Nvidia macht neue Pascal-GPUs für neuronale Netze verfügbar

von Florian Kalenda

Die Tesla P40 schafft 12 Teraflops Leistung bei Gleitkommaberechnungen und nimmt 250 Watt auf. Bereits ab 50 Watt arbeitet die Tesla P4, die 5,5 Teraflops erreicht. Gegenüber den Vorgängern M4 und M40 verspricht Nvidia vierfache Leistungssteigerung. weiter

Android 7.0: Qualcomm stellt Support für Snapdragon 800/801 ein

von Bernd Kling

Der Chipdesigner entwickelt keine neuen Grafiktreiber für diese Prozessoren, die die neue Grafik-API Vulkan zu unterstützen. Geräte wie Nexus 5, LG G3 und Sony Xperia Z3 erfahren daher keine offiziellen Updates auf Android 7.0 Nougat. Open-Source-Entwickler arbeiten jedoch bereits an eigenen Portierungen. weiter

Grid Monitoring: Nvidia ermöglicht Monitoring virtueller GPUs

von Florian Kalenda

Grid Monitoring erscheint diese Woche mit der nächsten Nvidia-Grid-Version. Virtuelle Ressourcen werden aufgeschlüsselt nach GPU-Typ, Leistung und Auslastung. Zu den erfassten Eigenschaften zählen Name, unterstützte Displays, maximale Auflösung, Frame-Puffer-Status und Lizenzstatus. weiter

AMD stellt HPC-Grafikkarte FirePro S9300 x2 vor

von Björn Greif

Das Dual-GPU-Modell bietet insgesamt 8 GByte High Bandwidth Memory und eine maximale Speicherbandbreite von 1 TByte/s. Es übertrifft damit Nvidias aktuelles Spitzenmodell Tesla K80. Gleiches gilt auch für die Leistung bei einfacher Genauigkeit, die 13,9 Teraflops beträgt. weiter

Nächste Playstation unterstützt angeblich 4K-Auflösung

von Bernd Kling

Sony soll bereits Spieleentwickler über die kommende Playstation mit einer leistungsfähigeren GPU informieren. Die Rede ist von einer "Playstation 4.5" - was aber nicht unbedingt als offizielle Bezeichnung anzunehmen ist. Die performantere Grafik soll neben 4K-Spielen auch dem angekündigten Virtual-Reality-Headset Playstation VR zugutekommen. weiter

Nvidia stellt GPU-Beschleuniger für maschinelles Lernen vor

von Björn Greif

Die Karten Tesla M4 und Tesla M40 sind für den Aufbau und das Training von neuronalen Netzwerken gedacht. Ergänzend bietet Nvidia auch eine Suite GPU-beschleunigter Bibliotheken an. Mit Jetson TX1 hat es zudem ein kreditkartengroßes Supercomputing-Modul angekündigt. weiter

Exascale Heterogeneous Processor: AMD will in den Leistungsbereich von Supercomputern vorstoßen

von Bernd Kling

Die ehrgeizige Vision des Chipherstellers zielt auf Exascale-Leistung durch das Ausreizen seiner heterogenen Architektur in Verbindung mit neuer Speichertechnik. Der Exascale Heterogeneous Processor (EHP) soll 32 CPU-Kerne sowie eine leistungsstarke GPU verbinden. Dabei soll die Grafikeinheit erheblich zu einer Leistung von 10 Teraflops je Node beitragen. weiter

Aufbruch ins virtuelle Zeitalter

von Sasa Marinkovic

Die Bildqualität von TVs und PCs entwickelt sich immer weiter, wie 4K- oder Retina-Displays zeigen. Auch "Virtual Reality"-Geräte sind nicht mehr wegzudenken. Sasa Marinkovic, Head of Technology Solutions bei AMD, erklärt im Gastbeitrag für ZDNet, wie aus seiner Sicht die nächste Stufe der visuellen und virtuellen Revolution aussieht. weiter

