Samsung: Portable SSD T7 Touch mit Fingerabdrucksensor

Die portable NVMe-SSD bietet einen leistungsfähigen USB-3.2-Gen2-Anschluss. Sie unterstützt eine 256-Bit-Hardwareverschlüsselung nach AES. Ab Mitte Februar soll die Portable SSD T7 Touch mit integriertem Fingerabdrucksensor verfügbar sein.

Samsung stellt mit der Portable SSD T7 Touch eine neue portable Speicherlösung vor, die wie der Vorgänger Portable SSD X5 die leistungsfähige NVMe-Schnittstelle nutzt. Zum Anschluss an ein Gerät mit Windows, macOS oder Android steht eine USB-3.2-Gen2-Schnittstelle mit einer Datenrate von 10 GBit/s zur Verfügung, während die Portable SSD X5 Thunderbolt 3 mit 40 GBit/s nutzt. Die Daten lassen sich mit einer 256-Bit-Hardwareverschlüsselung nach AES vor unbefugten Zugriffen schützen.

Samsung Portable SSD T7 Touch (Bild: Samsung)

Für das neue Modell nutzt Samsung 3-Bit-MLC V-NAND in Kombination mit der TurboWrite-Technologie. Die Datentransferleistung gibt der Hersteller mit 1.050/1.000 MByte/s für Lese-/Schreiboperationen an. Damit ist sie etwa doppelt so schnell wie die Portable SSD T5, aber deutlich langsamer als die Portable SSD X5.

Samsung Portable SSD T7 Touch: Technische Daten (Bild: Samsung)

Der integrierte Fingerabdruckscanner kann mit bis zu vier Fingerabdrücken konfiguriert werden. Umrahmt wird dieser von einer LED-Statusanzeige. Je nach Gerätestatus leuchtet sie in unterschiedlichen Farben. Ist die SSD eingeschaltet, leuchtet das Quadrat durchgängig blau, werden Daten übertragen, rotiert das Licht. Während der Identifikation des Fingerabdrucks blinkt die Anzeige abwechselnd auf. Benutzer können die T7 Touch auch dann mit einem Fingerabdruck entsperren, wenn sie eine Verbindung zu Geräten herstellen, die die Portable SSD-Software von Samsung nicht unterstützen wie Fernseher, Spielekonsolen und weitere Geräte.

Die Portable SSD T7 Touch soll ab Mitte Februar in den Farben Schwarz und Silber in den Größen 500 GByte, 1 TByte und 2 TByte für 144,90, 214,90 und 404,90 Euro erhhältlich sein. Eine Variante ohne Fingerabdrucksensor soll im Laufe des Jahres erscheinen. Im Lieferumfang befindet sich ein USB-C-auf-USB-C- sowie ein USB-C-auf-USB-A-Kabel. Die Verschlüsselungssoftware für die Portable SSD T7 ist kompatibel zu Windows-, Mac- und Android.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: SSD, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung: Portable SSD T7 Touch mit Fingerabdrucksensor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *