Samsung-App verrät Details zu Galaxy S9

Die Augmented-Reality-App "Unpacked 2018" enthält versteckte 3D-Modelle der neuen Smartphones. Sie sollen den Eindruck eines in der Hand gehaltenen Geräts vermitteln. XDA Developers können schon vor der offiziellen Präsentation darauf zugreifen.

Samsung wird das Galaxy S9 zur offiziellen Vorstellung am Sonntag auch in einer Augmented-Reality-Anwendung zeigen. Die dafür gedachte App Unpacked 2018 ist bereits bei Google Play verfügbar. Die einfallsreichen XDA Developers berichten von darin versteckten 3D-Modellen, durch die sie weitere Einzelheiten des neuen Flaggschiff-Smartphones ermitteln konnten.

Die Voraussetzung dafür schuf der Reddit-Nutzer /u/thesbros, dem es gelang, die kostenlose App zu dekompilieren. Diese soll erlauben, den Livestream während des Events am 25. Februar zu betrachten, und verspricht registrierten Nutzern darüber hinaus weitere Funktionen. Ein neues AR-Feature erlaubt es, etwa das Logo Samsungs oder die Verkaufspackung eines Samsung-Produkts zu scannen, um Teaser oder weitere Hinweise zur Veranstaltung in Barcelona zu erhalten. Auf diesem Weg gelang es, auf 3D-Modelle zuzugreifen, die dem Nutzer einen virtuellen Eindruck des Galaxy S9 vermitteln sollen – als hielten sie es selbst in der Hand und könnten es beliebig drehen und wenden.

Die Augmented-Reality-App gibt 3D-Modelle in die Hand (Bild: XDA Developers).Die Augmented-Reality-App gibt 3D-Modelle in die Hand (Bild: XDA Developers).

Die so erkennbaren Details ergänzen und bestätigen die Serie von Leaks, durch die schon vor der offiziellen Enthüllung viel über das Galaxy S9 bekannt ist. Zu betrachten ist etwa die neue Gehäusefarbe Lilac Purple, ein fliederfarbener Ton, der zusätzlich zu Midnight Black und Coral Blue verfügbar wird. Der Lautsprechergrill auf der Unterseite verweist auf die Stereolautsprecher, die angeblich vom Audio-Spezialisten AKG optimiert wurden. Auch der neu platzierte Fingerabdruckscanner bestätigt sich. Der Herzfrequenzsensor weist Unterschiede zu Samsungs letzter Hardwaregeneration auf. Der neue Blitz erscheint ähnlich wie Apples Quad-LED-Blitz.

Für den 25. Februar plant Samsung die Nachfolger von S8 und S8+ vorzustellen. Als besonders relevant hebt Samsung die neue Kamera im Galaxy S9 hervor, was sich auch am Motto der geplanten Presseveranstaltung „Die Kamera. Neu ausgedacht“ zeigt. Damit dürften sich indirekt einige der zuletzt durchgesickerten Fotofunktionen des Galaxy S9 bestätigen.

Das Galaxy S9 wird hierzulande mit dem Exynos 9810 angeboten, der ersten Benchmarks zufolge eine erhebliche Leistungssteigerung bringt. Er soll auch mehr Leistung bieten soll als der für S9-Modelle in den USA sowie China genutzte Snapdragon 845 von Qualcomm.

Während das äußere Gerätedesign keine großen Änderungen erfährt, sorgt der Samsung-Prozessor Exynos 9810 für einen neuen Geekbench-Rekord für Android-Smartphones. Sollten sich die Ergebnisse durch Tests der neuen Galaxy-S9-Reihe bestätigen, macht Samsung mit dem Exynos-9810-Prozessor also einen gewaltigen Leistungssprung. Die damit betriebenen S9-Smartphones erreichen fast die Leistungswerte eines iPhone X mit A11-Chip.

Themenseiten: App, Galaxy S9, Mobile, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung-App verrät Details zu Galaxy S9

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *