2,7 Millionen Anrufdaten von Patienten frei verfügbar

von Bernd Kling

Vertrauliche Anrufe bei der landesweiten schwedischen Gesundheitshotline lagen als unverschlüsselte Audiodateien auf einem Server - nicht einmal durch Passwörter geschützt. Jeder hätte die bis 2013 zurückreichenden Gespräche anhören können. weiter

DSGVO: Erstes Bußgeld verhängt

von Bernd Kling

Der baden-württembergische Datenschutzbeauftragte verhängt ein Bußgeld von 20.000 Euro gegen Knuddels.de. Hacker veröffentlichten die Daten von 330.000 Nutzern - einschließlich Passwörtern, die der Social-Media-Anbieter im Klartext gespeichert hatte. weiter

Wie es mit Datenübermittlungen in Drittstaaten weitergeht

von Oliver Schonschek

Eine Digitalisierung der Wirtschaft ohne Datenübermittlung ins Ausland ist nicht vorstellbar. Entsprechend bedeutsam ist die Schaffung und fortlaufende Klärung der rechtlichen Grundlagen. Privacy Shield und Standardvertragsklauseln sind dabei nur zwei Baustellen. weiter

Wie sieht der Datenschutz in Zukunft aus?

von Oliver Schonschek

Wenn es um die weitere Entwicklung im Datenschutz geht, denkt man zuerst an neue rechtliche Vorgaben wie DSGVO / GDPR. Doch man sollte auch an die Fortentwicklung bei der Datenschutz-Technologie denken, denn auch hier tut sich eine Menge. weiter

DSGVO: 11 Tipps für die optimale Umsetzung

von Oliver Schonschek

Ab 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) anzuwenden, ohne Wenn und Aber. Es bleiben nur noch wenige Monate, um die Lücken in der Umsetzung zu beseitigen. weiter

Datenschutz-Grundverordnung: Was Cloud-Nutzer beachten sollten

von Oliver Schonschek

Der Datenschutz zählt zu den größten Herausforderungen bei Cloud Computing. Cloud-Nutzer müssen die Datenschutzvorgaben genau kennen und umsetzen. Mit der von der EU verabschiedeten Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) kommen einige neue Punkte hinzu. weiter

Safe Harbor gilt nicht mehr: Konsequenzen für deutsche Unternehmen

von Oliver Schonschek

Unternehmen, die bisher das Safe-Harbor-Abkommen zwischen EU und USA als Rechtsgrundlage für die Übertragung personenbezogener Daten in US-Clouds genutzt haben, müssen umgehend prüfen, ob ihre Datenübermittlung auf eine neue rechtliche Basis gestellt werden kann. Andernfalls liegt ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht vor. weiter