Skype: Microsoft reagiert auf Beschwerden

Microsoft will die Bedienung von Skype vereinfachen. Als erstes streicht es dafür die kaum genutzte Funktion "Highlights". Außerdem können Nutzer über eine Feedback-Seite nun direkt ihre Wünsche bezüglich neuer Skype-Funktionen übermitteln.

Wie Microsofts Director of Design for Skype and Outlook, Peter Skillman, in einem Blogbeitrag mit dem Titel „Einfachheit und Vertrautheit – Aktualisierungen für die Skype-Nutzererfahrung“ darlegt, möchte Microsoft die Benutzeroberfläche von Skype optimieren, sodass der Messenger trotz steigender Komplexität einfacher zu bedienen ist.

Skype wird erneut angepasst (Bild: Microsoft)

In einem ersten Schritt entfernt Microsoft das Feature „Highlights“, das nach Angaben von Skillman kaum jemand genutzt hat. Damit zeigt sich, dass eine Kopie einer beliebten Funktion, die ein alternativer Messenger bietet, nicht unbedingt auch bei den Skype-Anwendern gut ankommt. „Highlights“ war ein kompletter Klon von Snapchat, wo man Bilder und Videos posten kann, die nur für eine begrenzte Zeit erscheinen. Wer das Feature genutzt hat, kann seine Posts bis Ende des Monats noch sichern. Danach werden sie automatisch gelöscht.

In der neuen Skype-Version 8.29.0.50 hat Microsoft außerdem die Navigation vereinfacht. Auf dem Smartphone gibt es am unteren Bildschirmrand nur noch die drei Schaltflächen Chats, Anrufe, Kontakte. Auf dem Desktop erscheinen die Navigationselemente oben links, ergänzt um den Eintrag Benachrichtigungen.

Support für Skype Classic verlängert

Wie Skillman zugibt, ist das Design der modernisierten Skype-Version unter den Anwendern auf große Kritik gestoßen. „Im vergangenen Jahr haben wir einige Designänderungen untersucht und von Kunden gehört, dass wir einige unserer Kernszenarien überkompliziert haben.“ Um in Zukunft besser die Wünsche der Anwender bei der Entwicklung von Skype berücksichtigen zu können, hat Microsoft nun eine Feedback-Seite eingerichtet, bei der die Skype-Anwender ihr Wünsche äußern können. Bezeichnenderweise erhält dort die Forderung nach dem Design und den Funktionen der älteren Classic-Version bislang die meisten Unterstützer.

Nutzer wünschen sich Funktionen und Design von Skype Classic zurück (Bild: ZDNet.de)

Microsoft scheint die Kritik der Anwender ernst zu nehmen und will die ältere Version nun länger unterstützen: der älteren Skype-Version nahe: „Wir haben uns Ihr Feedback angehört und arbeiten daran, einige der meistverlangten Funktionen von Skype Version 7 auf Version 8 zu bringen. Um sicherzustellen, dass unsere Kunden dabei ein unterbrechungsfreies Skype-Erlebnis haben, wird Skype Version 7 für eine begrenzte Zeit weiter funktionieren. Bleiben Sie auf dem Laufenden für Updates zum Endtermin der Version 7.“

In einem anderen Forumsbeitrag bestätigt Microsoft, dass man bereits mit Hochdruck an der Integration von Funktionen arbeite, die Nutzer besonders häufig nachgefragt hätten: „Es gab nur wenige wichtige Funktionen, die wir nicht rechtzeitig für die größeren Produkteinführungen in Skype (Version 8+) fertigbekommen haben. Wir verpflichten uns, die folgenden Funktionen in das neue Skype einzubinden und werden auf dem Weg dorthin Status-Updates bereitstellen.

  • Geteilte Fensteransicht für Skype unter Windows 10, so dass Sie mehrere Chatfenster gleichzeitig sehen können
  • Ändern der Schriftgröße in einem Chat
  • Suche nach einer Nachricht innerhalb eines Chats
  • Statusverbesserungen wie andere Ihren Online-Status sehen
  • Datenschutzeinstellungen (Kontakt-Konfigurationen anrufen) „mehr Kontrolle darüber, wer Sie anrufen kann
  • Einfacheres Hinzufügen einer Telefonnummer als Kontakt
Messenger-Nutzung in Deutschland (GRafik: Bitkom)Der beliebteste Messenger in Deutschland bleibt WhatsApp, den vier von fünf (81 Prozent) Internetnutzern verwenden. Fast jeder Zweite (46 Prozent) nutzt Facebook Messenger, knapp jeder Vierte (24 Prozent) Skype und jeder Siebte (15 Prozent) Snapchat. 10 Prozent verwenden iMessage von Apple und 7 Prozent Telegram zur Kommunikation mit anderen. Jeweils 4 Prozent nutzen Threema und Google Hangouts (Grafik: Bitkom).

Skype ist zwar die Mutter aller Messenger, aber nicht die beliebteste Kommunikationsanwendung. Nach einer repräsentativen Online-Befragung des Bitkom bleibt WhatsApp auch 2018 der beliebteste Messenger. WhatsApp nutzen vier von fünf (81 Prozent) Internetnutzern. Fast jeder Zweite (46 Prozent) verwendet Facebook Messenger, knapp jeder Vierte (24 Prozent) Skype und jeder Siebte (15 Prozent) Snapchat. 10 Prozent nutzen iMessage von Apple und 7 Prozent Telegram zur Kommunikation mit anderen. Jeweils 4 Prozent nutzen Threema und Google Hangouts.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Skype

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Skype: Microsoft reagiert auf Beschwerden

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. September 2018 um 16:50 von fufi40

    Microsoft sollte Skype mehr für altere Leute verbesern ,die nicht so gut hören, daher telefonieren mit Skype fü Sie fast unbrauchbar ist. Die geteilte Fensterseite ermöglicht mit mehreren Freunden Chatten, die tausende Kilometer voneinander Leben, ohne die anderen gestört sind. Die Skype Grafik nach übernahme von Microsoft war anscheinend von 8-10 jährigen Schüler gemacht!!!
    Je mehr Microsoft versucht die neue Skype zu kreiren, desto wenige werden die neue Version akzeptieren!

