Oracle macht Exalytics-Appliance verfügbar

von Florian Kalenda

Basis ist ein Sun-Fire-Server mit 1 TByte RAM sowie einem Intel Xeon E7-4800. Das System skaliert auf bis zu 40 Kerne. Gleichzeitig gibt es eine dafür optimierte Business Intelligence Foundation Suite neu im Angebot. weiter

Cisco kauft Glasfaser-Spezialisten Lightwire

von Florian Kalenda

Der Kaufpreis beträgt rund 271 Millionen Dollar. Die Technik soll mit Ciscos Transceiver-Modulen zu einer integrierten Plattform kombiniert werden. Cisco sieht Lightwire außerdem als Ergänzung zur CoreOptics-Übernahme von 2010. weiter

Facebook baut seine eigene Storage-Hardware

von Florian Kalenda

Das Konzept soll im Rahmen des Open Compute Project veröffentlicht werden. Das Soziale Netz will alles Überflüssige eliminieren und sich auf die Platten selbst sowie die Software konzentrieren. Auch die Aufnahme soll vereinfacht werden. weiter

CeBIT: Tablets auf der Messe

von Peter Marwan

Wenige Wochen nach der CES in und nur ein paar Tage nach dem Mobile World Congress sind Tablet-Neuheiten in Hannover rar. ZDNet hat dennoch ein Dutzend gefunden und stellt sie vor. weiter

Entwickler finden Android verbesserungsfähig

von Bernd Kling

Sie beklagen Fragmentierung als noch immer größtes Problem. Ein Betriebssystem kann ihrer Meinung nach auch "zu offen" sein. Den Geräteherstellern werfen sie überflüssige Bedienoberflächen und mangelnde Update-Unterstützung vor. weiter

MWC: Huawei zeigt 10-Zoll-Tablet mit Quad-Core-CPU

von Björn Greif

Der 1,5-GHz-Chip ist eine Eigenentwicklung und findet auch in Huaweis Smartphone Ascend D quad Verwendung. Das IPS-Display des MediaPad 10 FHD löst 1920 mal 1200 Bildpunkte auf. Der Marktstart ist für das zweite Quartal geplant. weiter

Opera Mobile 12 bringt WebGL- und nativen HTML-5-Support

von Björn Greif

Hardwarebeschleunigtes Rendering soll für eine flüssigere Weberfahrung sorgen. Die Schnellwahl haben die Norweger ebenfalls überarbeitet. Ab sofort liegt auch eine Vorschau auf Opera Mini 7 mit Integration von Social Networks vor. weiter

Telefonica kündigt Smartphones mit Mozillas Mobil-OS an

von Bernd Kling

Die ersten Geräte mit dem "Firefox-OS" sind für dieses Jahr geplant. B2G (“Boot to Gecko”) ist für Mobiltelefone und Tablets konzipiert. Zu den weiteren Unterstützern gehören Deutsche Telekom, Qualcomm und Adobe. weiter

Facebooks Smartphone-App späht angeblich Kurznachrichten aus

von Stefan Beiersmann

Laut Sunday Times greifen auch Flickr und Youtube auf SMS und andere persönliche Daten zu. Facebook zufolge ist der Bericht ungenau und irreführend. Das Social Network testet nach eigenen Angaben lediglich eine Integration der SMS-Funktion. weiter

MWC: Acer zeigt Android-Smartphone Liquid Glow mit NFC

von Anja Schmoll-Trautmann

Das Mittelklasse-Gerät kommt mit der aktuellen Version 4.0 des Google-OS. Es ist mit einer 5-Megapixel-Kamera ausgestattet und erlaubt drahtlose Datenübertragung per Nahfunktechnik. Der Marktstart erfolgt im Frühsommer. weiter

MWC: HTC stellt Smartphone-Familie „One“ vor

von Björn Greif

Die drei Modelle X, S und V kommen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und hochwertiger Kamera- sowie Audiotechnik. Die Bildschirmdiagonalen reichen von 3,7 bis 4,7 Zoll. Die Neuvorstellungen kommen im April für 299 bis 599 Euro auf den Markt. weiter

MWC: Huawei stellt Ascend D quad vor

von Kai Schmerer

Dank eines selbst entwickelten Quad-Core-Prozessors soll das neue High-End-Modell des chinesischen Herstellers das weltweit schnellste Mobiltelefon sein. Das 4,5 Zoll große Display bietet mit 330 ppi eine höhere Pixeldichte als das iPhone 4S. weiter

CeBIT: neue Tablets für Profis, Firmen und Verbraucher

von Peter Marwan

IT für Endanwender war nie die starke Seite der CeBIT. Mit dem Einzug von Consumer-IT in Firmen, vor allem Tablets, muss die Messe das ändern. ZDNet gibt einen Überblick, welche Aussteller in Hannover welche Tablet-Rechner zeigen. weiter

Wikileaks will StratFor-Dokumente veröffentlichen

von Florian Kalenda

Noch heute sollen 5 Millionen E-Mails "die interne Vorgehensweise" des "privaten Geheimdiensts" dokumentieren. Wikileaks selbst wird darin 4000-mal erwähnt. StratFor zufolge können "Dummheiten" in den Mails stehen, aber keine Geheimnisse. weiter