Firefox 2 bietet außerdem die Möglichkeit, Rechtschreibfehler online zu korrigieren, wie bei einem Textverarbeitungsprogramm. Diese Funktion ist hervorragend für das Verfassen von Blogs oder Newsgroup-Artikeln geeignet. Allgemein gebräuchliche Wörter werden überprüft, Rechtschreibfehler werden mit roten Wellenlinien markiert. Man kann weitere Wörter hinzufügen und auch mehrere fremdsprachige Wörterbücher anlegen. Am Besten funktioniert das System erwartungsgemäß für Englisch. Wenn man die Rechtschreibprüfung erst einmal kennen gelernt hat, möchte man sie beim Surfen nicht mehr missen.

Die wahrscheinlich coolste neue Funktion ist Live Titles, auch bekannt als Microsummaries, mit der Websites aktuelle Daten an die Lesezeichen des Anwenders senden können. So kann man zum Beispiel Live Titles der Website des Merriam-Webster-Wörterbuchs zuordnen und dann die Live-Title-Funktion anweisen, stets das aktuelle Wort des Tages im Lesezeichen anzuzeigen. Wenn man dann das Lesezeichenmenü oder das Lesezeichenfenster dann öffnet, sieht man das Merriam-Webster-Logo, gefolgt vom Wort des Tages. Bei Nachrichten-Websites wie der BBC sieht man die jeweils aktuelle Schlagzeile. Live Titles ist so etwas wie ein RSS-Feed für ansonsten statische Lesezeichen.

Leider werden für Firefox 1.5 entwickelte Erweiterungen unter Firefox 2 wahrscheinlich erst einmal ihren Dienst versagen. Bei der Installation von Firefox 2 prüft ein praktischer Assistent nach, ob es neue Versionen bereits installierter Firefox-1.5-Erweiterungen gibt. Bisher wurden offenbar einige, jedoch nicht alle der beliebtesten Erweiterungen für Firefox 2.0 optimiert. Man muss aber bedenken, dass der Test vor der eigentlichen Veröffentlichung des Programms stattfand. Im Großen und Ganzen sind die Erweiterungsprogrammierer für Firefox schneller als die für den Internet Explorer.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicher und schnell: Firefox 2

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.