Chromebook

Intel kündigt Core-Prozessoren der elften Generation für Chromebooks an

von Stefan Beiersmann

Die Tiger-Lake-CPUs bringen mehr Leistung bei Produktivitätsanwendungen und Gaming. Intel spricht von Zuwächsen zwischen 20 und mehr als 100 Prozent im Vergleich zu Prozessoren der zehnten Core-Generation. Vorteile ergeben sich auch bei der Bild- und Videobearbeitung. weiter

Pixelbook Go: Chrome-OS-Notebook für 649 Dollar

von Stefan Beiersmann

Für den Preis gibt es eine Variante mit FullHD-Display, 8 GByte RAM, 64 GByte Speicher und Core-m3-Prozessor von Intel. Magnesiumgehäuse und Displayschutz aus Glas sorgen für ein Gewicht von rund einem Kilogramm. Google bietet das Pixelbook Go nicht in Deutschland an. weiter

Dell kündigt Chromebooks für Unternehmen an

von Kai Schmerer

Die neuen Dell-Chromebooks sind Teil des Chrome Enterprise Programms. Zusammen mit Google will Dell Unternehmen die Möglichkeit geben, Chrome OS-Geräte zusammen mit Windows-PCs bereitzustellen und zu verwalten. weiter

Anzahl von Chromebooks im Bildungsbereich steigt auf 30 Millionen

von Stefan Beiersmann

80 Millionen Lehrer und Schüler setzen die G Suite for Education ein. Die Schulsoftware Classroom kommt auf weltweit rund 40 Millionen Nutzer. Bildungsprojekte treibt Google nicht nur in den USA, sondern auch in Lateinamerika, Europa und Asien voran. weiter

Campfire: Chromebooks erhalten Dual-Boot-Modus für Windows 10

von Stefan Beiersmann

Er ist an Apples Boot Camp angelehnt. Windows 10 auf Chromebooks soll jedoch mindestens 30 GByte freien Speicher sollen. Möglicherweise stellt Google die Funktion bereits im Oktober bei der Präsentation seiner neuen Pixel-Smartphones vor. weiter

Erstes Tablet mit Chrome OS: Acer Chromebook Tab 10

von Stefan Beiersmann

Das Tablet soll 329 Euro kosten. Es bietet ein Rockchip-SoC, 4 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Das Display des Chromebook Tab 10 ist 9,7 Zoll groß und löst 2048 mal 1536 Pixel auf. Apps bezieht es auch auf dem Google Play Store. weiter

Google kündigt neue Sicherheitsfunktionen für Chrome Enterprise an

von Stefan Beiersmann

Browsererweiterungen lassen sich nun per Gruppenrichtlinie in Active Directory verwalten. Partnerschaften mit Citrix, Cisco und IBM erhöhen die Auswahl der verfügbaren EMM-Lösungen. Google erweitert außerdem die Managementfunktionen von Chrome und Chrome OS. weiter

Bericht: Chrome OS führt künftig Linux-VMs in Containern aus

von Stefan Beiersmann

Entwickler arbeiten offenbar an einer neuen Geräterichtlinie. Sie bezieht sich auf ein Crostini genanntes Projekt, dass die Ausführung von Linux-VMs in Containern vorsieht. Möglicherweise kommt die neue Funktion schon Ende April mit Chrome OS 66. weiter

Google patentiert motorgesteuerte Notebook-Scharniere

von Stefan Beiersmann

Sie öffnen das Display über ein in der Rückseite integriertes Touchpad. Mithilfe einer Kamera im Displayrahmen findet das Display automatisch den für den Nutzer optimalen Blickwinkel. Den passt es zudem automatisch an Bewegungen des Nutzers an. weiter

Google stellt „High Performance Chromebook“ Pixelbook vor

von Stefan Beiersmann

Es kostet in den USA zwischen 999 und 1649 Dollar. Zur Ausstattung gehören Core-i-Prozessoren der siebten Generation und ein hochauflösender und umklappbarer Touchscreen. Das Pixelbook kommt zum Start allerdings nur in den USA, Großbritannien und Kanada in den Handel. weiter

Chromebooks für Unternehmen: Google stellt Chrome Enterprise vor

von Stefan Beiersmann

Die Managementlösung unterstützt unter anderem Microsoft Active Directory. Chromebook-Nutzer können sich mit ihren Windows-Login-Daten auch bei den Google-Diensten anmelden. Chrome Enterprise erlaubt aber auch eine Geräteverwaltung per VMware Workspace ONE. weiter

Lenovo plant Yoga Book mit Chrome OS

von Bernd Kling

Das neue Convertible kommt als dritte Variante nach den Modellen mit Windows 10 und Android. Das Gerät verfügt über eine große Touchfläche unterhalb des Displays anstelle einer mechanischen Tastatur. Es will Tablet, Notebook und digitaler Notizblock zugleich sein. weiter

Acer Chromebook 14: ein fast perfektes Chrome-OS-Notebook

von Daniil Matzkuhn

Das Acer Chromebook 14 ist ein sehr gutes Chromebook. Es bietet eine hochwertige Verarbeitung, eingetroffen ablesbares, mattes Display sowie eine gute Performance. Doch eine Sache fehlt für ein perfektes Testergebnis. weiter

Samsung plant High-End-Chromebook

von Stefan Beiersmann

Das Chromebook Pro genannte Gerät verfügt über einen 12,3 Zoll großen Touchscreen. Er ist um 360 Grad schwenkbar und lässt sich auch mit einem Stift bedienen. In den USA soll das Gerät ab Ende Oktober für 499 Dollar erhältlich sein. weiter

Google startet Verkauf des Chrome-OS-Sticks Chromebit

von Stefan Beiersmann

In den USA kostet er 85 Dollar. Chromebit macht aus jedem Bildschirm mit HDMI-Anschluss einen Chrome-OS-Computer. Zur Ausstattung gehören ein ARM-Prozessor von Rockchip und 2 GByte RAM. Der interne Speicher ist 16 GByte groß. weiter

Dell-Appliance macht Windows-Programme auf Chromebooks nutzbar

von Björn Greif

Die vorkonfigurierte Lösung erlaubt über einen HTML5-fähigen Browser Fernzugriff auf Windows-Desktop und -Anwendungen. Laut Hersteller kann sie bis zu 350 Chrome-OS-Geräte gleichzeitig versorgen. Die Preise beginnen bei 180 Dollar pro Nutzer. weiter

Google: ARC bringt Android-Apps auf den Desktop

von Bernd Kling

"App Runtime for Chrome" (ARC) richtet eine Virtuelle Maschine unter Chrome OS ein und macht Android-Apps lauffähig. Google bietet jetzt Tools für Android-App-Entwickler an, um ihre Software auf Chrome OS zu portieren und über den Chrome Web Store anzubieten. weiter

Google kündigt neue Chromebooks und Computer-Stick Chromebit an

von Stefan Beiersmann

Zwei 11-Zoll-Geräte von Haier und Hisense können in den USA ab 149 Dollar vorbestellt werden. Asus bringt im zweiten Quartal das 249 Dollar teure Hybrid-Gerät Chromebook Flip auf den Markt. Im Sommer soll dann noch der Computer-Stick Chromebit folgen. weiter

Chrome OS erhält von Android 5.0 bekannte Entsperrfunktion

von Florian Kalenda

Ein als vertrauenswürdig definiertes Smartphone kann somit das Notebook entsperren. Es muss unter Android 5.0 Lollipop laufen. Tablets werden vorerst nicht unterstützt. Die Funktion bildete zusammen mit Geräteverschlüsselung und Sandbox-Erweiterung den Sicherheitsschwerpunkt von Lollipop. weiter