ohne Bedenken könnten jedoch die Versionen 2.4.15-pre8 und 2.4.16-pre1 installiert werden, 2.4.15-pre9 dagegen sei ebenfalls nicht astrein.

Linus Torvalds hate zwei neue Features eingeführt: Das Journaling Dateisystem Crash Protection Ext3 sowie das Distributed File System Intermezzo (ZDNet berichtete).

ZDNet bietet einen Linux-Channel für Profis und Neueinsteiger. Darin versammelt sind alle aktuellen Tests, News und ausführliche Artikel rund um die Open-Source-Bewegung.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Neuer Linux-Kernel fehlerhaft

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. November 2001 um 20:44 von peter

    Neuer Linux-Kernel fehlerhaft
    Das passiert eben auch mit Linux :-)

  • Am 27. November 2001 um 7:21 von Uwe Horstkotte

    Linux fehlerhaft
    Aber über Microsoft "große Klappe" haben.

  • Am 27. November 2001 um 9:52 von Schmenger

    @ Uwe und Peter
    Der neue Linux Kernel hat eine ungerade Endnummer ( 2.5 ) und ist somit ein Entwicklerkernel. Da im Gegensatz zu M$ die Entwicklung von Linux öffentlich abläuft, ist es völlig normal, dass Fehler auftreten und öffentlich diskutiert werden. Ein Entwicklerkernel hat nichts auf einem Rechner eines Users verloren und der nächste Kernel für User ( der dann 2.6 oder 3.0 heissen wird ) wird auch sicher wieder eine Stabilität haben, von der M$ nur träumen kann. Also vorm Maulen erst mal fachlich schlau machen Leute!

  • Am 27. November 2001 um 10:16 von Kante

    Linuxkernel
    das ist doch wieder klar.

    da will eine fraktion mit einem teuren und buggy system ein vielseitig einsetzbares und günstiges System niedermachen.

    auch für dich als info:

    ungerade versionsnummern sind keine offentlich freigegebenen kernelversionen.

    gerade versionsnummern sind offentlich freigegebenen und laufen.

    hierbei sieht man auch das sich in der entwicklung des "kleinen" systems viel tut.

    schönen gruß

    an die schlauberger

    rainer

  • Am 28. November 2001 um 17:39 von Anonymous

    M$?
    Zumindest wird man gewarnt, BEVOR die Daten weg sind :-)

    Zum Thema ungerade Nummern brauch ich ja nix zu sagen.

    Gruß!

  • Am 1. März 2002 um 14:15 von CyBernY

    Was solln das?
    Hallo?

    Was gehtn ab? was soll denn die newsline?

    Es geht lediglich um das irc teilchen…

    Windows läuft ja auch nich deshalb so miserabel, weil mirc fehler hat…

    Erst denken, dann schreiben.

    (auch bei Artikeln(oder vieleicht grade da?))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *