HTC stellt Virtual-Reality-Lösung für Unternehmen vor

von Stefan Beiersmann

Sie umfasst neue Hardware und Software sowie eine Entwicklerplattform. Die neue VR-Brille Vive Focus benötigt keine PC-Anbindung und kommt auch ohne externe Sensoren aus. Vive Sync wiederum stellt virtuelle Räume für Meetings und Zusammenarbeit zur Verfügung. weiter

Oculus stellt VR-Headset Oculus Quest vor

von Stefan Beiersmann

Es kommt im Frühjahr 2019 für 399 Dollar in den Handel. In der Brille stecken ein Snapdragon 835 und 64 GByte Speicher. Inhalte stellt die Brille, die keine Kabel benötigt, auf zwei Displays mit einer Auflösung von jeweils 1600 mal 1440 Bildpunkten dar. weiter

Mozilla veröffentlicht VR-Browser Firefox Reality

von Stefan Beiersmann

Die Version 1.0 steht in den App Stores Viveport, Oculus und Daydream zum Download bereit. Technische Grundlage bildet die Quantum Engine von Firefox Mobile. In den kommenden Monaten soll der Browser weitere Funktionen wie Lesezeichen und Support für 360-Grad-Inhalte erhalten. weiter

IDC: Absatz von VR-Headsets bricht ein

von Bernd Kling

Im zweiten Quartal fielen die Stückzahlen um 33,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Marktforscher halten das für einen vorübergehenden Rückschlag. Erneute Zuwächse erwarten sie durch neue Produkte und den zunehmenden geschäftlichen Einsatz. weiter

Apple plant Virtual-Reality-Headset für 2020

von Bernd Kling

Das Projekt für AR und VR läuft unter dem Codenamen T288. Das Headset mit 8K-Displays für jedes Auge soll per Wigig im 60-GHz-Spektrum mit einer dedizierten Box verbunden sein. In ihr kommt laut CNET.com ein performanter 5-Nanometer-Chip zum Einsatz. weiter

Firefox Reality: Mozilla entwickelt Virtual-Reality-Browser

von Stefan Beiersmann

Eine frühe Entwicklerversion steht für Samsung Gear VR und HTC Vice Focus zur Verfügung. Sie unterstützt aber auch Google Daydream. Mozilla positioniert Firefox Reality als ersten plattformübergreifenden Browser für VR- und AR-Geräte. weiter

YI 360 VR: 360-Grad-Kamera mit 5,7K-Auflösung im Test

von Kai Schmerer

Die YI 360 VR gehört mit einem Preis von 399 Euro zu den günstigsten 360-Grad-Kameras mit 5,7K-Auflösung. Diese schafft sie mit einer Datenrate von bis zu 120 MBit/s und 30 fps. Wer 60 fps wünscht, muss mit 2,5K-Auflösung Vorlieb nehmen. weiter

Intel will offenbar Geschäftsbereich für VR-Brillen verkaufen

von Martin Schindler

Die Geschäftseinheit umfasst etwa 200 Mitarbeiter in den USA, der Schweiz und Israel und wird angeblich mit 350 Millionen Dollar bewertet. Intel plant, die Mehrheitsbeteiligung an Investoren mit starken Vertriebskanälen oder mit Design-Expertise abzugeben. weiter

HTC Vive Pro mit verbesserter Auflösung

von Martin Schindler

Neben einer mit 2880 mal 1600 um 78 Prozent verbesserten Auflösung bietet die HTC Vive Pro auch integrierte Kopfhörer sowie weitere Features, die das Headset noch im ersten Quartal dieses Jahres auch im Unternehmensumfeld positionieren sollen. Ein kabelloser Adapter auf Basis von Intel WiGig soll später folgen. weiter

Canalys: Preissenkungen stärken Nachfrage nach VR-Headsets

von Bernd Kling

Erstmals werden mehr als 1 Million Stück in einem Quartal verkauft. Die führenden Hersteller Sony, Oculus und HTC kommen zusammen auf einen Marktanteil von 86 Prozent. 2018 gehen PC-Hersteller mit Headsets für Windows Mixed Reality in den Markt. weiter