US-Regierung will Urheberrecht verschärfen

von Declan McCullagh und Stefan Beiersmann

Ein neues Gesetz soll das Betreiben illegaler Streaming-Angebote zu einem Bundesverbrechen erklären. Derzeit ist die rechtliche Situation nicht eindeutig geklärt. Die Regierung will auch die Befugnisse des Heimatschutzministeriums ausweiten. weiter

Lime Wire legt Urheberrechtsstreit mit Musikverlagen bei

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Die Kläger ziehen alle Vorwürfe gegen die Tauschbörse und den Gründer Mark Gorton zurück. Über die genauen Bedingungen haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Verband der US-Musikverlage bezeichnet den Vergleich aber als gutes Ergebnis für alle Beteiligten. weiter

Musikfindemaschine „Flatster“ verstößt nicht gegen Urheberrecht

von Kanzlei Dr. Bahr

Der Internetdienst "Flatster", der mit Hilfe einer Software Live-Streams von Internetradios hörbar macht, ist nicht als Hersteller anzusehen. Die durch den Nutzer angestoßenen, automatisiert erstellten Kopien von Livestreams für den privaten Gebrauch sind zulässig. weiter

US-Filmindustrie verklagt Filehoster Hotfile

von Greg Sandoval und Stefan Beiersmann

Sein Geschäftsmodell basiert angeblich auf der Verteilung kopiergeschützter Inhalte. Laut MPAA fällt Hotfile nicht unter die "Safe Harbor"-Regelung des US-Urheberrechts. Auch das Medienunternehmen Liberty Media geht gerichtlich gegen den Filehoster vor. weiter

Internetcafe haftet für Rechtsverletzungen seiner Kunden

von Kanzlei Dr. Bahr

Der Betreiber muss für Rechtsverletzungen seiner Kunden geradestehen, wenn er den Internetzugang nicht mit den erforderlichen Schutzmaßnahmen ausstattet. In solch einem Fall ist nach Ansicht des Landgerichts Hamburg für einen Film ein Streitwert in Höhe von 10.000 Euro zulässig. weiter

ISP gibt Namen von Raubkopierern nicht preis

von Greg Sandoval und Jan Kaden

Ein Anwalt beschuldigt über 4000 Filesharing-Anwender, den Pornofilm "This Aint' Avatar XXX" raubkopiert zu haben. Time Warner Cable will pro Monat nur die Adressdaten von zehn Beschuldigten herausgeben. Die Klage wurde fallengelassen. weiter

Geschenke loswerden: ausgewählte Onlineportale

von Peter Marwan

Nicht alles, was mit Liebe geschenkt wird, löst beim Beschenkten auch ungeteilte Freude aus. ZDNet gibt einen Überblick über Auktionsportale, Kleinanzeigen- und Tauschbörsen die helfen, lästige Geschenke wieder loszuwerden. weiter

Was Webnutzer über Verbote und Urheberrechte denken

von Peter Marwan

Inwieweit Sperren und Gesetze für das Internet angebracht sind, ist sehr umstritten. Häufig wird in der Diskussion der Schutz von Urheberrechten ins Feld geführt. Eine repräsentative Studie hat jetzt die Einstellung deutscher Surfer dazu aufgedeckt. weiter

Musik- und Filmindustrie: Klagen schützen keine Inhalte

von Greg Sandoval und Stefan Beiersmann

Die US-Branchenverbände MPAA und RIAA fordern einen besseren Schutz durch Gesetze. Der Digital Millennium Copyright Act hat ihnen zufolge zu viele Schlupflöcher. Gerichtsverfahren sind langwierig und binden viele Ressourcen. weiter

Lime Wire stellt Geschäftsbetrieb Anfang 2011 ein

von Edward Moyer und Stefan Beiersmann

Damit beerdigt das Unternehmen auch seine Pläne für einen legalen Musikdienst. Das Büro in New York wird geschlossen. Der Lime-Wire-Store nimmt ab sofort keine neuen Kunden mehr an. weiter

Kulturstaatsminister Neumann fordert Three-Strikes-Modell

von Christoph H. Hochstätter

Urheberrechtsverletzer sollen zunächst verwarnt, im Wiederholungsfall jedoch empfindlich sanktioniert werden. Eine Anschlusssperre wie in Frankreich fordert der Minister nicht. Ferner will Neumann die Providerhaftung ausdehnen und verspricht Verwertungsgesellschaften eine einfachere Durchsetzung ihrer Ansprüche. weiter

Schwedisches Gericht bestätigt Schuldsprüche gegen Pirate-Bay-Gründer

von David Meyer und Stefan Beiersmann

Das zweitinstanzliche Urteil sieht niedrigere Haftstrafen vor. Statt für zwölf Monate sollen Frederik Neij, Peter Sunde Kolmisoppi und Carl Lundström nun für zehn, acht beziehungsweise vier Monate ins Gefängnis. Dafür erhöht sich die Geldstrafe auf 46 Millionen schwedische Kronen. weiter

YouTube haftet für Urheberrechtsverletzungen seiner Nutzer

von Kanzlei Dr. Bahr

Die Versicherung des einzelnen Users per Formular, dass kein urheberrechtswidriges Material veröffentlicht wird, reicht nicht aus. Da sich die Plattform die Inhalte zu Eigen macht, muss sie alle Fälle einzeln prüfen. weiter

BitTorrent arbeitet an Live-Streaming-Technologie

von Anita Klingler und Tom Foremski

Damit sollen sich große Dateien ohne Umwege über Hosting-Sites über das P2P-Netzwerk abrufen lassen. BitTorrent will den legalen Gebrauch seiner Plattform künftig stärker vorantreiben. Zwei Kulturprojekte sollen dabei helfen. weiter

EU billigt private P2P-Polizei: Hadopi auch in Deutschland?

von Christoph H. Hochstätter

Das EU-Parlament hat heute den umstrittenen Gallo-Report angenommen. Er fordert ISPs auf, beim Aufspüren von Filesharern zu helfen und "nicht legislative Maßnahmen" zu ergreifen. Ansonsten droht ein Gesetz wie in Frankreich. weiter