  • Am 3. September 2018 um 17:09 von Kamikater

    „Skype ist zwar die Mutter aller Messenger …“
    Da ist der Autor wohl zu jung, um die Anfänge der Messenger miterlebt zu haben, was? :)

    Rechercheaufgabe für euch „Journalisten“: als Skype 2003 veröffentlicht wurde gab es einen Messenger, der bereits seit 5 Jahren auf dem Markt war.
    Findet mal raus, welcher das war ;).

    • Am 3. September 2018 um 17:58 von Kai Schmerer

      Nein, ich bin nicht zu jung, dass ich Messenger, die vor Skype erschienen sind, nicht kenne. Ich habe sie sogar genutzt. Die Bezeichnung „Mutter aller Messenger“ habe ich in diesem Zusammenhang als Begriff genutzt, der die Bedeutung Skypes in der Messenger-Welt beschreibt. Vielleicht hätte ich „Mutter aller modernen Messenger“ schreiben sollen. Ich würde auch das iPhone als Mutter aller modernen Smartphones bezeichnen und nicht irgendein Gerät, das vor dem iPhone erschienen ist.

  • Am 4. September 2018 um 22:28 von G.G.

    Meine Skype – App. Im TV -Gerät stürzt immer wieder ab,obwohl ich Skype mit Camera auf dem Fernseher immer benutzen konnte.Seit längerer Zeit kann ich über meinem Fernseher kein Skype mehr benutzen.
    Wer kann mir bitte helfen?
    Und auch über mein Tablett mit IOS 5.1.1 ist die Skype -App. nicht mehr zu bekommen.
    Bitte kann man mir eine Antwort geben …….

    Danke im Voraus,: )

    • Am 6. September 2018 um 14:26 von Ric Morty

      apple und microsoft produkte sollen zusammen arbeiten! Uff du verlangst aber auch unmögliche dinge
      Viel erfolg bei deinem verrücktem vorhaben.

    • Am 6. September 2018 um 19:13 von Klausi

      Wenn die App im smarten Fernseher nicht mehr unterstützt wird, und wenn die App am iPad nicht unterstützt wird, hat man schlechte Karten.

      Man könnte ein Notebook oder einen kleinen Rechner an den Fernseher hängen, mit externer Webcam, die man auf den Fernseher klemmt. Dann würde man den Fernseher als reinen Monitor verwenden, und Skype liefe auf dem Notebook/Rechner. Na ja, und am Rechner sollten dann noch Lautsprecher angeschlossen sein.

      Ist aber sicher sehr viel komplizierter, als wenn man sich ein neues iPad kauft, oder eben ein günstiges Android Tablet, das man nur für diesen Zweck verwendet.

      Oder man bastelt sich ein Raspberry Pi Kleinstrechner dafür zusammen, aber das ist dann wirklich Bastelei: https://tinyurl.com/Raspi-Skype-TV

      Ein ausgedientes Notebook oder ein älterer PC unter Windows 7 sind da deutlich pflegeleichter.

      • Am 9. September 2018 um 13:33 von G.G.

        Danke für die Anmerkung,aber die Skype – App. konnte ich noch bis vor ein paar Wochen bei meinem Tablett der 1. Generation IOS 5.1.1 nutzen und auch bei meinem 3 – Jahre altem Fernseher mit der Camera auf dem Fernsehgerät .
        Doch nun sind beide Geräte von der Skype – App. nicht mehr zu erreichen und stürzen bei jedem Versuch plötzlich ab und ich vermute,das Microsoft das nicht mehr unterstützt,damit man mit dem neuen IOS – System 12.0.0 sich auch gleichzeitig neue Geräte für die Skype -App. u.a. Kaufen sollte.
        Leider kann man mir nirgends‘ eine genaue Auskunft geben,was ich in meinem o.g.Ablauf ändern kann,damit ich wieder Skype benutze ….
        Vielleicht bekomme ich hier von einem IT – Spezialist eine – genaue,ehrliche – Anleitung .

        Danke im Voraus, : )

        • Am 10. September 2018 um 9:24 von Kai Schmerer

          Skype für TVs ist 2016 eingestellt worden: https://www.zdnet.de/88262578/

          • Am 10. September 2018 um 19:45 von G.G.

            Herzlichen Dank für die Information,aber ich konnte auf meinen beiden Geräten noch bis zum 1.Juni die Skype -App. öffnen und auch all meine Freunde über Skype sehen und hören,aber seit Juni 2018 stürzt die Skype -App. Ab und als ich in vielen Apple Service Center und auch TV Läden eine Auskunft haben wollte,was ich denn mit meinen Geräten,also Tablett und Fernseher nun machen kann,damit ich Skype empfange,wurde mir nur ein Schulterzucken entgegen gebracht und man kann mir nicht helfen bzw.,ich sollte mir das neueste Fernsehgerät und ein ebenso neues Tablett mit IOS 12.0.0 System kaufen.
            Ich kann also z.Zt. kein Skype mehr auf meine beide Geräte bekommen ….. , schade . . . : ( !!!!!
            Danke , : )

  • Am 5. September 2018 um 0:45 von Mac-Harry

    Tzzz. Mir würde es reichen, wenn das Zeug einfach mal stabil tut, was es tun soll. Skype ist ein Desaster und nicht ansatzweise so robust wie Go2Meeting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *