Apple gibt iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3 zum Download frei

Die Updates beheben erneut ein Problem mit Hintergrund-Apps. Außerdem korrigieren die Entwickler Fehler in der iOS-Suche und der Mail-App. Es ist bereits das siebte Update für iOS in rund zwei Monaten.

Apple hat das siebte Update für sein aktuelles Mobilbetriebssystem iOS 13 freigegeben. Die Version 13.2.3 soll nach Angaben des Unternehmens vor allem Fehler beheben. Darunter ist auch ein Fix für ein Problem mit in den Hintergrund versetzten Apps. Darüber hinaus steht auch ein Update für iPadOS zur Verfügung.

iOS 13 (Bild: Apple)Den Versionshinweisen zufolge soll nun die Systemsuche und das Suchen in den Apps Mail, Dateien und Notizen wieder funktionieren. Außerdem verspricht Apple, dass Fotos, Links und andere Anhänge wieder in den Nachrichtendetails angezeigt werden – was zuletzt unter Umständen offenbar nicht geschah.

Außerdem hatten Nutzer zuletzt das Problem, dass Mail keine neuen Nachrichten abruft. Es soll nun der Vergangenheit angehören. Außerdem soll es nun nicht mehr vorkommen, dass Exchange-Konten bei einer Zitat-Antwort die ursprüngliche Nachricht nicht einschließen.

iOS 13.2.3 verbessert darüber hinaus die Leistung von Hintergrund-Apps. Sie waren unter Umständen in vorherigen iOS-Version nicht in der Lage, Inhalte zu laden. Schon mit iOS 13.2.2 hatte Apple einen Bug bezüglich Hintergrund-Apps beseitigt. Sie wurden nämlich unerwartet und vom Nutzer ungewollt im Hintergrund beendet, was das Multitasking nahezu unmöglich machte.

Besitzer aktueller Apple-Tablets erhalten seit gestern auch das Update auf iPadOS 13.2.3. Seine Versionshinweise listen dieselben Korrekturen, die auch in iOS 13.2.3 enthalten sind. Beide Updates kommen Apple zufolge zudem ohne sicherheitsrelevante Fixes.

Apple verteilt die Updates wie immer Over-the-Air. Unter Windows können die neuen OS-Version auch über die iTunes-Software bezogen werden. Mac OS 10.15 Catalina, das auf iTunes verzichtet, ist aber ebenfalls in der Lage, iPhones und iPads mit einer neue OS-Version zu versorgen. iOS 13.x ist für iPhone SE, iPhone 6s und neuer sowie den iPod Touch der siebten Generation erhältlich. Für iPadOS 13 wird mindestens ein iPad Air 2 oder ein iPad Mini 4 benötigt.

iOS 13 benötigt bisher mehr Aufmerksamkeit von Apple als dessen Vorgänger. Das siebte Update für iOS 12 war die Version 12.2. Sie erschein am 25. März 2019, also rund sechs Monate nach der Erstveröffentlichung von iOS 12. Der Nachfolger brachte es indes innerhalb von zwei Monaten auf sieben Updates.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Themenseiten: Apple, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Apple gibt iOS 13.2.3 und iPadOS 13.2.3 zum Download frei

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. November 2019 um 9:58 von stephan

    Nach Update auf 13.2.3 entlädt Akku vom SE extrem schnell auch ohne Aktivitäten. Mit 13.2.2 war es bis gestern ok. Was läuft da falsch bei Apple – mit jedem Update kommen für irgendwelche Modelle Akkuprobleme dazu.

    • Am 27. November 2019 um 13:39 von Micha

      Das Problem habe ich auch. Bei mir verbraucht anscheinend die Karten-app permanent den Akku obwohl ich diese gar nicht verwende. Erst den Ortungsdienst für die Karten-App auf „Nie“ stellen bringt bei meinem SE Abhhilfe. Zuvor war es die Taschenlampe, die ich ebenfalls nicht eingeschaltet hatte. Langsam nervt es…..

    • Am 6. Dezember 2019 um 12:34 von CL

      Das gleiche Problem bei mir auch – langsam nervt es :-(

  • Am 25. November 2019 um 8:55 von Andy

    Habe das neue iPadOS 13.2.3 installiert. Erster Fehler der mir aufgefallen ist, es werden unter umständen nicht alle Emails bei einem Postfach mit IMAP angezeigt.
    Auf dem IPhone mit iOS 13.2.3 werden mehr eMails angezeigt. Habe alle Einstellungen überprüft, trotz IMAP fehlt beispielweise zwischen 5 neuen Emails eine email. Auf dem Iphone sehe ich fünf Emails auf dem IPAD (12.9 Pro) sehe ich nur vier neue Mails.
    Eigentlich nicht möglich, aber so bei mir geschehen. Da es eine Amazone Bestellung war, war ich froh, die Mail auf dem Handy vorgefunden zu haben.

  • Am 26. November 2019 um 8:37 von Jacky

    Noch ein neuer Bug: fügt man eine Datei oder ein Foto in die Mail ein, schließen sich ungewollt alle Programme. Die Mail bleibt zwar erhalten, einfügen und positionieren per Fingertipp nicht mehr möglich.

  • Am 26. November 2019 um 8:39 von Jacky

    Das Einloggen auf der feedbackassistant.apple.com Seite um Bugs zu melden ist ebenso nicht mehr möglich. Man landet in einer Endlosschleife und kommt immer wieder zurück ins Anmeldefenster.

    • Am 26. November 2019 um 9:57 von Hi, hi...

      @Jacky
      … ich kann beide Bugs nicht reproduzieren (iPhone 11 Pro, iPad Air 2, Safari on iOS, Firefox on Windows).
      Die Aussage von @Andy allerdings schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *