AMD stellt Ryzen 9 3950X sowie Threadripper 3960X und 3970X vor

Die neuen Desktop-Prozessoren werden bei TSMC im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt. Marktstart ist der 25. November.

AMD stellt mit den Prozessoren Ryzen 9 3950X und den Threadripper-Varianten 3960X und 3970X drei neue Desktop-CPUs für das High-Performance-Segment vor. Die Prozessoren sollen ab dem 25. November für 749, 1399 und 1999 Dollar erhältlich sein.

Ryzen 3rd Generation: Ryzen 9 3950X (Screenshot: ZDNet.de)

Ryzen 9 3950X verfügt über 16 Kerne und kann 32 Threads ausführen. Die Taktfrequenz liegt bei 3,5 GHz, der Turbotakt bei 4,7 GHz. Der L2/L3-Cache bietet eine Kapazität von 72 MByte. Die Leistungsaufnahme gibt AMD mit 105 Watt an. Der Chip ist kompatibel zu AM4-Mainboards, sofern ein BIOS auf Basis der Firmware AGESA 1.004 oder höher verwendet wird.

Ryzen 9 3950X: Leistungsaufnahme (Screenshot: ZDNet.de)

Mit dem Ryzen 3950X ergänzt AMD sein Portfolio von Ryzen-Prozessoren der dritten Generation, die der Hersteller bereits im Sommer vorgestellt hatte. Mit 16 Kernen bietet dieser gegenüber dem bisherigen Top-Prozessors Ryzen 9 3900X vier Kerne mehr.

Gegenüber vergleichbaren Intel-Prozessoren bietet der neue Ryzen 9 3950X mehr Performance bei einer niedrigerer Leistungsaufnahme.

Ryzen 9 3950X: Performance (Screenshot: ZDNet.de)

Threadripper 3960X und 3970X

Für höchste Leistungsansprüche sieht AMD die neuen Threadripper-Modelle 3960X und 3970X mit einem Basistakt von 3,8 und 3,7 GHz sowie einem bis zu 4,5 GHz schnellen Turbomodus vor. Sie verfügen über 24 respektive 32 Kerne und können 48 beziehungsweise 64 Threads gleichzeitig ausführen. Wie auch die anderen Ryzen-Prozessoren der dritten Generation werden auch die Threadripper-Varianten bei TSMC im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt. Die Leistungsaufnahme gibt AMD mit 280 Watt an.

AMD Threadripper 2960X und 2970X (Screenshot: ZDNet.de)

Für den Betrieb von Threadripper 3960X und 3970X ist ein Mainboard mit TRX40-Chipsatz und dem neuen sTRX4-Sockel nötig. Damit realisiert AMD insgesamt 88 PCIe 4.0-Lanes und zwölf 10-GBit/s-USB-Ports.

Threadripper: TRX40-Chipsatz mit Sockel sTRX4 (Bild: AMD)

In Sachen Performance bieten die beiden neuen Threadripper-Prozessoren gegenüber dem schnellsten Intel-Desktop-Prozessor, einem Core i9-9980XE mit 18 Kernen, Leistungsvorteile zwischen 22 und 90 Prozent.

Performance: Threadripper 2960X und 2970X im Vergleich zu Intel Core i9-9980X (Bild: AMD)

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Themenseiten: AMD, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu AMD stellt Ryzen 9 3950X sowie Threadripper 3960X und 3970X vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2019 um 23:09 von C

    Klasse AMD! Und bald kommt noch der 3990 mit 64 Core …

    • Am 28. November 2019 um 12:17 von Cokebei3Grad

      AMD Ryzen ist schneller, deutlich effizenter und hat die mordernere Plattform. Eben Technologieführer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *