Praxis: Installation von Mac OS X 10.6 auf einem PC

Der folgende Artikel stellt eine Aktualisierung (17.9.2010) des vor einem Jahr erschienenen Praxistests dar. Mit verbesserten Chameleon-Bootloadern und Treiberpaketen gelingt eine Installation von Mac OS X 10.6 auf einem PC noch einfacher. Eine angepasste Schritt-für-Schritt-Anleitung findet sich auf Seite 5.

Die nahezu reibungslose Installation von Mac OS X 10.6 Snow Leopard auf einem PC ist dank mehrerer Entwicklungen möglich. Die EFI-Emulation des russischen Hackers netkas stellt dabei die Grundvoraussetzung dar.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Installation von einer Original-DVD ist der von mehreren Mitgliedern der OSx86-Community entwickelte Boot-Loader Chameleon 2.0 RC4. Dieser ermöglicht das Laden von Treibern (Kernel-Extensions) aus einem bestimmten Festplatten-Verzeichnis (Extra) vor dem Start des Betriebssystem. Die Treiber aus dem Extra-Verzeichnis haben Vorrang vor denen, die das Betriebssystem lädt. Somit ist ein solches System nahezu immun gegen Software-Updates von Apple, die möglicherweise ein Treiber- und Kernelupdate beinhalten, das auf einem PC nicht ohne weiteres funktioniert.

Zudem sorgt die von netkas entwickelte Kernel-Extension FakeSMC V2 dafür, dass der PC sich gegenüber Mac OS als echter Mac zu erkennen gibt. Eine Umgehung der im Betriebssystem integrierten Echtheitsüberprüfung ist somit nicht mehr nötig. Von OSx86-Community-Mitglied fassl stammt der DSDT-Patcher (Differentiated System Description Table), der ebenfalls ein wichtiger Baustein für den reibungslosen Betrieb von Mac OS X auf einem PC darstellt. Damit lässt sich beispielsweise Code für Netzwerk-, Sound- und Grafikkarte vor dem Start von Mac OS X ins System schleusen, der dafür sorgt, dass entsprechende Hardware mit den Originaltreibern des Apple-Betriebssystems funktioniert.

Zwei Neuerungen, die innerhalb des letzten Jahres erschienen sind, vereinfachen die Installation von Mac OS X au einem PC erheblich: AserBLNs Bootloader und das Treiberpaket Multibeast von tonymacx86. Der Bootloader erkennt Betriebsparameter relevanter Systemkomponenten wie CPU und Speicher. Somit muss kein Extra-Datei angelegt werden, die das System mit diesen Daten füttert. Multibeast ist ein Post-Install-Utility, das über nahezu alle wesentlichen Treiber verfügt, und die Installation von Bootloader, Grafikkarte, Soundchip und Netzwerkverbindung in einem Durchgang automatisch erledigt. Das langwierige Suchen wichtiger Kernel-Extensions entfällt genauso wie die umständliche Installation über das Kextutility.

Insgesamt erlauben die neuesten Entwicklungen der OSx86-Community, dass sich Mac OS X von der Original-DVD auf einem PC so einfach wie nie installieren lässt. Wie das genau funktioniert, erläutert ZDNet auf den folgenden Seiten.

Page: 1 2 3 4 5 6

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Britisches Parlament vergleicht Facebook mit einem „digitalen Gangster“

Ein Parlamentsausschuss fordert einen Verhaltenskodex für Social-Media-Firmen. Für die Einhaltung soll ein unabhängiger Regulierer sorgen. Die Untersuchung galt dem Missbrauch…

11 Stunden ago

Perimetersicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen

Die hybride Cloud, Multicloud und mobile Anwender erhöhen die Anforderungen an die IT-Sicherheit. Nötig sind neue Technologien, die an die…

13 Stunden ago

Snapdragon X55 unterstützt 5G, LTE, 3G und 2G

Das Snapdragon X55 ist Qualcomms erstes Multimode-Modem für Smartphones, welches von 5G bis zu 2G sämtliche wichtigen Mobilfunktechnologien unterstützt. Es…

14 Stunden ago

Huawei: Großbritannien hält Einsatz von 5G-Technik für vertretbar

Die Cybersicherheitsbehörde NCSC geht von kontrollierbaren Risiken aus. Jahrelange Prüfung der Huawei-Technik brachte keine Hinweise auf Hintertüren. Die USA hingegen…

15 Stunden ago

Xiaomi Mi 9: Fast alle Details bekannt

Xiaomi hat auf Twitter mehrere Fotos veröffentlicht und verrät kurz vor der Vorstellung des Mi 9 zahlreiche Details zu seinem…

16 Stunden ago

Galaxy S9 und Galaxy S9+: Februar-Patch wird ausgeliefert

Neben der aktuellen Sicherheitspatches erhalten Galaxy S9 und Galaxy S9+ mit dem Update auch eine neue Funktion, mit der man…

21 Stunden ago