Klage gegen Wikivoyage beigelegt

von Florian Kalenda

Die Wikimedia Foundation und Wikitravel-Inhaber Internet Brands haben sich außergerichtlich geeinigt. Die Stiftung reklamiert das als Sieg für sich. Ihr zufolge gibt es "genug Raum für mehrere gleichzeitig existierende Reise-Sites". weiter

Neuer Streit: Wichtige Wikipedia-Mitarbeiter machten PR

von Bernd Kling

Einer sorgte für die häufige Erwähnung eines Klienten auf der englischsprachigen Eingangsseite von Wikipedia. Ein anderer bot mit seiner SEO-Agentur offen "Wikipedia-Bearbeitung als PR-Service" an. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales nennt dies "ekelhaft". weiter

Technische Probleme führen zu Ausfall bei Wikipedia

von Stefan Beiersmann

Das Online-Lexikon war gestern für einige Nutzer nicht erreichbar. Andere sahen für einen Zeitraum von rund zwei Stunden nur eine rudimentäre Version der Seite ohne Layout. Ursache war ein Netzwerkproblem in einem Rechenzentrum in Florida. weiter

Wikipedia protestiert gegen geplante Zensur in Russland

von Florian Kalenda

Das "Informationsgesetz" erinnert an das deutsche "Zugangserschwernisgesetz". Schwarze Listen sollen Kinderpornografie "und ähnliche Dinge" für russische Webnutzer aussperren. Wikipedia fürchtet, selbst betroffen zu sein. weiter

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales verteidigt TV-Shack

von Florian Kalenda

Die Site arbeitet nach seinem Verständnis "nicht anders als Google". In Großbritannien sind solche Linksammlungen legal. Wenn Betreiber Richard O'Dwyer deshalb an die USA ausgeliefert würde, wäre das "ein Skandal". weiter

Wikipedia bekommt zentrale Datenbank für Fakten

von Anita Klingler

Wikimedia Deutschland ist beim Projekt "Wikidata" federführend. Zunächst werden Artikel zu gleichen Themen aus den verschiedenen Sprachversionen verknüpft. Letztlich soll auch das Erstellen von Grafiken und Listen automatisch funktionieren. weiter

Wikipedia: SOPA-Protest sorgt für mehr Zugriffe

von Dara Kerr und Florian Kalenda

Die Besucher wollten aber nur die geschwärzte Seite sehen. Die Analysefirma Zscaler: "Wenn Sie die Zugriffe auf Ihre Website schnell erhöhen möchten, schalten Sie einfach Teile davon wegen eines Protests ab." Wikimedia bestätigt das große Interesse. weiter

US-Zensur: Auch Google und Craigslist protestieren gegen SOPA

von Bernd Kling und Declan McCullagh

Einige der größten US-Sites fordern von ihren Nutzern: "Sagen Sie dem Kongress, dass er nicht das Web zensieren soll." Hinter SOPA steht etwa die Filmindustrie. Sie beeinflusst Abgeordnete unter anderem mit hohen Lobby-Ausgaben. weiter

Protest: Wikipedia schaltet sich für 24 Stunden ab

von Bernd Kling und Steven Musil

Die Online-Enzyklopädie wendet sich gegen das umstrittene Pirateriegesetz SOPA. Weitere reichweitenstarke Websites nehmen teil. Ihre Kritik gilt auch PIPA, einem ähnlichen Gesetzesvorhaben, das derzeit im US-Senat diskutiert wird. weiter

Spendenaufruf: Wikipedia erhält 20 Millionen Dollar

von Kai Schmerer

Es ist die erfolgreichste Finanzierungsrunde in der Geschichte der Wikimedia Foundation. Im Vorjahr wurden im gleichen Zeitraum 16 Millionen Dollar eingenommen. Die Gesamtzahl der Spenden beläuft sich auf mehr als 1.000.000. weiter

Jimmy Wales erwägt Wikipedia-Streik als Protest gegen SOPA

von Florian Kalenda und Sibylle Gaßner

Zumindest die US-Version könnte vorübergehend vom Netz genommen werden. Der Gründer hofft auf einen ähnlichen Erfolg wie in Italien. Dort konnte Wikipedia durch eine ähnliche Maßnahme ein unliebsames Gesetz abwenden. weiter

Wikimedia erhält Spende über 3,6 Millionen Dollar

von Björn Greif

Es ist die höchste Einzelspende in der Geschichte der Wikipedia-Mutter. Sie kommt von der amerikanischen Stanton Foundation, einem der ersten Geldgeber der Stiftung. Die Summe soll zum Großteil in die technische Infrastruktur fließen. weiter

Wikipedia schließt vorübergehend italienische Site

von Dong Ngo und Stefan Beiersmann

Grund ist ein Entwurf für ein Abhörgesetz, den das Parlament diskutiert. Inhalte in italienischer Sprache sind derzeit nicht verfügbar. Wikipedia informiert stattdessen über die möglichen Folgen: Es sieht die Neutralität seiner Artikel in Gefahr. weiter

Wikipedia kämpft gegen Autorenschwund

von Bernd Kling und Tim Hornyak

Die Online-Enzyklopädie muss aktiv um Nachwuchs werben. Ihre unübersichtlichen Bearbeitungsregeln stehen in der Kritik. Gründer Jimmy Wales will nicht von einer Krise sprechen, hält das Thema jedoch für wichtig. weiter