Siri verrät geheime Nachrichten

Der Assistent liest die auf dem Sperrbildschirm ausgeblendete Nachrichtenvorschau vor. Der Fehler betrifft allerdings nur Messaging-Apps von Drittanbietern. Er tritt offenbar auch unter der aktuellen Beta von iOS 11.3 auf.

Die brasilianische Technik-Seite Mac Magazine berichtet von einem Fehler in iOS 11, der dazu führt, dass auf dem Sperrbildschirm verborgene Benachrichtigungen von Messaging-Apps für jedermann zugänglich sind. Ohne jegliche Authentifizierung können Unbefugte einfach den digitalen Assistenten Siri bitten, die als „geheim“ eingestuften Nachrichten vorzulesen.

Siri (Bild: Apple)Ab iOS 11 ist es möglich, den Inhalt von Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm auszublenden. Nutzer sehen dann nur noch, dass eine Nachricht eines bestimmten Kontakts eingegangen ist – aber keine Vorschau des Inhalts. Auf dem iPhone X ist diese Option ab Werk aktiviert, wie 9to5Mac berichtet, weil dort ein „kurzer Blick“ aufs Display reicht, um das Gerät zu entsperren und die Inhalte sichtbar zu machen. Auf allen anderen iPhone-Modellen muss die Option jedoch zuerst aktiviert werden.

Einem Leser des Mac Magazine zufolge liest Siri jedoch den Inhalt einer Nachricht auch dann bei einem gesperrten Gerät vor, wenn die Option zum Verbergen der Nachrichtenvorschau gewählt wurde. Der Fehler kann allerdings nur dann ausgenutzt werden, wenn in den Einstellungen von Siri festgelegt wurde, dass der Assistent auch im Sperrzustand genutzt werden kann.

Von dem Fehler betroffen sind iPhones, iPads und iPods Touch mit iOS 11.2.6 und der aktuellen Beta von iOS 11.3. Zudem lässt sich der Bug offenbar nur mit Messaging-Anwendungen von Drittanbietern wie WhatsApp, Telegram, Skype und Signal ausnutzen. Handelt es sich um eine Benachrichtigung von Apples eigener Nachrichten-App, verweigert Siri die Sprachausgabe bei gesperrtem Gerät. Auch bei Mitteilungen von anderen Apps wie Mail werden Nutzer aufgefordert, zuerst das Gerät zu entsperren, bevor Siri den Inhalt der Nachricht vorliest.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Bug entdeckt wurde, der per Siri Zugriff auf persönliche Daten gesperrter iOS-Geräte ermöglicht. Nutzer, die Siri nicht zwingend auf dem Sperrbildschirm benötigen, sollten die Option „Siri im Sperrzustand erlauben“ in den Einstellungen des Assistenten deaktivieren. In den Mitteilungseinstellungen wiederum findet sich der Punkt, mit dem sich Vorschauen nur im Sperrbildschirm oder generell abschalten lassen.

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Mit künstlicher Intelligenz (KI) die Arbeitskraft erweitern

Im neuen Point of View von Avanade geht es um die Entwicklung einer KI-Strategie, die konsequent den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Avanade zeigt, wie Unternehmen so die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter und die Erlebnisse ihrer Kunden verbessern – und dabei gleichzeitig den Business-Nutzen von künstlicher Intelligenz optimieren.

Themenseiten: Apple, Datenschutz, Privacy, Siri, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siri verrät geheime Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *