Börsenwert: Apple knackt Marke von einer Billion Dollar

Der Kurs der Aktie legt erneut um fast drei Prozent zu. Der Kurs von 207,39 Dollar ergibt bei derzeit rund 4,829 Milliarden Aktien einen Börsenwert von etwa 1,002 Billionen Dollar. CEO Tim Cook bezeichnet die Marktkapitalisierung als "Meilenstein" in Apples Geschichte.

Apple hat als erstes börsennotiertes Unternehmen in den USA eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Billion Dollar erreicht. Der Kurs der Aktie kletterte gestern – erneut als Folge der Anfang der Woche vorgelegten guten Quartalszahlen – um 2,92 Prozent auf 207,39 Dollar. Damit stieg der Börsenwert auf 1,002 Billionen Dollar.

Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Börsenpflichtmeldung sind laut Börsenaufsicht S.E.C. derzeit rund 4,829 Milliarden Apple-Aktien im Umlauf. Die Zahl ändert sich durch Aktienrückkäufe von Apple regelmäßig. Damit benötigte Apple einen Aktienpreis von rund 207,04 Dollar, um die Billion-Dollar-Marke zu knacken.

Aktienkurs Apple (Bild: Google)Apple hat erstmals einen Börsenwert von mehr als einer Billion Dollar erreicht (Bild: Google).Tatsächlich ist der Börsenwert eine beliebige Kennzahl – zwischen einem Apple mit einem Wert von 999 Milliarden Dollar und 1,002 Billionen Dollar gibt es keinen erkennbaren Unterschied. Trotzdem steht der „Meilenstein“ für eine Entwicklung hin zu einem der wichtigsten Technikfirmen der Welt – und eben auch zum wertvollsten Unternehmen der Technikbranche.

Apple ist jedoch nicht das erste Unternehmen, das einen Marktwert von mehr als einer Billionen Dollar erreicht hat. MarketWatch weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass Aktienkurse auch wieder fallen können. Als Beispiel nennt es PetroChina, das vor mehr als zehn Jahren die Billion-Dollar-Hürde nahm und heute für einen der größten Wertverluste eines börsennotierten Unternehmens steht.

CEO Tim Cook erinnert an Firmengründer Steve Jobs

Apple-CEO Tim Cook bemühte sich dann auch, in einem internen Rundschreiben an mehr als 120.000 Apple-Mitarbeiter, den Erfolg nicht zu hoch zu bewerten. „Heute hat Apple einen wichtigen Meilenstein erreicht. Bei einem Schlusskurs von 207,39 Dollar bewertet der Aktienmarkt Apple nun mit mehr als einer Billion Dollar. Auf diese Leistung können wir zwar stolz sein, aber sie ist nicht der wichtigste Maßstab für unseren Erfolg. Finanzielle Erträge sind einfach das Ergebnis von Apples Innovation, bei der unsere Produkte und Kunden an erster Stelle stehen und wir stets unseren Werten treu bleiben“, zitiert Reuters aus dem Rundschreiben.

Cook nutzte zudem die Gelegenheit, an den verstorbenen Firmengründer Steve Jobs zu erinnern. „Steve gründete Apple mit der Überzeugung, dass die Kraft der menschlichen Kreativität auch die größten Herausforderungen lösen kann – und dass die Menschen, die verrückt genug sind zu glauben, dass sie die Welt verändern können, diejenigen sind, die es tun. In der heutigen Welt ist unsere Mission wichtiger denn je. Unsere Produkte schaffen nicht nur Momente der Überraschung und Freude, sie befähigen Menschen auf der ganzen Welt, ihr Leben und das Leben anderer zu bereichern.“

Apple geht davon aus, dass sich sein Wachstum zumindest in absehbarer Zeit fortsetzen wird. Für das laufende vierte Fiskalquartal gab es eine Umsatzprognose von 60 bis 62 Milliarden Dollar aus. Das würde einem Wachstum von bis zu 18 Prozent entsprechen. Ob das dann allerdings ausreichend sein wird, um die Anleger auch in rund drei Monaten erneut zu überzeugen, bleibt abzuwarten.

HIGHLIGHT

IDC-Studie: IT-Security in Deutschland 2018

Der Executive Brief "IT-Security in Deutschland 2018" bietet IT- und Fachbereichsentscheidern auf Basis der Studien-Highlights Best Practices und Empfehlungen für die Stärkung der IT-Sicherheit in ihrem Unternehmen.

Themenseiten: Apple, Börse, Mac, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Börsenwert: Apple knackt Marke von einer Billion Dollar

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. August 2018 um 13:41 von Henki

    Nicht schlecht. Zuvor gelang das nur Petrochina in 2007.

    • Am 4. August 2018 um 19:11 von Yesss

      Ja, aber der hielt das nicht lange durch. Das war ein Staatskonzern, und den hätte der Staat auch auf 1 Fantastillion festsetzen können. Der Markt hätte das ebenfalls schnell korrigiert. Auf die eher realistische Trillion. :-)

      • Am 8. August 2018 um 14:55 von Henki

        Ganz so war es nicht. Der Wert von Petrochina hat sich erst an der Börse nach den ersten Handelstagen verdreifacht. Sie haben also durch marktübliche Mechanismen diesen Stand erreicht.

  • Am 6. August 2018 um 23:13 von Mac-Harry

    Die Menschen lieben Apple Produkte offenbar. Die sind ihren Preis wert.

    • Am 7. August 2018 um 13:36 von smartdata

      Einige.. nicht „die“. Dieses Fünftel der Smartphonekäufer (nicht die Menschen) reicht aber um die Kassen klingeln zu lassen. Wobei mich wirklich interessieren würde wie viele tatsächlich 1000€/$ für ein Smartphone auf den Tisch legen würden. Schließlich ist das Gros der Absätze über Verträge geschehen. Ohne die Carrier – so meine Einschätzung – würde das Volumen um 95% sinken. Dann wären die die Macs der Löwenanteil… wobei, ohne das iPhone (in Masse) wären wohl auch die Macs und iPads nicht in der Größenordnung verkauft…
      Solange also Apple keine Produkte hat, die völlig unabhängig von der Smartphonebranche sind, muss Apple weiterhin auf die loyalen Nutzer hoffen und beten, dass nichts auf den Markt kommt was ein Smartphone obsolet macht – The real next big thing.
      Ob Apple nochmal auf so einen Zug aufspringen kann wäre dann mal dahingestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *