Handy-Wurm nutzt Leichtathletik-WM

Cabir verbreitet sich via Bluetooth-Verbindungen

Der vor einem Jahr entdeckte Handy-Wurm „Cabir“ verbreitet sich derzeit rasant unter den Besuchern der Leichtathletik-WM in Helsinki. Der finnische Sicherheitsexperte F-Secure und der Telekom-Konzern Teliasonera arbeiten derzeit gemeinsam daran, die Verbreitung des Schädlings einzudämmen.

„Cabir“ verbreitet sich ausschließlich über Bluetooth-Verbindungen und befällt nur Mobiltelefone mit dem Symbian Series 60 Betriebssystem. Die aktuelle Generation von Handy-Viren erfordert es, dass der Benutzer die Installation bestätigt. Im Fall von „Cabir“ erhalten die Handy-User laut F-Secure eine Symbian Installationsdatei (SIS), die den schädlichen Wurm-Code enthält.

Bestätigen die Benutzer den Empfang und die Installation der Datei, wird der Wurm aktiviert und sucht sofort nach weiteren Handys, die er via Bluetooth infizieren kann. Dabei entlädt sich der Akku eines Handys, das von „Cabir“ befallen ist, sehr rasch.

„Schädlinge, die sich via Bluetooth oder MMS verbreiten, tauchen immer häufiger bei Großveranstaltungen mit Besuchern aus zahlreichen Ländern auf“, erklärt Mikko Hyppönen, Chief Research Officer bei F-Secure. „Ein ähnliches Phänomen konnten wir während der Live 8 Konzerte beobachten“, so Hyppönen. F-Secure rät allen Handy-Usern bei Großveranstaltungen entweder die Bluetooth-Funktion zu deaktivieren oder eine Sicherheitssoftware zu nutzen. Zum Schutz vor Handy-Viren sollten Anwender außerdem stets prüfen, ob Software, die sie installieren möchten, aus einer zuverlässigen und vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Handy-Wurm nutzt Leichtathletik-WM

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. August 2005 um 20:23 von erdo

    Symbian ist und bleibt Müll…
    …das die Mobifon Nutzer es aber auch mit der Zeit nicht selber merken, das in der Bedienbarkeit und vor allem in der Leistung PalmOS viel leistungsfähiger und virenunempfindlicher ist, oder auch die Kombination mit LInux auch langfristig viel besser ist,ich weiss nicht ich weiss nicht.Aber anscheinend ist entgegen aller Trends doch noch Nokia einfach Kult, obwohl sie Hard und Software mässig nichts auf die Beine bringen,genauso wie Windows Mobile..

    • Am 16. August 2005 um 13:15 von Alexuma Schlex

      AW: Symbian ist und bleibt Müll…
      nehm ein 6310i, kannste sms schreiben, hast ein telefonbuch und ganz nebenbei auch noch telefonieren.:)

  • Am 13. August 2005 um 13:48 von Chris Erkel

    Handy Wurm Cabir oder Caribe
    Um den Wurm zu deaktivieren besteht folgende Möglichkeit: Handy ganz ausschalten. Danach ans Ladegerät anschliessen und unbedingt warten bis das Handy beginnt sich aufzuladen. Handy wieder einschalten, PIN-Code eingeben und Anmeldung abwarten. Danach Ladegerät wieder entfernen. Der Wurm wird erst wieder aktiviert, wenn das Handy komplett ausgeschaltet wurde und ohne Ladegerät wieder in Betrieb genommen wurde.

    Gibt es eigentlich einen Antivirus File gegen Cabir?

    • Am 15. August 2005 um 16:09 von schnubb

      AW: Gibt es einen Antivirusfile?
      Es gibt Virenscanner für Handys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *