Steve Wozniak nennt Samsung Galaxy Gear „wertlos“

von Bernd Kling

Der Apple-Mitgründer legte die Computeruhr schon nach einem halben Tag wieder ab und entsorgte sie über Ebay. Eine Smartwatch erscheint ihm nur als wirklich eigenständiges Gerät sinnvoll. Während ihm Google Glass durchaus zusagt, hofft er bei Smartwatches auf einen Durchbruch von Apple. weiter

Google I/O: das Google-Universum im Überblick

von Kai Schmerer

Traditionell nutzt der Internetkonzern seine Entwicklermesse I/O für einen Ausblick auf kommende Technologien. Der Blick auf aktuelle Google-Projekte zeigt, wohin die Reise führen könnte. Wie in der Vergangenheit dürfte der Internetkonzern aber auch dieses Jahr neue Hardware und Services ankündigen. weiter

Deutscher Tablet-Markt wächst 2014 voraussichtlich um 15 Prozent

von Björn Greif

Im laufenden Jahr sollen erstmals mehr als neun Millionen Geräte abgesetzt werden. Der Umsatz wird aufgrund des sich verschärfenden Preiswettbewerbs laut EITO-Prognose hingegen nur um 5 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro steigen. Auch das Interesse an Datenbrillen wie Google Glass wächst hierzulande. weiter

Gerücht: Samsung stellt zur IFA gebogenes Galaxy Note 4 vor

von Björn Greif

Daneben soll es auch eine Standardvariante mit flachem Bildschirm geben. Die Auflösung beträgt angeblich 2560 mal 1440 Pixel. Außerdem wollen die Koreaner Anfang September in Berlin dem Vernehmen nach neue Wearable-Geräte präsentieren, darunter den Google-Glass-Konkurrenten "Gear Glass". weiter

Salesforce.com macht Entwicklerkit für Wearables verfügbar

von Florian Kalenda

Sechs Anwendungen für sechs Geräte - von Pebble bis Google Glass - sollen Codebeispiele für Business-Apps liefern. Die Programme nutzen die Salesforce-Cloud für Daten. Salesforce zufolge werden Wearables fünfmal schneller angenommen als seinerzeit Smartphones. weiter

Google kauft Entwickler der Übersetzungs-App Word Lens

von Stefan Beiersmann

Word Lens übersetzt per Handykamera erfasste Texte. Sie ist für Android, iOS und Google Glass erhältlich. Anlässlich der Übernahme durch Google bietet der Entwickler Quest Visual die App und alle Sprachpakete vorübergehend kostenlos an. weiter

Marketing-Managerin Ivy Ross leitet Googles Glass-Abteilung

von Florian Kalenda

Sie tritt die Stelle am Montag an. Zuletzt war sie CMO von Art.com, zuvor auch bei Calvin Klein, Swatch, Mattel und Gap beschäftigt. Glass wirft ihr zufolge eine "mutige" Frage auf: "Kann Technik etwas sein, das uns Freiräume schafft und uns in der Gegenwart hält, statt uns aus ihr herauszuführen?" weiter

IHS: Herstellung von Google Glass kostet 152,47 Dollar

von Stefan Beiersmann

Die Materialkosten betragen 132,47 Dollar. Dazu kommen Lohnkosten von 20 Dollar. Das Titangestell ist mit 22 Dollar das teuerste Bauteil. Die Kalkulation von IHS enthält keine Kosten für Software, Entwicklung und Lizenzen. weiter

USA: Google Glass war nur in Weiß schnell ausverkauft

von Florian Kalenda

Auf eine frühe Erfolgsmeldung folgte nur noch eine Schlussbotschaft. Darin steht unspezifisch: "Alle Plätze im Explorer-Programm wurden für diesmal in Anspruch genommen." Für Herbst wird ein günstigeres Serienmodell erwartet. weiter

Google denkt über Kontaktlinsen mit integrierter Kamera nach

von Florian Kalenda

Das zeigt ein Patentantrag. Sie könnten beispielsweise Sehbehinderten helfen und Bewegungen oder auch Farben und sogar Gesichter verorten. Die Mikrokamera sitzt unterhalb der Pupille und beeinträchtigt die eigene Sehfähigkeit nicht. weiter

Google aktualisiert Glass auf Android 4.4 KitKat und streicht Videoanrufe

von Björn Greif

Das Update soll noch diese Woche erscheinen. Es verbessert Akkulaufzeit und Stabilität. Als Neuerungen bringt es sortierte Sprachbefehle, eine übersichtlichere Timeline sowie Foto-Antworten in Hangouts mit. Den Wegfall der Videoanruf-Funktion begründet Google mit mangelnder Qualität. weiter

Google macht Glass einen Tag lang US-weit verfügbar

von Florian Kalenda

Eine "begrenzte" Stückzahl der Explorer Edition wird am 15. April abverkauft. Der Preis beträgt weiter 1500 Dollar, schließt aber ein Brillengestell nach Wahl ein. Für den Erwerb ist erstmals weder eine Einladung noch eine Bewerbung erforderlich. weiter

