GEMA kriegt trotz Online-Mehreinnahmen weniger Geld

von Anita Klingler

Die Umsätze mit Musik im Netz steigen 2011 von 13,3 auf 21,1 Millionen Euro. Trotzdem gleichen sie die Verluste im Geschäft mit Tonträgern nicht aus. Insgesamt hat die Verwertungsgesellschaft 825,5 Millionen Euro erwirtschaftet. weiter

Streamingdienst Deezer akzeptiert Tarife der GEMA

von Peter Marwan

Die Verwertungsgesellschaft bekommt eine Erlösbeteiligung von 8,2 Prozent. Der französische Dienst ist seit Mitte Dezember mit einer deutschen Website aktiv. Er hält den Vertrag für den Ausbau des Geschäfts hierzulande für erforderlich. weiter

Grooveshark zieht sich aus Deutschland zurück

von Anita Klingler

Angeblich ist die GEMA schuld am Aus des Musik-Streamingdiensts. Nach ihren Angaben hat es jedoch nie auch nur einen Kontakt gegeben. Grooveshark besitzt praktisch als einziger Anbieter keine Lizenzverträge mit der Musikindustrie. weiter

GEMA veröffentlicht Tarifbestimmungen für Streamingdienste

von Anita Klingler

Sie sollen künftig 10,25 Prozent ihrer in Deutschland mit Musik erzielten Einnahmen an die Verwertungsgesellschaft zahlen. Zusätzlich gibt es gestaffelte Mindestvergütungen pro Stream. Sie hängen vom anfallenden Datenvolumen ab. weiter

YouTube einigt sich mit belgischer Verwertungsgesellschaft

von Florian Kalenda

Die SABAM vertritt beispielsweise Jacques Brel und Selah Sue. Außerdem ist erst jetzt ein regional zugeschnittenes Angebot möglich. Belgien ist das neunte europäische Land, in dem Youtube eine Lizenz erhalten hat. weiter

Anonymous legt GEMA-Website erneut lahm

von Anita Klingler

Derzeit erhalten Nutzer eine Fehlermeldung. Bis vor einer Stunde wurde die Homepage umgeleitet. Dort prangte eine Nachricht der Hacker, wonach die "Seite (nicht nur) in Deutschland nicht verfügbar" ist. weiter

Youtube-Streit: Hacker nehmen GEMA ins Visier

von Björn Greif und Sibylle Gaßner

Die Hackergruppe Anonymous will "Maßnahmen einleiten", um die Verwertungsgesellschaft zur Aufgabe ihrer "überhöhten Forderungen" zu bewegen. Seit dem Wochenende ist die GEMA-Website immer wieder von Ausfällen betroffen. weiter

Google bricht Gespräche mit der GEMA vorläufig ab

von Anita Klingler

Grund ist eine Klage der GEMA, die vom vergangenen September datiert. Google will den Konflikt um YouTube aber weiter am Verhandlungstisch lösen - und nicht vor Gericht. Eine Einigung wird es auf absehbare Zeit nicht geben. weiter

GEMA zieht weiter gegen Youtube vor Gericht

von Björn Greif

Die Verwertungsgesellschaft will ihre Ansprüche gegen Googles Videoportal nun im Hauptsacheverfahren geltend machen. Ihr bisheriger Partner, die französische SACEM, hat sich derweil mit Youtube geeinigt. Google strebt eine ähnliche Lösung in Deutschland an. weiter

Streit mit GEMA: Youtube muss vorerst keine Videos löschen

von Björn Greif

Das Landgericht Hamburg hat einen Eilantrag der Verwertungsgesellschaft wegen mangelnder Dringlichkeit abgelehnt. Eine endgültige Entscheidung in der Sache steht aber noch aus. Die Parteien könnten sich auch außergerichtlich einigen. weiter

BGH bestätigt zweistufiges Lizenzmodell für Klingeltöne

von Anita Klingler

Eine bereits erteilte GEMA-Lizenz reicht dafür nicht aus. Die Verwertungsgesellschaft darf die Musikstücke zwar lizenzieren, aber der Urheber muss einer Verwendung als Klingelton zustimmen. Ein solches Vorgehen ist "zulässig und geboten", heißt es in der Urteilsbegründung. weiter

Streit um Urheberrecht: GEMA bricht Verhandlungen mit YouTube ab

von Björn Greif

Zugleich fordert die Verwertungsgesellschaft die Löschung beziehungsweise Sperrung von 600 Videos mit illegal genutzter Musik. Um die Rechte der Urheber weltweit zu schützen, hat sie sich mit acht internationalen Musikautorengesellschaften zusammengeschlossen. weiter