Unternehmen

Xiaomi übertrifft die Erwartungen

von Stefan Beiersmann

Der Umsatz klettert um 27,2 Prozent auf umgerechnet 5,64 Milliarden Euro. Auch der Gewinn legt um 22,4 Prozent zu. Die Smartphonesparte erzielt ein Plus von 16,2 Prozent. weiter

Samsung meldet niedrigsten Gewinn seit Galaxy-Note-7-Debakel

von Stefan Beiersmann

Der operative Profit bricht um 60 Prozent ein. Der Umsatz fällt um 13 Prozent auf umgerechnet rund 45 Milliarden Euro. Vor allem das Geschäft mit Speicherchips leidet unter einem Preisverfall. Die stabilen Verkäufe des Galaxy S10 können die generell schwache Nachfrage nach Smartphones nicht kompensieren. weiter

Apple angeblich an Intels Mobilfunkmodemsparte interessiert

von Stefan Beiersmann

Das Interesse seitens Apple soll sich seit der Einigung mit Qualcomm abgekühlt haben. Für Intel ist ein Verkauf des Geschäftsbereichs aber weiterhin eine Alternative. Einem Analysten zufolge erwirtschaftete die Modem-Sparte zuletzt einen Verlust von rund einer Milliarde Dollar jährlich. weiter

Amazon: Cloud-Geschäft wächst um 41 Prozent

von Bernd Kling

Mit einem Nettogewinn von 3,6 Milliarden Dollar übertrifft Amazon im ersten Quartal 2019 die Erwartungen. AWS sorgt für 13 Prozent der Umsätze - aber fast die Hälfte des Gewinns. Amazons Finanzchef stellt Volkswagen, Ford und Lyft als AWS-Neukunden heraus. weiter

Microsoft meldet deutlichen Gewinn- und Umsatzanstieg im dritten Quartal

von Stefan Beiersmann

Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten mit einem zweistelligen Wachstum. Der Kurs der Microsoft-Aktie steigt im nachbörslichen Handel auf ein neues Jahreshoch. Im vierten Quartal soll die Cloudsparte gemessen am Umsatz zum zweitgrößten Geschäftsbereich aufsteigen. weiter

Samsung warnt vor Gewinnrückgang im ersten Quartal

von Stefan Beiersmann

Niedrige Chip-Preise und schwache Display-Verkäufe belasten den Ertrag. Das geht aus einer aktuellen Börsenpflichtmeldung hervor. Analysten gehen schon Veröffentlichung der Warnung von einem Gewinneinbruch von mehr als 50 Prozent aus. weiter

It’s Show Time: Apple kündigt Event für 25. März an

von Stefan Beiersmann

Das Motto scheint auf die Vorstellung eines Videodiensts zu verweisen. Apple nennt wie immer aber nur Ort und Zeit der Veranstaltung. Gerüchten zufolge plant das Unternehmen aber auch die Präsentation eines Zeitungsabonnements und neuer Hardware wie iPad Mini und AirPods 2. weiter

Nvidia kauft Chiphersteller Mellanox für 6,9 Milliarden Dollar

von Stefan Beiersmann

Die Übernahme stärkt Nvidias Position im Bereich High Performance Computing. Zusammen bedienen beide Unternehmen bereits mehr als die Hälfte der Supercomputer auf der Top500-Liste. Nvidia wirft zudem Intel aus dem Bieterrennen um Mellanox. weiter

Amazon kauft WLAN-Hardware-Anbieter Eero

von Stefan Beiersmann

Der Kaufpreis liegt wahrscheinlich jenseits von 90 Millionen Euro. Eero verkauft einen WLAN-Router mit passenden Repeatern. Die Akquisition stärkt Amazons Smart-Home-Sparte, die nun eine eigene WLAN-Infrastruktur anbieten kann. weiter

Bericht: Apple zahlt in Frankreich 500 Millionen Euro Steuern nach

von Stefan Beiersmann

Das ist angeblich das Ergebnis einer Buchprüfung für einen Zeitraum von mehreren Jahren. Apple bestätigt lediglich die Prüfung der französischen Behörden und verweist für alle weiteren Details auf noch nicht veröffentlichte Pflichtmeldungen. weiter

Alphabet übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

von Stefan Beiersmann

Der Umsatz wächst um 22 Prozent auf 39,3 Milliarden Dollar. Der Bereich Other Bets belastet den Konzerngewinn durch einen operativen Verlust von mehr als 1,3 Milliarden Dollar. Als Folge sinkt der Kurs der Google-Aktie nach Börsenschluss um mehr als drei Prozent. weiter

AWS wächst um 47 Prozent

von Bernd Kling

Amazon erzielt im vierten Quartal einen neuen Rekordgewinn und übertrifft die Erwartungen. Die schnell wachsende Cloudsparte AWS trägt auch erheblich zu den Gewinnen bei. Microsofts Cloudgeschäft wächst derzeit noch etwas stärker. weiter

Intel ernennt Rob Swan zum CEO

von Stefan Beiersmann

Er ersetzt nun dauerhaft den vor sieben Monaten zurückgetretenen Brian Krzanich. Analysten bewerten die Entscheidung unterschiedlich. Sie loben seine Leistung als Interims-CEO und seine Kenntnisse des Unternehmens, dafür fehlt ihnen eine ausgewiesene technische Expertise. weiter