Google will sich Begriff „Glass“ schützen lassen

von Björn Greif

Es hat beim US-Patent- und Markenamt einen entsprechenden Antrag gestellt. Während die Behörde aber "Google Glass" anstandslos genehmigte, scheint sie sich mit dem Allgemeinbegriff allein schwerer zu tun. Die bentragte Marke ähnele zu sehr anderen Marken mit dem Wort "Glass". weiter

Google schließt Partnerschaft mit Brillenhersteller Luxottica

von Florian Kalenda

Es handelt sich um den weltgrößten Brillenhersteller. Ihm gehören etwa die Marken Ray-Ban und Oakley. Er wird Glass auch über seine 5000 US-Filialen und sein Händlernetz vertreiben. Über die existierenden Titangestelle sagt Google jetzt: "Das ist nicht genug." weiter

Google gleicht Sprachbefehle in Android-Suche an Glass an

von Florian Kalenda

Die englische Vesion versteht jetzt "take a picture" als Synonym zu "open camera". Deutsche Anwender müssen weiter "Kamera öffnen" sagen. Und mit "listen to TV" gibt es eine Variante zu "Welcher Song ist das?". weiter

US-Krankenhaus testet Google Glass

von Florian Kalenda

Der Versuch war zunächst auf drei Monate ausgelegt. Vier Ärzte konnten mit der Brille Daten einsehen, ohne dabei den Patienten aus den Augen zu lassen. Der IT-Chef des Krankenhauses glaubt nun, dass Wearable Computing langfristig Tablets ablösen wird. weiter

Wegen KitKat-Portierung: Google lässt Glass-Update ausfallen

von Florian Kalenda

"Wir stellen Glass gerade von Ice Cream Sandwich auf KitKat um, um die Nutzung flüssiger und auch einfach besser zu machen. Größere Updates erfordern einfach mehr Zeit", heißt es. Schon im Januar hatte es keine Aktualisierung gegeben - da aber mit Ansage. weiter

Bericht: Google kämpft gegen Glass-Verbot am Steuer

von Florian Kalenda

In mindestens drei US-Staaten suchen Lobbyarbeiter den Kontakt zu Politikern. Google hält die dort diskutierten Verbotsgesetze für verfrüht. "Die Absicht hinter Glass ist es, nicht zu stören, sondern die Verbindung zur umgebenden Welt zu vertiefen." weiter

Google veröffentlicht Benimmregeln für Glass-Nutzer

von Bernd Kling

Es weist auf unerwünschte Verhaltensweisen hin, die dem Ansehen anderer Nutzer schaden könnten. Das Unternehmen befürchtet offenbar einen zunehmend schlechten Ruf durch "Glassholes". Für die Ratschläge wurden Glass Explorer befragt, die sich schon länger mit der Computerbrille in der Öffentlichkeit bewegen. weiter

Googles schwimmender Showroom in San Francisco muss weiterziehen

von Florian Kalenda

Der zuständigen Behörde zufolge liegt keine Lizenz vor. Der schon im Oktober gestoppte Bau muss in einer Werft erfolgen: Anders als Google stuft die Küstenwache das Floß als Wasserfahrzeug ein. Vor der US-Ostküste findet sich ein zweites solches schwimmendes Präsentationsgebäude. weiter

Sieben US-Staaten wollen Google Glass am Steuer verbieten

von Florian Kalenda

Wyoming etwa stimmt im Februar über einen Entwurf ab. Auch Delaware, Illinois, Missouri, New Jersey, New York und West Virginia planen ein Gesetz gegen die Nutzung von Wearables. In Kalifornien ist eine Glass-Trägerin einer Strafe entgangen, weil man ihr die Nutzung nicht nachweisen konnte. weiter

Google stellt Brillengestelle für Google Glass vor

von Florian Kalenda

Ohne Linsen kosten die Titangestelle 225 Dollar - zusätzlich zu den 1500 Dollar fürs Explorer-Programm. Vier Varianten in fünf Farben sind erhältlich. Zusätzlich gibt es zwei einfachere Sonnenbrillenmodelle. 200 Optiker haben schon Schulungen mitgemacht. weiter

Google veröffentlicht Marken-Richtlinien für Glass

von Florian Kalenda

"Glass" muss immer in der Einzahl stehen und groß geschrieben werden. Fürs Sharing gibt Google den Hashtag #throughglass vor. E-Mails sollten den Zusatz "Sent through Glass" aufweisen. Das Unternehmen grenzt seine Marke so vom englischen Wort "glasses" für "Brille" ab. weiter

Foxconn fördert Wearable Tech

von Florian Kalenda

Laut Bloomberg stehen 6,8 Millionen Dollar bereit. Die Foxconn-Tochter Syntrend Creative Park kümmert sich aber auch um Büroräume und gibt praktische Ratschläge. Foxconn hat in diesem Jahr selbst schon Aktionären eine Smartwatch-Entwicklung demonstriert. weiter