Intel kauft Schweizer Computerbrillen-Start-up

von Florian Kalenda

Das System von Composyt Light Labs eignet sich für jede beliebige Brille. Seine holografischen Einblendungen entstehen durch einen Laserprojektor. Es deckt bis zu 40 Prozent des Sichtfelds ab und ist für professionelle Lösungen gedacht. weiter

Google beendet Verkauf von Glass

von Florian Kalenda

Eine Consumer-Version ist aber weiter geplant. Die Produktverantwortung übernimmt Nest-Chef Tony Fadell zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben. Das Alltagsgeschäft leitet weiter die im Mai 2014 geholte Marketing- und Design-Spezialistin Ivy Ross. weiter

Intel investiert 24,8 Millionen Dollar in Smart-Glass-Anbieter Vuzix

von Stefan Beiersmann

Es sichert sich damit 30 Prozent der Anteile an Vuzix. Darüber hinaus erhält Intel zwei Sitze im Board of Directors des Unternehmens. Im dritten Quartal erwirtschaftete Vuzix einen Verlust von 3,3 Millionen Dollar bei Einnahmen von knapp 665.000 Dollar. weiter

Intel kooperiert mit weltgrößtem Brillenkonzern Luxottica

von Florian Kalenda

Die Kooperation läuft über mehrere Jahre. Die erste elektronisch aufgewertete Brille soll 2015 an den Start gehen. Luxottica gehört auch zu Googles Glass-Partnern. Parallel ist jetzt Intels mit SMS Audio entwickelter In-Ear-Kopfhörer in Deutschland erhältlich. weiter

Bericht: Nächste Version von Google Glass kommt mit Intel-Prozessor

von Florian Kalenda

Intel ist mit den Quark-SoCs und der Edison-Plattform ohnehin im Wearable-Segment aktiv. Es hat zudem im Armband MICA Mode und Technik verknüpft. Eine Partnerschaft mit Google wäre der nächste Schritt. Google seinerseits könnte damit die Spielzeug-Ecke verlassen. weiter

Leiter der Google X Labs: Wearables müssen billiger werden

von Florian Kalenda

Seiner Rechnung nach wird Google Glass erst zu einem Verkaufspreis unter 400 Dollar massenmarktkompatibel. Bei Privatsphäre-Diskussionen geht es ihm zufolge oft gar nicht wirklich um Glass - die Brille ist nur ein Paradebeispiel geworden. "Aber das sind gesunde Spannungen - ich finde das gut." weiter

Lenovo arbeitet an Google-Glass-Rivalen

von Bernd Kling

Der PC-Hersteller zeigt einen Prototypen - weitere Details sollen im Oktober enthüllt werden. Lenovo will damit zugleich auf sein Partnerprogramm NBD für vernetzte Geräte aufmerksam machen. In Zusammenarbeit mit dem US-Hersteller Vuzix bringt er außerdem dessen Datenbrille M100 in den chinesischen Markt. weiter

Google-Glass-Entwicklungsleiter wechselt zu Amazon

von Bernd Kling

Babak Parviz hat Google bereits verlassen und arbeitet bei Amazon "jetzt an ein paar anderen Dingen". Als primären Grund für seinen Wechsel gibt er seine Begeisterung für das an, "was wir bei Amazon erreichen können". Erst vor Kurzem erklärte er, Google Glass sei nur eine mögliche Antwort auf die Frage nach der nächsten großen Computing-Plattform. weiter

Steve Wozniak nennt Samsung Galaxy Gear „wertlos“

von Bernd Kling

Der Apple-Mitgründer legte die Computeruhr schon nach einem halben Tag wieder ab und entsorgte sie über Ebay. Eine Smartwatch erscheint ihm nur als wirklich eigenständiges Gerät sinnvoll. Während ihm Google Glass durchaus zusagt, hofft er bei Smartwatches auf einen Durchbruch von Apple. weiter

Google I/O: das Google-Universum im Überblick

von Kai Schmerer

Traditionell nutzt der Internetkonzern seine Entwicklermesse I/O für einen Ausblick auf kommende Technologien. Der Blick auf aktuelle Google-Projekte zeigt, wohin die Reise führen könnte. Wie in der Vergangenheit dürfte der Internetkonzern aber auch dieses Jahr neue Hardware und Services ankündigen. weiter

Deutscher Tablet-Markt wächst 2014 voraussichtlich um 15 Prozent

von Björn Greif

Im laufenden Jahr sollen erstmals mehr als neun Millionen Geräte abgesetzt werden. Der Umsatz wird aufgrund des sich verschärfenden Preiswettbewerbs laut EITO-Prognose hingegen nur um 5 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro steigen. Auch das Interesse an Datenbrillen wie Google Glass wächst hierzulande. weiter

Gerücht: Samsung stellt zur IFA gebogenes Galaxy Note 4 vor

von Björn Greif

Daneben soll es auch eine Standardvariante mit flachem Bildschirm geben. Die Auflösung beträgt angeblich 2560 mal 1440 Pixel. Außerdem wollen die Koreaner Anfang September in Berlin dem Vernehmen nach neue Wearable-Geräte präsentieren, darunter den Google-Glass-Konkurrenten "Gear Glass". weiter

Salesforce.com macht Entwicklerkit für Wearables verfügbar

von Florian Kalenda

Sechs Anwendungen für sechs Geräte - von Pebble bis Google Glass - sollen Codebeispiele für Business-Apps liefern. Die Programme nutzen die Salesforce-Cloud für Daten. Salesforce zufolge werden Wearables fünfmal schneller angenommen als seinerzeit Smartphones. weiter

Google kauft Entwickler der Übersetzungs-App Word Lens

von Stefan Beiersmann

Word Lens übersetzt per Handykamera erfasste Texte. Sie ist für Android, iOS und Google Glass erhältlich. Anlässlich der Übernahme durch Google bietet der Entwickler Quest Visual die App und alle Sprachpakete vorübergehend kostenlos an. weiter

Marketing-Managerin Ivy Ross leitet Googles Glass-Abteilung

von Florian Kalenda

Sie tritt die Stelle am Montag an. Zuletzt war sie CMO von Art.com, zuvor auch bei Calvin Klein, Swatch, Mattel und Gap beschäftigt. Glass wirft ihr zufolge eine "mutige" Frage auf: "Kann Technik etwas sein, das uns Freiräume schafft und uns in der Gegenwart hält, statt uns aus ihr herauszuführen?" weiter

IHS: Herstellung von Google Glass kostet 152,47 Dollar

von Stefan Beiersmann

Die Materialkosten betragen 132,47 Dollar. Dazu kommen Lohnkosten von 20 Dollar. Das Titangestell ist mit 22 Dollar das teuerste Bauteil. Die Kalkulation von IHS enthält keine Kosten für Software, Entwicklung und Lizenzen. weiter