Radeon 9500 deutlich schneller durch modifizierten Treiber

Mit dem Lötkolben die Grafikkarte modifizieren, das kommt für die wenigsten PC-Anwender in Frage. Schon wegen des hohen Risikos. Doch jetzt soll ein Treiber-Update für 20 Prozent mehr Performance sorgen.


14. Januar 2003

Eine ganze Reihe von Tuning-Utilities für ATIs Radeon-Grafikkarten aus den Serien 9500 und 9700 geistern derzeit durchs Web. Das häufigste Versprechen ist dabei, aus einer Radeon 9500 eine 9500 Pro und aus einer 9500 Pro eine 9700 zu machen. Mit manchen Modding-Tricks soll es sogar möglich sein, eine Radeon 9500 in eine 9700 zu verwandeln – dies allerdings nur mit dem Lötkolben in der Hand…

Die Software-Modifikation (kurz Mod) von http://www.maxdownloads.com/~ian/wizzard/ behauptet nun, eine Radeon 9500 (Standard-Ausführung, nicht die Pro!) in eine Radeon 9700 zu verwandeln. Angeblich werden die acht Pixel-Pipelines, von denen die Radeon 9500 von der Spezifikation her nur 4 benutzt, komplett freigeschaltet.

Eine weitere Möglichkeit, Radeon 9500-Karten per Software zu beschleunigen, ist die neueste Version des RivaTuner.

Themenseiten: Client & Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Radeon 9500 deutlich schneller durch modifizierten Treiber

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *