Jolla erhält frisches Kapital zur Weiterentwicklung von Sailfish OS

von Björn Greif

In seiner jüngsten Finanzierungsrunde sammelte es 12 Millionen Dollar. Das Geld will es unter anderem dazu verwenden, neue Entwickler einzustellen und leer ausgegangene Unterstützer des Jolla Tablet zu entschädigen. Laut Chairman Antii Saarnio sichert die Summe den Geschäftsbetrieb bis Ende des Jahres. weiter

Jolla entschädigt leer ausgegangene Tablet-Unterstützer teilweise erst 2017

von Björn Greif

Laut CEO Antii Saarnio erfolgt die Erstattung zur einen Hälfte im ersten Quartal 2016 und zur anderen innerhalb eines Jahres - sofern es die finanzielle Situation erlaube. Ab Februar will das Unternehmen noch 540 Einheiten seines Sailfish-OS-Tablets ausliefern. Mit dann nicht einmal 700 Geräten konnte es die Nachfrage aber bei weitem nicht erfüllen. weiter

Jolla: Mobil-Startup kämpft ums Überleben

von Anja Schmoll-Trautmann

Das finnische Mobil-Start-up Jolla, Entwickler des gleichnamigen Smartphones und Tablets sowie des Betriebssystems Sailfish OS hat seinen wichtigsten Investor, der in der laufenden Finanzierungsrunde 10 Millionen Euro zuschießen sollte, verloren. Antti Saarnio hofft nun, die angelaufene Finanzierungsrunde doch noch erfolgreich abschließen zu können. weiter

Jollas Sailfish-OS-Tablet mit 32 und 64 GByte vorbestellbar

von Björn Greif

Das kleinere Modell kostet mit Lieferung nach Deutschland rund 275 Euro, die größere Version etwa 306 Euro. Laut Hersteller ist die Stückzahl begrenzt. Das Jolla Tablet kommt mit 7,85-Zoll-Display, Quad-Core-CPU, 2 GByte RAM, MicroSD-Kartenslot, WLAN und zwei Kameras. weiter

Jolla kündigt Sailfish OS 2.0 an

von Rainer Schneider

Die jüngste Ausgabe des alternativen Mobilbetriebssystems soll damit laufende Geräte schneller machen. Early-Access-Anwender sind die ersten, die das Update in den kommenden Wochen erhalten. Mit Intex Technologies geben die Finnen überdies ihren ersten Lizenzpartner bekannt. weiter

Jolla spaltet Hardwaregeschäft ab

von Stefan Beiersmann

Der finnische Hersteller konzentriert sich ab sofort auf sein freies Mobilbetriebssystem Sailfish OS. Die Hardware-Entwicklung übernimmt ein eigenständiges, noch namenloses Unternehmen. Im Zuge der Aufspaltung verlässt CEO Tomi Pienimäki Jolla und wird durch Verwaltungsratschef Antti Saarnio ersetzt. weiter

MWC: Jolla liefert Tablet aus und sucht nach OEM-Partnern

von Florian Kalenda

Mit Unterstützung für Intels Atom x3 ist Sailfish OS angeblich reif für die Lizenzierung. Zusammen mit SSH Communications Security hat man außerdem ein "Sailfish Secure" für Firmen in Arbeit. Es soll zur "europäischen Alternative" zu Android, Blackberry und iOS ausgebaut werden. weiter

Jolla startet Crowdfunding-Kampagne für Sailfish-OS-Tablet mit 64 GByte

von Björn Greif

Unterstützer können es ab sofort für 249 Dollar plus 20 Dollar Versand bestellen. Damit ist es nur 30 Dollar teurer als die bisherige 32-GByte-Variante. Zudem hat Jolla eine leicht erhöhte Akkukapazität und Unterstützung für MicroSD-Karten mit bis zu 128 GByte bestätigt. weiter

Jolla erweitert Crowdfunding-Kampagne für Sailfish-OS-Tablet

von Björn Greif

Es hat drei Stretch Goals hinzugefügt. Bei Erreichen bestimmter Geldbeträge will es den MicroSD-Karten-Support verbessern, einen Splitscreen-Modus für Apps integrieren und zusätzlich zur WLAN-Version ein Mobilfunkmodell herausbringen. Bisher kamen über 1,3 Millionen Dollar zusammen. weiter

Jolla erreicht Crowdfunding-Ziel für erstes Sailfish-OS-Tablet

von Björn Greif

In nicht einmal drei Stunden kamen die angepeilten 380.000 Dollar zusammen. Inzwischen wurden bereits rund 3000 Einheiten angefordert. Das 7,9-Zoll-Gerät kommt mit einer Intel-Quad-Core-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte erweiterbarem Speicher, WLAN und zwei Kameras. weiter

Jolla-Update für Sailfish OS bringt 4G-Unterstützung

von Florian Kalenda

Die Aktualisierung Saapunki führt auch Do Not Track und das Rücksetzen von Browserdaten ein. Auf dem Sperrbildschirm lassen sich jetzt Shortcuts anlegen. Neuen Nutzern wird der Einstieg durch einen Wizard zum Import von Kontakten erleichtert. weiter

Jolla-Chefentwickler stellt Sailfish OS für Samsung-Geräte in Aussicht

von Björn Greif

Offenbar als Reaktion auf eine aktuell von Microsoft in den USA durchgeführte Smartphone-Umtauschaktion schreibt Harri Hakulinen bei Twitter: "Es ist vielleicht nicht klug, euer altes Samsung gegen ein neues Lumia zu tauschen, weil ihr bald Sailfish OS dafür erhalten könntet." weiter

Jolla gibt Quelltext seines Browsers frei

von Florian Kalenda

Er basiert auf der Mozilla-Engine Gecko und ist "in Qt eingebettet". Jolla sieht dies als Schritt auf Mozilla zu. Letzte Woche hatte es erstmals alternative Gehäuserückseiten "The Other Half" zum Preis von 29 Dollar und ein 3D-Druck-Kit dafür vorgestellt. weiter

Jolla startet Online-Verkauf seines Sailfish-OS-Smartphones

von Björn Greif

Es kann ab sofort für 399 Euro zuzüglich 15 Euro Versand im neu eröffneten Onlineshop des Herstellers bestellt werden. Die Lieferzeit ist mit drei bis vier Wochen angegeben. Außerdem hat Jolla eine Community-Website gestartet, über die Nutzer Rückmeldungen geben können. weiter

Verkauf des ersten Jolla-Smartphones startet heute

von Florian Kalenda

In Helsinki warten in einem Partyzelt 450 Endgeräte auf die Abholung durch ihre Vorbesteller. Neben Jolla ist der finnische Providerpartner DNA beteiligt. Das offiziell seit August ausverkaufte Smartphone kostet rund 400 Euro. weiter

Yandex hostet offiziellen App Store für Jollas Sailfish OS

von Florian Kalenda

Sein Android App Store bringt 85.000 Programme mit. Er ist in 37 Sprachen verfügbar und ermöglicht auch In-App-Käufe. Jolla wird die zugehörige App auf seinen Android-kompatiblen Smartphones für Europa vorinstallieren. Auch Nokias HERE Maps wird auf Sailfish OS laufen. weiter