MWC: MasterCard stellt In-App-Bezahldienst vor

von Florian Kalenda

Bezahlen mit einem Klick via MasterPass war bisher nur im Browser möglich. Nun wird es auch für Apps von Partnern angeboten. Der Start erfolgt im zweiten Quartal. Der Vorteil für Nutzer: Sie müssen ihre Daten nur einmal eingeben - während der Konfiguration. weiter

MWC: Sony präsentiert Nachfolger seines Xperia Tablet Z

von Björn Greif

Wie beim Smartphone Xperia Z2 hat Sony Hardware und Android-Betriebssystem aktualisiert. Als CPU dient nun ein 2,3 GHz schneller Snapdragon 801, dem jetzt 3 statt 2 GByte RAM zur Seite stehen. Außerdem wurde das wasserdichte Tablet etwas verschlankt. weiter

BBM kommt im Sommer auf Windows Phone

von Björn Greif

Bisher steht die Messaging-App nur für Blackberry OS, Android und iOS zur Verfügung. Außer für Windows Phone soll es künftig auch eine Version für das eben erst vorgestellte Betriebssystem Nokia X geben. Da dieses auf Android basiert, dürfte die Anpassung relativ einfach sein. weiter

Good führt Geschäftsinformationen in Cloud-Datenbank zusammen

von Florian Kalenda

Die Lösung Good Pro synchronisiert Mails, Termine und Kontakte aus Office sowie Exchange und unterstützt auch Dateiaustausch-Dienste wie Dropbox. Sollte das Smartphone verloren gehen, lassen sich die geschäftliche Daten aus der Cloud-Datenbank löschen. Zudem stellt Good eine MSM-Lösung vor. weiter

MWC: Blackphone kostet 629 Dollar

von Florian Kalenda

Mit Mehrwertsteuer entspricht dies 545 Euro für Käufer aus Deutschland. Das sichere Gerät mit dem Android-Fork PrivatOS soll auch über E-Plus vertrieben werden. Zwei Jahre Nutzung von Sicherheitslösungen und Cloud-Speicher sind im Preis enthalten. weiter

Galerie: Sony Xperia Z2

von Kai Schmerer

Sonys neues 5,2-Zoll-Smartphone Xperia Z2 kann Videos mit bis zu einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel aufnehmen (4K). Im 720p-Format fängt es Bilder mit 120 fps ein und erlaubt damit Zeitlupeneffekte. weiter

Ericsson und Facebook starten gemeinsames Forschungslabor

von Florian Kalenda

Es entsteht im Rahmen der Initiative Internet.org. Facebook und andere Entwickler sollen dort mit Ericsson-Hardware testen können, wie ihre Anwendungen in Netzwerken von Entwicklungsländern laufen würden. Der Start erfolgt im zweiten Halbjahr 2014. weiter

WhatsApp will im zweiten Quartal Sprachdienste einführen

von Björn Greif

Das hat CEO Jan Koum auf dem MWC in Barcelona angekündigt. Ihm zufolge wird die Sprachkommunikation über WhatsApp zunächst auf Android-Geräten und dem iPhone Einzug halten. Windows Phone und Blackberry sollen folgen. Am Wochenende hatte die von Facebook gekaufte Messaging-App mit einem mehrstündigen Ausfall zu kämpfen. weiter

MWC: Lenovo zeigt Yoga-Tablet mit Full-HD+-Bildschirm

von Björn Greif

Mit dem "Yoga Tablet 10 HD+" nimmt sich Lenovo der Kritikpunkte der Vorgänger an. Außer dem höher auflösenden 10-Zoll-Display gibt es mit einer Snapdragon-400-CPU auch einen leistungsfähigeren Prozessor. Das neue Modell soll im Juni für 349 Euro in den Handel kommen. weiter

MWC: Qualcomm stellt 64-Bit-Chips für High-End-Smartphones vor

von Björn Greif

Die Modelle Snapdragon 610 und 615 bieten vier respektive acht Kerne. Sie unterstützen LTE Cat 4, HSPA+ und WLAN nach IEEE 802.11ac. Als Grafikeinheit nutzen sie eine Adreno 405, die Quad-HD-Support liefert und H.265-Video dekodieren kann. Erste Geräte mit den neuen Chips werden im vierten Quartal erwartet. weiter

HP stellt 64-Bit-Windows-Tablet ElitePad 1000 G2 vor

von Florian Kalenda

Es nutzt einen Bay-Trail-Prozessor und wiegt 680 Gramm. Optional ist ein LTE-Funkmodul verfügbar. Der US-Preis beginnt bei 739 Dollar, die Auslieferung schon im März. Bisher laufen die meisten Windows-Tablets mit 64-Bit-Chip im 32-Bit-Modus. weiter

Galerie: Nokia X, X+ und XL mit Android

von Kai Schmerer

Die Android-Smartphones X, X+ und XL sind für Anwender in aufstrebenden Märkten gedacht. Sie kosten zwischen 89 und 109 Euro. Die Displayauflösung beträgt bei den 4-Zoll-Modellen X und X+ als auch beim 5-Zoll-Modell XL nur 800 x 480 Pixel. weiter

MWC: Samsung enthüllt Tizen-basierte Smartwatch „Gear 2“

von Björn Greif

Sie kommt im Vergleich zum Vorgänger mit einem leistungsfähigeren Prozessor, einem eigenständigen Bluetooth-Musikplayer, einem Infrarot-Pulsmesser und einfach austauschbaren Armbändern. Die Kamera steckt jetzt im Uhrgehäuse statt im Armband und löst 2 statt 1,9 Megapixel auf. Mit der Gear Neo bietet Samsung auch ein Modell ohne Kamera an. weiter