ARM stellt neue Mali-Grafikchips für 2015 vor

von Florian Kalenda

Die obere Mittelklasse deckt der Mali-T860 mit 4K-Video-Support ab. ARM will hier die Lücke zu Qualcomms Adreno und Imaginations PowerVR schließen. Zwei kompaktere Designs sollen Anteile in den stark wachsenden Entwicklungsmärkten sichern. weiter

iPhone 6 Plus: Grafikleistung teilweise geringer als mit iPhone 5S

von Bernd Kling

Das Grafikrendering für das hochaufgelöste Display des 5,5-Zoll-Smartphones beansprucht die GPU erheblich mehr. Benchmarks weisen daher trotz schnellerer Prozessoren teilweise geringere Bildfrequenzen im Vergleich zum Vorjahresmodell 5S aus. Die fps-Werte des iPhone 6 Plus liegen um bis zu 22 Prozent zurück. weiter

Nvidia stellt für 2016 geplante GPU Pascal vor

von Florian Kalenda

Laut CEO Jen-Hsun Huang kann das Unternehmen damit das Mooresche Gesetz aufrechterhalten. Das mit IBM entwickelte NVLink beschleunigt den Datenfluss zwischen CPU und GPU. Und 3D-Memory - auch als Stacked DRAM bezeichnet - packt den Speicher mit der GPU zusammen. weiter

Details zu AMDs APU „Richland“ durchgesickert

von Björn Greif

Zunächst wird es angeblich vier Quad-Core- und zwei Dual-Core-Varianten geben. Spitzenmodell ist der A10-6800K mit freiem Multiplikator, Radeon-GPU HD 8670D und 100 Watt TDP. Die Einstiegsversion A4-6300 kommt mit Radeon HD 8430D und 65 Watt TDP. weiter

CES: Nvidia zeigt mobile Android-Konsole „Project Shield“

von Björn Greif

Sie sieht aus wie ein Xbox-Controller mit ausklappbarem Bildschirm. An Bord sind die Vierkern-CPU Tegra 4, ein 5-Zoll-HD-Touchscreen und ein Audiosystem mit Bassreflex. Außer Android-Games können auch Steam-Titel gespielt werden. weiter

iPad 4 schlägt Nexus 10 im 3D-Bereich klar

von Bernd Kling

Benchmarks weisen eine gegenüber iPad 3 verdoppelte Grafikleistung aus. Apples neuer A6X-Chip integriert eine Quad-Core-GPU von Imagination Technologies. Sie ermöglicht gute Gaming-Performance auch in nativer Auflösung. weiter

Supercomputer „Titan“ nimmt Betrieb auf

von Björn Greif

Er basiert auf einem Cray XK7 mit 18.688 Knoten. Jeder davon besteht aus einer AMD-CPU mit 16 Kernen und einer Kepler-GPU von Nvidia. Mit über 20 Petaflops konkurriert Titan direkt mit dem aktuell schnellsten System, dem "Sequoia" auf Basis von IBMs BlueGene/Q. weiter

Nvidia gibt Version 5 seiner Entwicklungsumgebung CUDA frei

von Björn Greif

Das jüngste Toolkit und SDK liefert einige neue Funktionen. Dazu zählen dynamische Parallelisierung, abrufbare Bibliotheken und GPUDirect-Support für RDMA. Zudem startet Nvidia mit dem Online Ressource Center eine zentrale Anlaufstelle für Entwickler. weiter

Neuer iMac: Facetime nutzt integrierte Intel-Grafikeinheit

von Kai Schmerer

In Verbindung mit dem neuen Intel-Chipsatz Z68 sorgen zwei Kernel-Erweiterungen dafür, dass die Video-Chat-Lösung die im Sandy-Bridge-Prozessor integrierte GPU verwenden kann. Apple hat dies gegenüber ZDNet offiziell bestätigt. weiter

Firefox 4.0 und Chrome 10: WebGL auch unter Linux nutzen

von Christoph H. Hochstätter

WebGL läuft prima unter Windows ab Vista und Mac OS. Doch mit allen ATI/AMD-Grafikkarten und Intel-GPUs versagt das 3D-Browser-API unter Ubuntu seinen Dienst. ZDNet zeigt, wie man es mit ein paar Tricks trotzdem für ATI-GPUs zum Laufen bekommt. weiter

Intels Larrabee: gescheitert zur Unzeit

von Joachim Kaufmann

Wenn es um CPUs geht, macht Intel so schnell keiner etwas vor. Das gilt aber nicht für GPUs - wie das Scheitern von Larrabee zeigt. Das könnte sich bald als ernstes Problem erweisen. weiter